weil ich es sonst vergesse, notiere ich hier manches.
03.10.19
penny und tigger
der tag der deutschen einheit fällt auf einen wiesndonnerstag, es wäre also naheliegend gewesen die wiedervereinigung mit einer mass augustiner zu feiern. so haben wir das auch schon in früheren jahren gehalten, z. b. 2017, 2015 und 2013. die annette ist aber noch nicht wieder fit und so genießen wir einen freien tag mit unserem familienzuwachs, bei dem, obwohl vor nichteinmal zwei wochen erst eingezogen, wir uns schon nicht mehr vorstellen können, wie es vorher war. die miezen durften heute zum ersten mal in den garten schnuppern und waren begeistert vom draußensein.

kim kann jetzt polnische steuererklärungen ausfüllen, wie sie in den wochenberichten schreibt. das ist gut, vielleicht läßt sich dieses wissen auch auf hiesige anforderungen anwenden, so dass ich mir diese aufgabe künftig schenken kann.
28.09.19
eigentlich war es geplant zur opalhochzeit in die therme bad wörishofen zu fahren, aber annette kränkelt ein bisserl und so ließen wir es ruhig angehen und schauten uns am abend "b12 - gestorben wird im nächsten leben" auf amazon an. im kino verpaßten wir seinerzeit den film über die menschen an der raststätte b12. als ansässige im landkreis ebersberg haben wir einen gewissen bezug zur b12, der bei uns durch verwandschaftliche bindungen nach maithenbeth und mößling, beides an der b12 gelegen, noch ausgeprägter ist. übermorgen wird auf der a94 das 33 kilometer lange teilstück zwischen pastetten und heldenheim eröffnet. die umstrittene isental-autobahn ist damit fertig und an der b12 wird es ruhiger werden und die geschäftigkeit im film wird der vergangenheit angehören. die sz berichtete letztes jahr zum kinostart und jetzt haben wir ihn endlich auch gesehen. ähnlich wie bei einem tarantino, letzten donnerstag haben wir uns once upon a time in ... hollywood angeschaut, geht es in dem dokumentarfilm von christian lerch vor allem um bilder und dialoge, na ja, teilweise auch monologe. musik und szenerie um den rastplatz im landkreis ebersberg sind ein ganz kleines bisschen weniger eindrucksvoll als hollywood, aber das liegt bestimmt nur daran, dass tarantinos film im jahr 1969 spielt und einen nostalgie-bonus hat. außerdem gleichen es die protagonisten vom rastplatz durch ihre maximale authentizität aus. unsere thermengutscheine, die wir letztes jahr von den taucherts zum zwanzigsten hochzeitstag bekamen, sind jetzt jedenfalls gut gereift und werden sicherlich diesen winter abgearbeitet.
22.09.19
rührt sich was.

fridays for future
vor gut einem jahr, am 20. august 2018, hielt greta thunberg ihren ersten "skolstrejk för klimatet" ab. danach wurde sie schnell berühmt mit ihrem stillen schulstreik vor dem schwedischen reichstag in stockholm. am vergangenen freitag waren weltweit rund eineinhalb millionen menschen für fridays for future auf der straße. stellvertretend für alle gerolds, die verhindert waren, marschierten lucie und annette mit. unabhängig davon war fast die gesamte klasse von kim in posen ebenfalls auf der dortigen fridays for future demo, kim hat es leider nicht mitgekriegt, bestimmt das polnisch, sonst wäre sie auch dabei gewesen.
katzen
nach der demo platzkontrolle durch pfotenrettung-grenzenlos. tags drauf durften wir unsere stubentieger penny und tigger in untermenzing abholen. jetzt haben wir wieder ein "home".
segeltörn
sonntag miezen bespaßen. annette war beim geburtstagsbrunch in der filmwirtschaft im citykino und ich radeln im forst. später fotos von mayas segletörn anschauen. auf dem bild steht das schiff bei ebbe im watt in der holländischen nordsee.
11.09.19
happy birthday kim zum sechzehnten geburtstag nach skórzewo!!!


größere karte anzeigen
drei wochen ist die kim jetzt schon weg, drei achtundvierzigstel des abenteuers sind rum, das lässt sich kürzen auf ein sechzehntel, also noch fünfzehnmalsolang und schon kommt sie wieder heim. solange wissen wir sie gut aufgehoben bei einer lieben familie mit smyk dem hund und kitka der katze am westend von poznań im vorort skórzewo.

abends feiern wir unser geburtstagkind in abwesenheit im la piazetta.
05.09.19
wir sind wieder zurück von unserem vorerst letzten trip für dieses jahr. heuer waren wir viel unterwegs. angefangen mit dem doppelten skifahren im februar und märz, im juni kalabrien, im august gardasee und direkt davor war annette mit freundinnen in straßburg. jetzt noch die einlösung unseres gewinns im nomos preisausschreiben mit erweitertem programm.

villa nomos villa nomos veranda
zunächst übernachtung in einem hotel in der dresdner innenstadt, von wo aus wir zu fuss zum zwinger gehen konnten. dort gab es am späten samstagnachmittag bei immer noch drückender hitze vivaldis vier jahreszeiten. am sonntag dann einzug in die villa im vornehmen dresdner stadtteil loschwitz. außer zu einem spaziergang zum blauen wunder, einer alten elbe-brücke, haben wir die villa nicht verlassen, es war zu gemütlich. sparsame einrichtung in großzügigen räumen, viel bauhaus design und liebevoll gefüllte speis und kühlschrank. pasta und wein von la lavialla, andechser biobutter und sogar heidelbeerjoghurt, lavazza espresso und eine gute biotee-auswahl, fast wie daheim. die wettergeschützte veranda mit blick in den riesigen garten zur elbe hinunter war sehr lauschig bei regen, tee, decke und einem buch. neben natürlich vielen büchern über uhren und nomos prospekten gab es auch den roman der turm von uwe tellkamp, dessen handlung sich in diesem stadtteil von dresden abspielt. im buch erwähnt ist insbesondere die standseilbahn, wir sind mit der direkt benachbarten schwebebahn 274 meter nach oberloschwitz zur "schönen aussicht" hochgefahren. montag werksbesichtigung bei nomos in glashütte und danach direkt an den hainer see gut zwanzig kilometer südlich von leipzig. dort waren wir noch bis donnerstag und viel mit dem radl unterwegs, natürlich auch auf einen besuch in leipzig. an der pleiße entlang geht es in den stadtteil connewitz. coole stadt. nach der dresdner hochkultur jetzt alternative subkultur entlang der karl-liebknecht-straße, zum beispiel feinkost leipzig und die löffelfamilie. donnerstag heimfahrt über weiden.
30.08.19
benediktenwand gingen wir ohne maya, weil sie nicht fit war. heute holten maya und ich mit dem alpspitz ferrata den klettersteig nach.

alpsitz ferrata alpspitz gipfelkreuz
es ist einer der bekanntesten klettersteige in deutschland und es steht viel darüber geschriben auf den einschlägigen internetseiten. das gängige fazit, es geht mit reichlich eisen relativ einfach rauf und im verhältnis zum aufstieg mit kaum sicherungen und teilweise etwas schwieriger über ostgrat und nordwandsteig wieder runter, können wir jetzt bestätigen. natürlich waren wir nicht allein, der sonnige wochentag lockte etliche andere berggeher in die bayerischen alpen. mit der webcam läßt sich das panorama auch von unten genießen.
25.08.19
kims wochenberichte sind online. die ersten einträge lasen wir in berna und bastis gartenidyll in mößling.
24.08.19
nach dem einführungs-camp in posen ist kim heute ankommen bei der gast-familie und wurde gleich sehr herzlich aufgenommen.

wir vertrieben uns die neugierde auf den ersten eindruck mit einer wanderung. gesucht war ein harmloser klettersteig zum üben und den bot die benediktenwand von brauneck startend. einem sonningen samstag entsprechend ging es zu auf dem berg, ab dem latschenkopf lockerte sich die wandererkarawane merklich auf und es gab einzelne abschnitte, wo man voraus und zurück schauend keine leute sah und sich kurz allein auf dem bergkamm wähnte. leider haben sich auch die steinböcke nicht blicken lassen. das klare wetter erlaubte einen phänomenalen blick und die stahlseilgesicherten kraxeleinlagen waren eine nette abwechslung. für den rückweg bauten wir ein bonusabenteuer ein. wir verpassten die letzte talfahrt der brauneckbahn und stiegen zu fuss ab. der liebe gott schenkte uns mit einem anständigen gewitter noch intensivere naturerfahrungen, aber schickte gleich einen engel mit jeep hinterher, der uns und andere wanderer aufglaubte. der freundliche engel setzte acht wanderer, von denen vier in den kofferraum gefaltet waren, am parkplatz der brauneckbahn ab. während des abenteuerlichen abstiegs freuten wir uns über die erfreulichen whats-app nachrichten aus poznań.
20.08.19
selfie ice abfahrt ice
abfahrt von kim nach posen um zehn vor acht mit dem zug ab hauptbahnhof.
11.08.19
das internet ist ein quell gescheiter sprüche, die einem in der suchmaschinen-ergebnisliste angezeigt werden, bevor man findet, wonach man eigentlich suchte.


want to develop a better work routine? discover how some of the world's greatest minds organized their days.
click image to see the interactive version (via podio).
gefunden habe ich zum beispiel folgendes zitat von lew tolstoi aus seinen tagebüchern, 1884: "das glück ist mit müdigkeit und muskelkater billig erkauft."

dann habe ich nebenstehende übersicht gefunden, die darstellt wie große geister ihren tag organisieren.

tatsächlich geschaut hatte ich nach folgendem text, der mir vor einiger zeit auf bayern 2 begegnet war:

"[..]lebte tolstoi noch im hohen alter nach festen regeln, die er oft auch in schematisierte form brachte. dem hauslehrer seines neffen, theodore von hafferberg, erklärte er im jahre 1887: «die vernünftigste und normale zeiteinteilung ist die, die ich im moment befolge: ein gesunder mann braucht acht stunden schlaf, das lässt ihm sechzehn stunden für andere dinge. zum beispiel zuerst: von 6 bis 10 uhr leichte körperliche aufgaben wie einfaches handwerk, baden und sport ohne aggresiven charakter. zweitens: von 10 bis 2 uhr nachmittags geistige arbeit wie studieren und schreiben. drittens: von 2 bis 6 uhr harte körperliche arbeit wie mähen und pflügen. viertens: von 6 bis 10 uhr gesellschaftliche unterhaltung, musik, schachspiel u. ä.»"

am ende hat die digitalisierung alles geschriebenen durch google geholfen aufzuspüren, wonach ich suchte, der text findet sich in ulrich schmids buch "lew tolstoi".

sonntag nachmittag am pool in plattling bei angemessenem augustwetter.
09.08.19
auf gehts, nach garda,
a wochenend zeit,
da surf ma ois nieder,
da mach ma uns breit.

zwoa opel manta
und a golf gti,
in zwoa stund samma untn,
des sog da i.

so besingt es konstantin wecker in seinem lied weekend runner, wenn der münchner sein südlichstes naherholungsgebiet aufsucht. die zwei stunden schafften wir nicht ganz, aber wir waren mit knapp vier stunden, nachdem wir freitag nachmittag um halbfünf gestartet waren, zufrieden. samstag und sonntag unbeaufsichtigte surfversuche mit unserem trainer sit. sonntag nachmittag holten wir die annette vom bahnhof in rovereto ab, wo sie mit 2 minuten verspätung mit dem zug aus münchen ankam. annette musste nachkommen, weil sie noch bis samstag mit freundinnen in straßburg streunte. nach ausgiebiger besichtigung europäischer einrichtungen und zwei tagen zug fahren kamen ein paar tage am see grade recht. auf der großen terrasse des hotelzimmers ließ es sich gut lesen, z. b. herr sonneborn geht nach brüssel: abenteuer im europaparlament, mit freundlicher empfehlung von emre, oder den im august 2015 in der sz erschienenen artikel zum lago di monaco. der sonst im sommer am vormittag zuverlässige nordwind pelér schwächelte leider die nächsten tage, so dass wir einige zeit bei flaute auf dem see standen. zweimal kamen wir aber immerhin in den genuss des südwindes ora, der ab mittag aufkommt. flautebedingte andere zeitvertreibe waren mäßig erfolgreiche versuche im wakeboarden auf einem kiteboard hinter dem motorboot sowie die erlangung eines familiensatzes surfscheine. die knappe woche war schnell vorbei, kurzweilig, erholsam, das vegane eis in limone auf olivenölbasis wird im gedächtnis bleiben, die heimfahrt ob des dichten verkehrs anstrengend und in gut vier stunden bewältigt. donnerstag nachmittag waren wir wieder daheim.
heute abend petunienweg straßenfest.
30.07.19
lucie feiert einundzwanzigsten geburtstag. ein kurzes innehalten. wo waren wir vor einundzwanzig jahren? wir wohnten in der marsopstraße in obermenzing, annette befand sich zwischen erstem und zweitem staatsexamen, ich hatte gut ein halbes jahr zuvor bei einer bank angefangen, die es heute nicht mehr gibt. die direkt anlage bank war eine tochter der hypo-bank, die es ebenfalls nicht mehr gibt. wir bezahlten die miete in d-mark, helmut kohl war bundeskanzler, die rechtschreibreform trat am 1.8.1998 in kraft und einen monat später entstand durch die fusion der bayerischen hypotheken- und wechselbank mit der bayerischen vereinsbank die neue hypovereinsbank. was war dann gleich wieder am 4. september 1998? mal googleln, es steht nicht ganz oben in der ergebnisliste, aber an sechster stelle: gründung von google inc. lucie ist also älter als google und natürlich älter als facebook (2004), youtube (2005), whatsapp (2009) und instagram (2010). in abwesenheit des geburtstagskindes und ohne dessen segen gab es am vormittag weißwürscht mit dem schliersee-opa. abends dann feier mit veganen und nicht veganen burgern bei peter pane in augsburg. die oma war auch dabei.
morgen geht es bei annette nach straßburg und bei mir nach wien. sonntag treffen wir uns wieder am gardasee.
12.07.19
kim ist während ihres auslandsschuljahres in polen botschafterin bayerns. heute war die verleihung der urkunde durch den kultusminister prof. dr. michael piazolo im festsaal des bayerischen staatsministeriums für unterricht und kultus in der salvatorstraße 2.

botschafterin auf dem weg vom marienplatz, wo wir aus der s-bahn ausgestiegen waren, zur salvatorstraße, begleitete uns ein kräftiger regenschauer. schirm hatten wir keinen dabei. den letzten teil des weges flüchteten wir durch die einkaufspassage fünf höfe, die einen ausgang gegenüber vom eingang des kultusministeriums hat. im rahmen der verleihung wurden lebendige reden gehalten, insbesondere die des geschäftsführers von youth for understanding (yfu), knut möller, der aus hamburg angereist war, fand ich bewegend. zur verleihung waren teilweise auch vertreter der gastländer anwesend. michał madaj, vizekonsul von polen hatte geschenke für kim dabei, z. b. galaretek w czekoladzie, feine schokoladeüberzogene fruchtgeleepralinen. im anschluss an die verleihung, die musikalisch von der jazzcombo des gymnasiums st. stephan aus augsburg begleitet wurde, gab es einen imbiss in der kantine im souterrain. beim heimweg wurden wir nicht mehr nass. fotos: alexandra beier/stmuk.
11.07.19
klaus für immer nie mehr.
30.06.19
heute waren wir die oma besuchen beim rehabilitieren in schönau am königssee. bevor wir uns auf den heimweg machten, erfrischten wir uns noch im 15 grad kühlen wasser des königssees. der königssee mit seinen zuläufen aus den umliegenden hochgebirgen um den watzmann ist einer der saubersten seen deutschlands, das wasser hat trinkwasserqualität. die schifffahrt ist dort schon seit 1909 elektrisch unterwegs und der see schützt sich durch seine lage zwischen felswänden gut vor übermäßig vielen badegästen. prinzregent luitpold war es, der die elektromotoren wollte, um das rotwild in seinem jagdrevier nicht durch das echo aufzuschrecken, das bis zu siebenmal zwischen den steilen gebirgswänden reflektiert wird. ein paar einstiege zum baden gibt es, z. b. der malerwinkel bietet lauschige platzerl im wald, wo es sich über die felsen ins wasser steigen lässt. heimfahrt offen über die landstraße bei immer noch gut 30 grad, der sommer lässt sich aushalten wie auch schon der letzte. vor zehn jahren, im sommer 2009, waren wir da nicht so zufrieden.
23.06.19
die anreise zur italienischen stiefelspitze verlief problemlos. zunächst dichter verkehr verstreute sich südlich vom gardasee und der alte benz rollte oft mit eingeschaltetem tempomat bei um die 35 grad hitze gen süden. unsere gewohnte unterkunft hotel villa pegaso südlich von rom war leider familiärer gründe wegen geschlossen, aber wir fanden in einem agriturismo in baia e latina einen guten ersatz.

angekommen in santa maria di ricadi waren zunächst mehrere katarrhe verschiedener hartnäckigkeit zu kurieren, zusätzlich zur übrigen erholungsarbeit. die hitze zwang zur entspannung. sonnencreme war kaum notwendig, denn nach zehn uhr vormittags und vor vier uhr nachmittags war ein aufenthalt in der sonne nicht lange zu ertragen. stattdessen ausgedehnte siesta mit buch im schatten oder gleich in einem mit holzfensterläden abgedunkelten kühlen zimmer. erst am spätnachmittag manchmal eine kurze autofahrt ans meer. das wasser war erfrischend aber nicht kalt und die schon tiefstehende sonne wärmte dann angenehm.

die ersten tage nur nudeln mit verschiedenen italienischen bio-tomatensoßen vom spar im vibo center in vibo valentia, wo wir unseren ersten großeinkauf besorgten. dazu tomatensalat mit den süßen roten kalabrischen zwiebeln, den cipolla rossa. der minimalismus beim tagesablauf wiederholt sich beim essen. sonntag zum ersten mal auswärts im ristorante da barbone il pescatore direkt am meer. vor elf jahren waren wir das erste mal in der villa il fortino. heuer ist es der sechste urlaub in kalabrien und jedesmal saßen wir auf der strandterrasse beim bärtigen fischer. für die alten gab es regional typisch pesce spada, die jungen fanden vegane alternativen. auch pizza kam vor, z. b. in tropea, aber meist blieb es bei nudeln und salat.

auf sightseeing verzichteten wir heuer weitgehend, aber wir machten erstmals eine fahrt mit dem schnellboot auf die etwa 30 seemeilen vor der kalabrischen küste liegende vulkaninsel stromboli. noch bei keinem unserer kalabrienaufenthalte hatten wir es nach sizilien geschafft, aber diesmal besuchten wir zumindest eine der äolischen inseln im tyrrhenischen meer, die politisch zur metropolregion messina auf sizilien gehören. stromboli ist ständig aktiv und in der abenddämmerung bei der rückfahrt konnten wir vom boot aus einige eruptionen beobachten, siehe auch fotos, deren motive sich bis auf stromboli mit den kalabrienurlauben in den vergangenen jahren 2016, 2014, 2012, 2010 und 2008 ähneln, die menschen auf den fotos werden halt älter.

eine unvorhergesehene abwechslung war die kükenrettungsaktion. das vogelbaby fiel aus seinem nest, das die eltern zwischen die dachpfannen eines dachvorsprungs auf der terrasse gebaut hatten und landete auf der hölzernen einfassung des pools. da weitere abstürze zu befürchten waren, brachten wir eine kindersicherung an, zunächst aus geschirrtuch, später aus stroh. die eltern nahmen den eingriff hin und gewöhnten sich an den menschlichen nestausbau.

die heimfahrt war die bisher längste aus kalabrien, siebzehneinhalb stunden. bis bologna kamen wir zügig voran auf der autostrada del sole, danach gab es einen stau nach dem anderen, zunächst ausgelöst durch die feuerwehr, die immer wieder fahrspuren sperrte, um brände im grünstreifen zwischen den autobahnen bzw. neben der standspur zu löschen. dies ging nahtlos über in den rückreiseverkehr von adria und gardasee mit dem zusammen wir uns über die brennerautobahn wälzten. die blockabfertigung und angekündige sperrung der landstraßen am samstag verschärfte das ohnehin hohe verkehrsaufkommen, das sich kurz vor dem ziel dann noch durch die bayerischen grenzkontrollen zwängen musste. die einen sperren die straßen, die anderen die grenzen.

während wir sehr mit müßiggang beschäftigt waren, zogen berna und basti mit ihren buben ins eigene heim. bedingt durch die geografische distanz konnten wir diesen nestbau leider nicht unterstützen und schauten uns das stattdessen heute das fertige resultat an. schön hatten wir uns das häuschen vorgestellt, tatsächlich übertrifft es alle unsere erwartungen, ein richtiges schmuckstück mit charme und stil und etwas italienischem flair vom vorbesitzer.

der münchen-opa ist derweil leider weiterhin im klinikum weiden.

die oma hat ihr knie machen lassen und darf bald an den königssee zur reha und die mia muss solange allein zurecht kommen.

nachtrag 05.07.2019
nervöse schönheit. so lautet die bildunterschrift auf der titelseite der sz. am vergangenen mittwoch gegen 17 uhr gab es einen heftigen ausbruch des vulkans stromboli. ein mensch starb. die feuerwehr bekämpfte mit hubschraubern und von booten aus die entstandenen brände. eine der beiden explosionen war dem institut für geophysik und vulkanologie zufolge die bislang stärkste seit beginn der aufzeichungen gewesen.
07.06.19
annette ist zurück aus srní in tschechien. eine woche schullandheim im böhmerwald. wetter sommerlich. nach der waldluftkur ist jetzt zeit für ferien.
30.05.19
vatertag. berna, gesine und annette brechen früh auf nach weiden ins krankenhaus. der zustand des münchen-opa ist schlecht. ich fahre derweil mit dem radl durch den forst. am nachmittag referenzmarmorgugelhupf.

eagles abends eagles in der olympiahalle.
27.05.19
marius wurde in seinen fünfzigsten geburtstag hineingefeiert und wir durften mitfeiern. die einschläge kommen näher, bei annette hat es noch ein bisserl zeit, bei mir ist es bald soweit. montag früh gegen halbzwei waren wir daheim nach diesem sehr kurzweiligen wochenende.

am freitag abend holten wir unsere alte ikea vitrine in olivers anhänger nach hause, weil bei berna und basti bereits die umzugsvorbereitungen anlaufen und sie dort aus dem keller musste. jetzt steht sie bei uns im vorratskeller und beherbergt nebst weiteren lebensmitteln die guten marmeladen aus plattling und deggendorf. samstag feierten wir beim mittagessen nochmal alle den geburtstag von der oma nach, auch die lucie war aus augsburg gekommen. am nachmittag dann streetlife festival in schwabing. kim, maya und hannah traten mit einer hip hop einlage zwischen den breakdance battles beim rumble in the jungle 2019 auf. anschließend streetfood. aus dem anfänglichen nieselregen wurde ausgewachsener regenguss vor dem wir mit u-bahn und s-bahn nach hause flüchteten. sonntag stand eine landpartie in die oberpfalz an. wir besuchten den münchen-opa, der leider seit gut einer woche im dortigen krankenhaus liegt. abends unterbiberg bei den schneiders.

kurzweilig geht es zur zeit auch in der politik zu. josef hader beschreibt es schön am beispiel von österreich, aber diese macht, von der er schreibt, regiert überall auf der welt: diese macht, die uns fest im griff hat.
12.05.19
der schliersee-opa feiert 70sten auf der gindlalm.

einladung aufstieg von hausham mit dem taxi, zumindest die älteren herrschaften. die mittelalten und jungen wandern zu fuss rauf. der winter gehört auch zu den gratulanten und schenkt intensive wettererfahrungen und hält den berg weitgehend frei von anderen ausflüglern. wir haben also unsere ruhe in der stubn und die volle aufmerksamkeit der wirtin. maya ist leider krankheitsbedingt nicht persönlich dabei, aber das fotobuch zum geburtstag, das sie wesentlich mitgestaltet hat.

die anfahrt mit auto und zug ist logistisch diffizil, nicht zuletzt wegen der gesperrten stammstrecke und dem schwer vorhersehbaren ausflugsverkehr, aber das schlechte wetter dämpft das verkehrsaufkommen und die normalerweise sehr gut ausgelastete bob ist angenehm leer.
gindlalm drin gindlalm draussn gindlalm holzwand mit bild
das taxi ist zum vereinbarten zeitpunkt am bahnhof in hausham und die mit auto und zug angereisten passagiere auch. der taxifahrer probiert trotz schneefalls und sommerreifen die forststraße und kommt den wanderen unterwegs wieder entgegen, weil der versuch abgebrochen werden musste, kein durchkommen mit dem vw touran. gute telefonische vorbereitung ist alles, mit der almwirtin war schon ausgemacht, dass sie im zweifelsfall mit dem geländewagen kommt und die herren abholt. der mitsubishi pajero hat keine probleme mit steigung und schnee. die wanderer stapfen durch gut 30 cm neuschnee und überwinden vom schneebruch im januar versperrte wege und kommen auch bald an. die unternehmung ist also abenteuerlich. zum geburtstag wird nach der aufregung dann erst mal mit dem guten geburtsgrappa angestoßen.

neben anderen aufmerksamkeiten, wie dem bereits aufgeführten geburtstagsgrappa und dem fotobuch, sei eine kurze geschichte der menschheit von yuval noah harari erwähnt. das buch des israelischen historikers erscheint inzwischen in 32. auflage.
annette fasst es insgesamt als "anregend" zusammen und dichter lässt es sich nicht beschreiben. es ist nebenbei das erste buch, in dem ich über den positiven einfluss des geldes auf die gesellschaft der menschen gelesen habe. auf jeden fall anregend. die empfehlung kam von einem kollegen, dessen rolex mir regelmäßig auffällt, aber das ist eine andere geschichte.

26.04.19
claudi und jochen schauen vorbei. es gibt spargel aus hohenried und schnitzelchen und für annette nachträglich zum geburtstag nebenstehendes buch, das von annette und mir innerhalb weniger tage gelesen und, weil viele bilder drin sind, vor allem angeschaut werden sollte. zusammengefasst war es in georgien am schönsten und im iran die menschen am freundlichsten. diese pauschalierung wird natürlich weder dem buch noch den georgiern und iranern gerecht, aber das habe ich mir gemerkt, so wie ich mir die schönen menschen in litauen bei unserer osteuropareise gemerkt habe.
24.04.19
um 0.05 premierenvorstellung von marvels "avengers: endgame" im kino in erding mit kim und maya. vorher daheim "avengers: infinity war" als crashkurs, weil ich zu wenig ahnung von "avengers" und den marvel studios hatte.
22.04.19
kartfahren in ampfing mit simon und basti. wetter perfekt, keine wartezeiten.
21.04.19
frohe ostern.
20.04.19
der münchen-opa feiert geburtstag am karsamstag. sonja und die lucky waren dabei, die obers, taucherts, der schliersee-opa und die oma kamen auch. der april hat einen sonnigen frühlingstag beigetragen und wir konnten anläßlich der feierlichkeiten die grillsaison eröffnen. für unseren grill war es ein abschied, der rost hat unserem fukushima zugesetzt und es wird zeit im altmetall-container auf dem wertstoffhof in poing über eine mögliche reinkarnation als retroblechbrotzeitdose nachzudenken.
12.04.19
der alte benz war beim gruber zur 300.000 km inspektion. das erste serviceheft ist voll.

die sz berichtet über eine ausstellung zur www.generation-wealth.com der magazinfotografin lauren greenfield in den hamburger deichtorhallen: «greenfields über dreißig jahre dauernde zeugenschaft der amerikanischen statuskultur und ihrer russischen und chinesischen folge-exzesse ist ein testament des grauens für jene lebenseinstellung, die von der dreifaltigkeit der großen kapitalistischen "g"s geleitet ist: geld, gier und größenwahn.»

gerold.net verwendet jetzt auch transportverschlüsselung. nicht dass es das brauchen würde, es gibt auf gerod.net keine formulare, in die personenbezogene daten nach dsgvo eingegeben werden könnten, aber rein kosmetisch finde ich das 🔒 schloss in der adressleiste des browsers attraktiver als ein "nicht sicher", mit welchem moderne browser inzwischen nicht verschlüsselte internetangebote ächten. dank des freien, automatisierten und offenen zertifikatsausstellers let's encrypt gibt es für betreiber privater webangebote inzwischen eine kostenlose alternative zu den teuren kommerziellen zertifikaten.
07.04.19
vom 8. bis zum 14. april ist bauma. für freunde beeindruckenden baugeräts ein ereignis. 2019 präsentiert sich die größte messe der welt auf 614.000 quadratmetern ausstellungsfläche. rund vierzig kräne ragen mit der berühmten bauma-skyline in den münchner himmel, ein eldorado für hobbysonnenuntergangsfotografen. für kleine jungs jeden alters gibt es superlative exponate zu sehen, z. b. den liebherr raupenkran lr 1800 mit einem eigengewicht von 1.070 tonnen! schon seit zwei wochen ist die paul-henri-spaak-straße gesperrt, wegen der anlieferung der ausstellungsstücke. damit ist mein üblicher weg zur arbeit nicht benutzbar und ich muss über den de-gasperi-bogen an den riem-arkaden vorbei ausweichen. selbst um sieben uhr früh gibt es schon reges verkehrsaufkommen, aber die zweispurige straße hat einen hohen durchsatz, so dass es praktisch zu keinen staus kommt.

nachtrag 24.04.19
die sperrung ist inzwischen wieder aufgehoben, der abbau aber noch nicht abgeschlossen. es warten noch einige kräne auf ihre abholung und die sattelschlepper stehen auf der paul-henri-spaak-straße schlange, aber man kommt wieder durch, bis 2022, dann ist die nächste bauma.
31.03.19
die nacht war eine stunde kürzer, sommerzeit. genießen wir das ritual noch ein paar mal bewußt, so wie es ausschaut, wird es bald geschichte sein in der eu.
als anregende lektüre für einen sonnigen sonntag empfiehlt sich das kluge interview mit jan philipp reemtsma über hass in der faz.

nachtrag 01.04.2019
wer in der frage, ob am ende die sommerzeit oder die winterzeit dauerhaft bleiben soll, unentschieden ist, der möge den fall am ersten arbeitstag in der sommerzeit nach dem aufstehen um halbsechs, vorgestern wäre es noch halbfünf gewesen, betrachten. die antwort ist dann ganz einfach.

aprilscherz: pink lama auf der terrasse
24.03.19
es frühlingt. es drängt aus den häusern in die gärten, der schlitten und die schneeschaufel können verräumt werden. erstmals dieses jahr kaffee und kuchen auf der terrasse. barbara und james, die obers und der schliersee-opa sind auch da.
15.03.19
fridays for future. kim, maya und lucie waren demonstrieren, lucie trotz semesterferien, die teilnahme an der demo ist auch ohne versäumten unterricht oder verpasste vorlesung erlaubt. christian lindner, der sich seinerzeit nicht regieren traute, empfiehlt in der bild am sonntag den klimaschutz den profis zu überlassen. nun gibt es zwei lager an profis, die wissenschaftlichen profis und die stellen die globale erwärmung nicht in frage, was sich in der unterstützungaktion von www.scientists4future.org zeigt, und die politischen profis, deren aufgabe es eigentlich ist, auf diese wissenschaftlichen ergebnisse mit der notwendigen ernsthaftigkeit zu reagieren und da kommen die demos wieder ins spiel, weil in demokratien solche demonstrationen die aufgabe haben, der politik den richtigen weg und die notwendige priorität zu weisen. die faz fasst daher die demo auch schön unter der überschrift "die profis sind da" zusammen.
12.03.19
30 jahre world wide web. gerold.net ist auch schon seit gut 20 jahren dabei.
10.03.19
oberntauern deja vu in obertauern. diesmal in voller besetzung mit gunta, lena, kim und maya und für alle gebuchten tage vom sechsten bis zum neunten des monats. der schnee war diesmal wegen der höheren temperaturen zum nachmittag hin sulzig, aber es gab reichlich davon und am freitag hatten wir sogar frischen neuschnee auf der piste. insgesamt war das wetter besser als vorhergesagt, das bergwetter zeigte sein ganzes repertoire von nebel über schneefall, sturmböen und dazwischen reichlich sonne. schwimmbad und sauna im hotel halfen die vom skifahren beanspruchten körper zu erholen und die gastronomie in obertauern verköstigte uns mehr als reichlich, obwohl noch nicht sehr auf vegane besucher eingestellt. die hohe auslastung des ortes zeigte sich bei der schwierigkeit ohne reservierung überhaupt einen platz für fünf personen zu bekommen, selbst wenn diese zu vier fünfteln ob ihrer jugend und attraktivität eine bereicherung für jede gästleliste sind. letztlich ging keiner hungrig ins bett und die bewirtung war durchwegs fein, von skipisten und gastronomie verstehen sie halt etwas, die österreicher.
05.03.19
happy birthday annette!
13.02.19
das volksbegehren artenvielfalt hat die erforderlichen 10 prozent wahlberechtigter in bayern mobilisieren können, damit wird der gesetzentwurf dem landtag zur abstimmung vorgelegt, bei ablehnung kommt es zum volksentscheid. das ist direkte demokratie in bayern. die hürden für volksbegehren sind durchaus angemessen, nicht immer handelt der schwarm intelligent. auch gänzlich indirekt geht es voran. oft bekommt man es halt nicht so mit, was die europäische union im detail treibt, auf der internetseite what-europe-does-for-me.eu wird es erklärt.
08.02.19
happy birthday maya!
07.02.19
polizeifoto dieser mann hat einen plan.

nach einem groben planungsfehler, vermutlich verursacht durch den beginn des februars mit dem gleichen wochentag wie der folgende märz, war ich spontan zu einem skiurlaub gekommen, der eigentlich erst einen monat später geplant war. dementsprechend anfahrt nach obertauern erst abends nach der arbeit und eilige heimfahrt von ebendieser, was die polizei mit einem foto würdigte.

dass die klospülung sich vor der abreise auch verabschieden wollte, machte fast keinen unterschied mehr. um dreiviertelzehn gab es nach dem langen tag zum abschluss ein bier und eine zigarre in der bar unter dem freudenhaus, einem der vielen unternehmen der umtriebigen familie lürzer in obertauern.

fantastische schneeverhältnisse und viel sonne machten die aufregung wett, manchmal hat der zufall ganz gute einfälle.

wikipedia weiß, der februar beginnt in nicht-schaltjahren mit dem gleichen wochentag wie der märz (28 geteilt durch 7 ist 4, daraus folgt, dass der februar exakt vier wochen lang ist und der folgemonat mit dem gleichen wochentag beginnt). ich weiß es jetzt auch.
04.02.19
gestern wieder laufen bei schneefall und wieder die schneebrille vergessen. wenn der wind den schnee in die augen treibt und schneebedeckte straßen die geräusche schlucken sind zumindest zwei sinne stark eingeschränkt und bei aller feinstaubdiskussion, riechen oder schmecken tut man herannahende fahrzeuge nicht und beim tasten ist es dann auch zu spät.

nachdem es gestern den ganzen tag und die ganze nacht leicht aber nachhaltig vor sich hin geschneit hat und die temperaturen etwas unter null grad gefallen sind, haben wir wieder eine schöne weiße winterlandschaft und es gibt erneut schneefrei in einigen landkreisen, ebersberg ist allerdings nicht darunter, also no excuses.
25.01.19
wer ist greta? die bild-zeitung meint, dass greta thunberg die ehrlichste rede bei der un-klimakonferenz in kattowitz hielt. von dort reiste sie weiter mit dem zug nach davos und sprach heute auf dem weltwirtschaftsforum, von wo aus sie die schulstreikenden in berlin und münchen grüßte, zu denen auch maya und kim gehörten.

fff stadtrat support greta hat erreicht, dass schüler und studenten nach ihrem vorbild unter dem motto "fridays for future" demonstrieren, anstatt in die schule oder zur uni zu gehen. vielleicht setzt greta eine jugendbewegung in gang. die jugend ist nicht unpolitisch und sie ist nicht unorganisiert, aber es scheint ihr nicht zu gelingen, die politik zu erreichen. sie staunt, dass es zum brexit kam oder zu trump. sie verlassen sich auf die erwachsenen und meinen die alten machen das schon. machen sie leider nicht. eine globale jugendbewegung könnte dieses fehlende glied zur politik werden und damit den guten willen der jungen menschen wirksam umsetzen helfen. in deutschland sind die jungen gemessen an den wählerstimmen unterrepräsentiert, aber sie haben mehr energie und kraft also sonst wer in der gesellschaft und deshalb können sie viel durchsetzen, wenn sie sich zusammentun und mit ausdauer für das kämpfen, was sie erreichen wollen. das wird nicht nur der klimaschutz sein. auch der zunehmende nationalismus ist etwas, bei dem ich mir denke, dass junge menschen nichts damit anfangen können. digital natives denken von klein auf global. in sozialen medien wird nicht gefragt, aus welchem land jemand stammt, bestenfalls interessiert man sich für die geografische position des anderen.

der planet erde ist ein überwiegend guter ort und obwohl man es nicht glauben mag, die menschheit insgesamt scheint in ihrem bemühen erfolg zu haben, die negativen auswirkungen ihrer ausbreitung zu verringern. natürlich kann immer alles noch besser sein, aber es ist auch nicht alles ganz schlecht. den positiven trend gibt es nicht umsonst und deshalb ist es wichtig, dass gerade die jungen sich bewußt machen, wofür sie sind und genau dafür kämpfen. der vorteil beim dafürsein ist, man kann es selbst tun, beim dagegensein muss sich wer anders bewegen, das ist schwieriger zu erreichen.

schneller als der kohleausstieg wird sich der individualverkehr verändern. die kinder der kinder werden autos mit verbrennungsmotor nur noch aus erzählungen kennen und irgendwann wird man sich fragen, ob das jemals erlaubt war, dass jeder jeden tag mit einem gerät unterwegs war, dessen antrieb permanent schadstoffe emittierte. wir freuen uns also auf den elektro-mini und walter röhrl hat derweil schon mal den vollelektrischen porsche taycan probiert und findet ihn klasse, obwohl er keine elektro-autos mag. dieses nette video mit walter röhrl auf der wallberg-straße am tegernsee wird bald eine erinnerung an alte zeiten sein, als motoren noch brüllten und nicht summten.
24.01.19
gestern habe ich einen neuen internet-zugang beauftragt, weil die 18 megabit pro sekunde, effektiv waren es meist nur um die 16 mbps, öfter zu aussetzern beim fernsehen führten. schon länger streamen wir die fernsehkanäle über das internet, denn kabelfernsehen wollten wir noch nie bezahlen und dvbt ist faktisch nicht mehr nutzbar seit der umstellung auf dvbt-2. die zunehmende verbreitung von hd-fernsehen sowie die zahl der gleichzeitigen bandbreitekonsumenten daheim hatten unseren dsl-zugang in letzter zeit häufiger überfordert und vodafone bietet über die alte kabel-technologie band-breiten mit einem vielfachen dessen, was derzeit mit dsl bei uns möglich ist, und dies zu recht aggressiven preisen. also gestern bestellt. heute geliefert. so schnell ging es noch nie und so reibungslos auch nicht. meine letzten erfahrungen als privatnutzer mit telekommunikationsunternehmen hatten die qualität traumatischer ereignisse, insbesondere eine begegnung mit dem "telekom wechselberater" im frühjahr 2017 werde ich nicht vergessen, unfähig und unfreundlich, wie ich es vorher und seitdem nicht erlebt habe. das mag natürlich an mir und meinem bösen blick gelegen haben, der sogar durchs telefon callcenter-agenten verunsichert, so dass der arme wechselberater gar nicht anders konnte, als mich falsch zu verstehen. nach zwei erfolgreich umgesetzten anliegen, dieses hier mit vodafone und sogar eines mit der telekom letzten dezember, wo es um die verlängerung der selten genutzten sim-karte im autotelefon des alten benz ging, hege ich die hoffnung, dass es doch nicht vollständig an mir liegt. wahrscheinlich haben wir, die telekommunikationsunternehmen und ich, uns beide weiterentwickelt und endlich eine gemeinsame sprache gefunden? bandbreite haben wir jetzt jedenfalls vorerst genug.
11.01.19
gestern hat es anständig geschneit, bestimmt 30 cm neuschnee in poing.

haselnuss im schnee entsprechend war das chaos. annette und ich sind zeitig los und gut reingekommen zur arbeit mit s-bahn und auto, aber beim heimweg hat es die kim erwischt, weil nachmittags in markt schwaben keine s-bahn mehr fuhr. insgesamt blieben der schnee der letzten tage und der gestrige neuschee nicht ohne folgen: katastrophenalarm in den landkreisen miesbach, bad tölz-wolfratshausen, traunstein, in teilen des berchtesgadener lands und zuletzt garmisch-partenkirchen, schulbusdienste stellten den betrieb ein und ganz wichtig für kim und maya: heute und montag schneefrei. das gab es zuletzt im februar 2005 für die lucie.

abends ist die sauna trotzdem gut besucht, wenn auch nicht überfüllt wie freitag vor einer woche, dem letzten weihnachtsferientag. bei der heimfahrt mitternachtsstau auf der a99. ich konnte rechtzeitig über die ausfahrt haar entkommen und über vaterstetten, weissenfeld, parsdorf, neufahrn einsame weiße landstraßen genießen, deren verlauf wegen der schneeverwehungen teilweise nur anhand der straßenleitpfosten erahnbar war.
05.01.19
das jahr fängt gut an, es schneit. die gestrige wettervorhersage, die 20 cm neuschnee für münchen versprach, hielt wort.

dd am nordpol laufen war wintersport. das stück zwischen plienung und landsham war besonders hart. starker gegenwind bewaffnet mit eisigen schneeflocken liess die läufer quasi erblinden. es gab ohnehin nichts zu sehen, der weg und die felder verschmolzen zu einer weißen fläche. das erinnerte mich zunächst an hans castorps skiausflug im roman der zauberberg, bei dem er wegen eines wetterwechsels in den davoser bergen beinahe umkommt, später dann an das comic "donald duck am nordpol", bei dem donald schneeblind durch die eiswüste irrt. grenzerfahrungen vor der haustür, ohne viel aufwand investiert oder sich gar wirklich in gefahr begeben zu haben, obwohl es tatsächlich zu einem sturz kam. annette fiel, nachdem sie in ein zugeschneites erdloch trat. wie schon vor ziemlich genau zwei jahren ist sie aufgestanden und weitergelaufen.
01.01.19
wir wünschen ein friedliches und gesundes neues jahr.
31.12.18
wenn die stade zeit vorüber ist, wird es wieder ruhiger, wusste schon der große karl valentin. weihnachststress gab es schon vor hundert jahren.

geändert hat sich die qualität der geschäftigkeit. in der schule soll noch einiges geschrieben werden, damit genug noten da sind, weil nach den weihnachtsferien ist nicht mehr lang hin bis zu den zwischenzeugnissen. im geschäft soll möglichst viel im alten jahr erledigt werden, damit projekte nicht über das jahresende verlängert werden müssen oder, noch schlimmer, budgets verfallen, weil sie nicht ins neue jahr übertragen werden dürfen. das radlgeschäft nimmt keine reparaturaufträge mehr an, weil inventur und dann der jahresabschluss gemacht werden sollen. ist die besondere nervosität in der adventszeit erhöhter arbeitsbelastung bei den täglichen verrichtungen geschuldet?

zusätzlich macht uns die werbung des einzel- und versandhandels glauben, dass es höchste zeit sei geschenke zu kaufen, zur not für uns selbst. das beginnt inzwischen zuverlässig ende november mit dem black friday (ein guter tag, um mal nichts zu kaufen).

heutzutage kommt ein weiterer verdruss hinzu, eine allgemeine unzufriedenheit. kann es sein, dass die occupy bewegung - mit "wir sind die 99 prozent", die gelbwesten in frankreich - gegen energiekosten, pegida in deutschland - gegen islamisierung, brexit im vereinigten königreich - gegen die europäische union oder ganz aktuell, die viktator proteste in ungarn - gegen das arbeitsgesetz, kann es sein, dass all diese bewegungen mit ihren unterschiedlichen auslösern, die selbe ursache haben, dass es gar nicht um überstunden, benzinpreise oder flüchtlinge geht, sondern um ein gefühl der ungerechtigkeit, der sich immer weiter öffnenden schere zwischen arm und reich, der fehlenden anerkennung, des fehlenden gegenseitigen respekts?

in den weihnachtsansprachen manchner staatsoberhäupter ist der respekt dieses jahr ein thema, frank-walter steinmeier spricht davon und selbst die queen mahnt: "even with the most deeply-held differences, treating the other person with respect and as a fellow human being is always a good first step towards greater understanding".

wäre gegenseitiger respekt eine alternative zum anzünden von autos oder einschmeißen von schaufensterscheiben? wie wäre es, wenn unser staat dafür sorgte, dass menschen eine rente erhalten, von der sich in würde leben lässt und menschen, die arbeiten, gerade in sozialen berufen, wo dienstleistung am menschen erbracht wird, die nicht in billiglohnländer outsourcebar ist, ein einkommen erzielen, mit dem sich ohne zweitjob oder staatliche unterstützung zurechtkommen und die miete bezahlen lässt? so etwas gab es schon mal, es nannte sich soziale marktwirtschaft. die rahmenbedingungen dafür kommen vom staat. große unternehmen müssen nicht nur den aktionären gegenüber ihre pflicht erbringen sondern auch der gesellschaft, in der sie bestehen. um vom wenig kontrollierten kapitalismus wieder zu einer sozialen marktwirtschaft zurückzukommen, ist es an uns richtig zu wählen. eine andere stellschraube ist unser einkaufsverhalten. wenn uns die globalen konzerne zu viel geld verdienen und zu wenig steuern zahlen, könnte konsumverzicht eine antwort sein? wenn wir nur kaufen, was wir wirklich brauchen und ich frage mich zum beispiel, wer braucht alexa, wenn wir das, was wir kaufen, bei kleineren unternehmen beziehen, wo wir die wertschöpfungskette besser nachvollziehen können, auch wenn es bei amazon halt viel praktischer ist, wenn wir dinge länger verwenden und kaputte dinge versuchen zu reparieren anstatt sie auszutauschen, wenn wir uns einen etwas bescheideneren und nachhaltigeren lebensstil angewöhnen, dann ist es zumindest nicht mehr unser geld, dass in die globalen kapitalstaubsauger wie amazon, apple oder samsung gezogen wird und wenn viele umdenken, denkt auch der markt um, denn ohne konsumenten funktioniert kein kapitalistisches unternehmen. unternehmen können lernen, dass es sich lohnen kann steuern zu bezahlen oder mitarbeiter anständig zu behandeln, weil die kundschaft sonst woanders einkauft. nicht nur die unternehmen, auch die parteien werden erkennen, nach was es dem bürger verlangt und wenn soziale marktwirtschaft wieder gesellschaftsfähig wird, trauen sich vielleicht auch die parteien wieder ein paar wirksame nachjustierungen vorzunehmen. statt bedingungslosem grundeinkommen, wäre es nicht besser, wenn sich von arbeit wieder leben ließe, z. b. weil der steuerfreibetrag drastisch angehoben wird und beitragsbemessungsgrenzen abgeschafft werden? warum sollen für einkommensmillionäre nicht die gleichen 40 prozent sozialabgaben auf ihr volles gehalt gelten, wie bei normalverdienern? auch eine transaktionssteuer für gewerblichen wertpapierhandel wäre denkbar und im gegenzug höhere freibeträge für sparer. spürbare und für bürger nachvollziehbare umverteilung würde sicherlich dabei helfen, dass bürger sich wieder ernst genommen und respektiert fühlen. wem es also an guten vorsätzen für das neue jahr mangelt, der kann an seinem konsumverhalten arbeiten und politische parteien unterstützen, die noch nicht vergessen haben, dass sozialer frieden nicht umsonst ist und die soziale marktwirtschaft eine ganze weile recht gut funktioniert hat und auch heute noch eine gute option ist.
30.12.18
am dritten weichnachtsfeiertag, dem 27.12. haben wir uns im zenith "feine sahne fischfilet" angeschaut. die vorband "zugezogen maskulin" war nicht unser geschmack, der mainact musikalisch fein aber die ansangen etwas zu lang und pathetisch bis weinerlich. drogenkontrolle bei der anfahrt, alkoholkontrolle bei der abfahrt, die polizei hat sich sehr um unsere sicherheit bemüht beim konzert dieser vermeintlich linksextremen combo mit der heulsuse als bandleader.

berlin tags drauf dann extrabreit in berlin. die location hatte stil, sie spielten im lido in kreuzberg. vor dem konzert tankbier und kleine zigarre gegenüber in der fetten ecke.
24.12.18
xmas2018 wir wünschen friedliche weihnachten.
23.12.18
die adventszeit ist auch die zeit der online adventskalender, ein zeitvertreib zum morgentlichen tee, bei dem man etwas gewinnen kann. letztes jahr waren es sechs monate kostenlos internet-fernsehen über tv spielfilm. der mehrwert des services bestand darin, dass alle programme aus einer programmübersicht gewählt werden konnten, man musste nicht auf verschiedenen internetseiten suchen, um von ard zu zdf oder pro7 zu wechseln. kein selbstverständlicher komfort beim streamen. nach sechs monaten war es vorbei damit. dieses jahr haben wir wieder etwas gewonnen. eine übernachtung in dresden in der villa nomos und eine besichtigung der nomos glashütte uhrenmanufaktur. keine rolex, aber zumindest eine städtereise für den nächsten sommer steht schon.
23.11.18
nach dem langen sommer hat der herbst übernommen. es ist neblig und es ist wieder die zeit, in der die skorpione geburtstag feiern: der benno am 5. november, die berna letzten samstag, als auch bei uns gefeiert wurde, heute lena, sophie und hannah.
fahrzeugbrief heute vor siebzehn jahren, habe ich den damals noch nicht ganz so alten benz gebraucht in gräfelfing gekauft und gleich bei der zulassungsstelle in der eichstätter straße angemeldet. es schneite und wir wohnten noch in pasing.
17.11.18
wir haben ein bisserl gefeiert und hatten es recht nett. der alte technics plattenspieler hat tapfer den abend über seinen dienst verrichtet und die platten aus der vergangenheit abgespielt, z. b. diese hier:



die eigenen plattenbestände pflegen hilft das vinyl-cafe augsburg mit an- und verkauf von schallplatten sowie plattenspielern. die queen-platte kommt zum beispiel aus diesem laden, der zwei trambahnstationen von lucies appartement im augsburger stadtteil göggingen entfernt liegt.
04.11.18
über zwei monate hat es gedauert, um aus den mehr als 3000 bildern weniger als 500 auszuwählen für das album. es ist diesmal besonders schwer gefallen, weil wir viel unterwegs waren und gesehen haben und die dichte der digital festgehaltenen eindrücke nur wenige fotos offensichtlich redundant oder überflüssig scheinen lässt. auf jedes bild im album kommen also fünf bilder, die meist aus quantitativen und selten aus qualitativen gründen aussortiert wurden. eine kleine große auswahl ist jedenfalls getroffen und kann im fotoalbum angeschaut werden.
15.10.18
der sommer hält an, bayern fühlt sich bald an wie kalifornien. politisch lässt es einen eher frösteln, die afd im bayerischen landtag und die spd bei unter zehn prozent, das ist bitter. zumindest wird sich die csu jetzt mit freien wählern und grünen arrangieren müssen und das ist recht. die lucie bezieht derweil in göggingen ihr appartment, um an der uni augsburg zu studieren.
30.09.18
vorgestern vor zwanzig jahren haben wir unser gschlampertes verhältnis legalisiert und das feiern wir heute mit der ganzen familie in der sauschütt. als ehemalige münchner sind wir im landkreis ebersberg zwar zugezogene, aber wir bemühen uns um unsere integration und nehmen den ebersberger forst gern als hausforst an.
21.09.18
der sommer 2018 erreicht nicht die superlative des referenzsommers 2003. in punkto ausdauer, wenn man also die metreologischen jahreszeiten nicht betrachtet, sondern den zeitraum von april bis august, dann liegt dieser sommer um ein grad über dem sommer 2003 und ist der wärmste seit beginn der wetteraufzeichnungen. im september hat sich das warme wetter fortgesetzt und einige biergartenbesuche ermöglicht, z. b. im hirschgarten beim toni seinem ausstand, beim brückenwirt während der after-work-radltour in den isartrails mit dem marius, in der emmeramsmühle und am chinesischen turm, seit vielen jahren stammbiergärten für die mittagspause und auch in den kneipen und wirtschaften wie bei der frida in schwabing und dem giesinger. ein biergartenaktienindex könnte ein interassanter etf sein, wenn sich die sommer weiter so entwickeln. beim giesinger lassen sich bereits anteile erwerben.
11.09.18
wir feiern kims 15. geburtstag im kreis der familie. ebenfalls dem anlass geschuldet ist das krimidinner, welches für das kommende wochenende anberaumt ist.
07.09.18
der gruber hat die ursache bzw. die ursachen für das problem bzw. die probleme gefunden: die buchse in der kardanwelle hatte spiel und war für das unangenehme geräusch verantwortlich. gleichzeitig hatte das abs-steuergerät das zeitliche gesegnet, wohl bei der anfahrt auf warschau im starkregen. ob dies eine folge der verunglückten hinterachs-revision war, z. b. durch ein beschädigtes sensorkabel an der hinterachse oder tatsächlich normaler verschleiß, leider nicht nachvollziehbar. genausowenig wie die frage, ob es überhaupt ein neues differential gebraucht hätte oder ob es von beginn an ein problem zwischen kardanwelle, buchse (zwischenlager) und hardyscheibe gab. geschenkt. das ist der preis, wenn man ein altes auto fahren will und selbst keine werkstatt hat. mit der zeit entwickelt sich zwangsläufig etwas theoretisches wissen, praktisch ist man immer der werkstatt ausgeliefert, die tatsächlich die reparatur durchführt. durch langes leiden müde geworden verzichten wir darauf, den eigentlichen ursachen auf den grund gehen zu wollen und freuen uns stattdessen, dass er wieder leise läuft.
01.09.18
wir sind wieder da. 6000 km im auto und 300 km per pedes. lucie war schon letzten montag im flixbus von warschau nach wien gereist und von dort weiter nach poing. wir kamen freitag nachmittag mit dem alten benz an. leider hat sich das ungelöste technische problem seit warschau verschärft, es leuten nun permanent abs und asd kontrollleuchte und die automatik schaltet nicht mehr in den vierten gang. das war lästig, weil ab warschau über krakau und prak eigentlich autobahnen zügiges vorankommen erlaubt hätten, wir aber drehzahlbedingt auf im baltikum, finnland und russland geübte um die 100 km/h beschränkt waren. durchgehalten hat der benz trotzdem und jetzt steht er wieder beim gruber in landsham auf dem hof und treibt die mechaniker in den wahnsinn. eine auswahl der über 3000 fotos gibt es bald im fotoalbum.
10.08.18
das erste drittel unserer reise durch den wilden osten ist geschafft. highlights bisher danzig mit seinem jahrmarkt, das hotel neptun in łeba, die fahrt durch die oblast kaliningrad mit dem passieren der polnischen und litauischen eu-außengrenzen sowie der nationalpark kurische nehrung.
01.08.18
wir bekamen den benz gestern abend tatsächlich rechtzeitig zurück und die fahrt in den spreewald verlief grundsätzlich problemlos bis auf ein detail: das geräusch vom kaputten differential war immer noch präsent, mit dem neuen differential eher lauter als vorher. das enttäuschte schon sehr. trotzdem brachte uns der alte benz zuverlässig zum ersten etappenziel in den spreewald.
30.07.18
20 jahre lucie. reinfeiern mit den schwestern und den nachbarskindern, die jetzt auch erwachsen sind. weißwurstfrühstück und grillen, vegetarisches und veganes, beim feiern mit der familie, der oma und den opas und den obers, ist für jeden was dabei.
28.07.18
gestern war der ersatztermin für das petunienwegstraßenfest. ursprünglich schon letzten samstag geplant mussten wir wetterbedingt verschieben, es hatte das ganze wochenende durchgeregnet. dem klausi seinem rollbraten hat das einfrieren nicht geschadet, das tegernseer war nach einer woche aufbewahrung des fassls in der kühlung besonders kalt und der sommerabend lau bis in die nacht. als begleitprogramm gab es eine mondfinsternis, deren verlauf den ganzen abend immer wieder für kurzweil sorgte. die feierlichkeiten waren angemessen, es gab zeugnisse, es war letzter schul- und arbeitstag vor den sommerferien und der gruber hatte tatsächlich am freitag nachmittag noch angerufen und mitgeteilt, sie hätten jetzt ein differential und würden es bis dienstag eingebaut haben. am mittwoch soll es losgehen in den wilden osten.
22.07.18
manchmal macht demokratie arbeit und manchmal wird man dabei nass. wichtig ist es trotzdem, damit ereignisse wie brexit oder trump nicht versehentlich passieren, weil man einfach zu faul war, sich einzumischen. in münchen sind über 25.000 menschen auf die straße gegangen, um bei der #ausgehetzt-demo mitzumachen und es hat zeitweise in strömen geregnet. wir waren auch dabei, weil die csu eine wichtige und die vielleicht wichtigste größe in der bayerischen parteienlandschaft ist und so eine wichtige partei es verdient, gewarnt zu werden, wenn sie dabei ist, die gemäßigte mitte zu verlieren beim versuch die afd rechts zu überholen. leben und leben lassen sind teil unserer kultur und inhaltlich kann man alles verhandeln, es kommt auf den stil an. man will sich als bayer nicht für die csu schämen müssen, populismus ist nicht smart und passt weder zu münchen als silicon valley von europa noch zum bild "mit laptop und lederhosn". deshalb sollte die csu #ausgehetzt als wohlgemeinten korrekturhinweis verstehen und wieder auf im wortsinn anständiges niveau zurückfinden. es wäre schade, wenn es der csu mit der afd so ginge wie der spd mit der linken, das wäre ein abschied für immer von absoluten mehrheiten.
19.07.18
die vorbereitungen für unsere reise in den wilden osten sind weitgehend abgeschlossen, seit heute haben wir auch die russischen visa in unseren pässen. der alte benz macht uns ein bisschen sorgen, das im januar getauschte differential brummt, wenn man bei landstraßenreisegeschwindigkeit vom gas geht und mercedes schafft es nicht ersatz zu beschaffen. das ist schon enttäuschend und korrespondiert weder mit dem mercedes-slogan "das beste oder nichts", gut man könnte sagen in diesem fall eben "nichts", noch mit der vielbeworbenen teileverfügbarkeit und qualität für ältere modelle wie eben unseren 24 jahre alten familienkombi.
16.07.18
mayas gastfamilie besuchte uns übers wochenende. der sommer schenkte uns drei laue abende auf der terrasse, an den nachmittagen eingestreute gewitter beinträchtigten das grillen und abends draussen zusammensitzen nicht, nur das weltmeisterschaftsfinale am sonntag konnten wir nicht anschauen, weil kurz vor spielbeginn irgendwo in der gegend ein blitz einschlug und uns eine spannungsspitze ins telefonnetz schickte, welche lautlos unsere fritzbox liquidierte, sie hatte nicht mal mehr zeit verbrannt zu riechen. ab sonntag nachmittag also kein telefon und kein internet. der grill funktionierte zum glück noch. montag früh besorgten wir bei gabi in der zulassungsstelle noch eine grüne plakete für unsere lettischen freunde und kamen in den genuss praktizierter nachbarschaftshilfe, so freundlich und schnell ist wohl kaum jemand in einem amt von der antragsstellung zur antragsgewährung gelangt, gute vorbereitung durch zeitige elektronische übermittlung der fahrzeugdaten machten es möglich. danach ging es für māris, dace, gunta und roberts wieder gen lettland mit stops beim audi-forum in ingolstadt und zum einkaufen in polen. wenn nichts dazwischen kommt, werden wir uns in gut drei wochen wieder in jelgava sehen.
07.07.18
wir sind wieder komplett. māris, dace, roberts und gunta setzen auf ihrem weg nach italien maya bei uns ab. sie ist ein jahr älter, aber wir erkennen sie sofort und sie hat uns auch nicht ganz vergessen und findet ohne schwierigkeiten ihr zimmer. falls es gelingt die fotos vom android-handy auf den mac zu übertragen, gibt es irgendwann vielleicht auch ein lettland-album bei den fotos.
16.06.18
lucie hat eine menge fotos mitgebracht aus südamerika. ein kleine auswahl gibt es im foto-album. die reihenfolge der bilder entspricht dem reiseverlauf, es beginnt in santiago de ⁨chile,⁩ dem dortigen parque metropolitano de santiago⁩ und dem cerro san cristóbal, den städten talca⁩, pucón⁩ und valparaíso sowie der atacama⁩-wüste; in bolivien geht es weiter mit motiven in ⁩der salzwüste salar de uyuni; zum schluß kommen die bilder aus peru mit der auf gut 2.300 meter höhe liegenden andenstadt arequipa⁩⁩, dem auf 3.800 meter liegenden puno am titicacasee⁩, den schwimmenden inseln dort⁩, dem auf 3.400 m liegenden cusco⁩ und zum abschluß von der ruinenstadt machu picchu. das erste und letzte foto stammt jeweils aus der gegend um ⁩schwaig, oberding, oberbayern, etwa 468 m über nhn.⁩
27.05.18
kim und lucie sind wieder da. eine woche zelteln in leipheim bei campingfreundlichem wetter ist grade recht in den pfingstferien. simon und hannah waren auch da.
25.05.18
nach 17 wundervollen jahren mussten wir heute unseren geliebten harry begraben.
harry r.i.p.
es geht ein kapitel zu ende. vor 17 jahren boten die trosts uns an, ein oder zwei ihrer kätzchen zu nehmen und wir zögerten nicht. harry und sally prägten alle in der familie, sie waren für die kinder von klein auf da. die kinder werden erwachsen und die katzen sind alt geworden. es ist schmerzhaft, dass diese wunderbare zeit mit harry und sally jetzt zu ende ist. sally mussten wir schon vor einiger zeit begraben und jetzt liegt auch der kater in unserem garten unter dem baum.

im fotoalbum gibt es bilder von harry und sally in pasing, als sie noch klein waren und in poing, wo sie den großteil ihres lebens verbrachten. vergessen werden wir sie nie.
21.05.18
die oma feiert geburtstag. anfahrt zu viert im mini mit offenem verdeck, erst bei der rückfahrt zwang uns eine gewitterwolke in landsham zum vorzeitigen schließen des dachs.
18.05.18
bernas rucksack ist wieder daheim von seiner gut zehnwöchigen tour mit lucie durch chile, bolivien und peru. einige fotos des abenteuers gibt es auf instagram, wer mehr sehen mag, muss auf besuch kommen, lucie hat über 2000 bilder mitgebracht.
13.05.18
sommerliche feierlichkeiten in kurzer abfolge. grillen am donnerstag zum vatertag, hofhaus am samstag zum schlierseeopa seinem geburtstag, kartfahren mit simon und basti in ampfing bei den schnellen karts am sonntag und danach zum muttertag nach daglfing. vier tage programm, tagsüber bestes cabrio-wetter und abends kühlende gewitter. auch ein grund zum feiern: der alte mac rennt wieder. cdx in nürnberg konnte den grafikchip auf der grafikkarte austauschen. das verlief unkompliziert, einfach karte hingeschickt und eine woche später kam sie mit neuem chip zurück. ein- und ausbau waren ein gefriemel, weil beim 27"imac mid-2011 das logicboard ausgebaut werden muss, um an die grafikkarte zu kommen, aber jetzt tut er wieder. eine schraube ist übrig geblieben, er ist also jetzt leichter und daher hoffentlich noch schneller.
06.05.18
1-8-4-3-6-5-7-2. das ist die zündfolge des uramerikanischen 5.7-liter v8 hemi® motors. produziert wird das gute stück von fca, der fiat crysler automobiles in der motorenfabrik saltillo engine plant in mexiko. das passende achtgang-getriebe stammt von zf in baden-württemberg, wird aber in indiana produziert. zu jedem roadmovie gehört ein wagen und der rundtrip von chicago, illinois, nach washburn und clarksville in tennesee über die bundesstaaten indiana und kentucky und wieder zurück nach chicago wurde, grob beschrieben, in einem mexikanischen fiat mit schwäbischem getriebe zurückgelegt. die genauere typbeschreibung lautet dodge challenger r/t. 5.7 l, v8, 375 ps, 410 nm und ein klang wie man es aus filmen wie baby driver kennt, wo der challenger in rot mitspielt. der challenger hatte schon viele filmrollen, seine berühmteste ist in fluchtpunkt san francisco aus dem jahr 1971, nebenbei erwähnt ein fantastischer jahrgang. ein angemeßenes gefährt also für einen ausflug in die südstaaten der usa, um den franz und die inge zu besuchen und die hannah abzuholen. wie schon in 2015 war der v8 bei hertz ausgeliehen, abholung am flughafen ohne wartezeit, einfach auf einem display den eigenen namen gesucht, zur angegebenen parkplatznummer gegangen, eingestiegen, losgefahren. bei der ausfahrt vom hertz-gelände wurde der führerschein gecheckt und die leihbestätigung ausgehändigt, beeindruckend gut funktionierender prozess. nach kurzer orientierung - der bug in der here-app besteht noch immer - ging es richtung süden auf den interstate highways i65s, i64e und i75s. die bezeichnung der interstates hat system. gerade nummern verlaufen von osten nach westen, ungerade nummern von norden nach süden. je nördlicher bzw. östlicher, desto höher die nummer. interstates, deren nummer glatt durch 5 teilbar ist, sind die wichtigsten routen, die über besonders lange strecken führen. 430 meilen später in kentucky übernachtung in einem motel. von dort nach washburn zu franz und inge waren es noch etwa 130 meilen. treffpunkt an einer shell-tankstelle am maynardville highway, den man von der interstate i75s über den highway 25e erreicht. von hier ging es über die schmale black fox road ins hinterland. zwei tage bei franz, inge, den hunden und katzen. am ersten tag zeigte mir franz die gegend und wir fuhren zu einem aussichtspunkt, von dem wir den stausee cherokee lake überblicken konnten, abends burger und bier im bubbabrews. am zweiten tag stadtrundfahrt durch knoxville. am späten nachmittag zog ich weiter richtung westen. 260 meilen sind es bis clarksville, übernachtung in nashville. die fahrt dorthin war roadmovie pur. mit guter musik im radio fuhr ich auf der i40w einem traumhaften sonnenuntergang entgegen. es war sonntag, in nashville herrschte party, das eishockey team nashville predators spielte gegen die winnipeg jets, straßen waren gesperrt, public viewing draußen, live musik drinnen. ich hatte ein sehr nettes motel und startete montag früh ausgeruht nach clarksville. dort kam ich zwei stunden früher als angekündigt bei der gastfamilie von hannah an, sorry for that, eigentlich war unterwegs ein frühstück geplant, aber es hatte sich nichts passendes ergeben. hannah und ich starteten also recht zeitig in richtung chicago. wir fuhren die i69n und i65n, am frühen abend checkten wir in unser motel für die nächsten tage ein. pflichtprogramm in chicago sind der willis tower, den chicagoer weiterhin sears tower nennen, weil willis den wolkenkratzer erst 2009 übernahm. der willis tower ist das höchste gebäude in chicago und vom 103ten stockwerk in 412 meter höhe hat man natürlich eine fantastische sicht auf die stadt, den chicago river und den riesigen lake michigan. selbst vom willis tower aus sieht man bis zum horizont nur wasser. der see ist mit über 58.000 km² fläche mehr als 100 mal so groß wie der bodensee. unbedingt sehenswert ist die bean im millennium park. nicht fehlen durfte die architecture river cruise, eine stadtrundfahrt mit dem boot auf dem chicago river, bei der viel über die architektonischen wurzeln der wolkenkratzer und den wiederaufbau der stadt nach dem verheerenden brand 1871 zu erfahren war. zum abschluß des sightseeing-tages ein spaziergang über das navi-pier mit original chicago style hotdog natürlich ohne ketchup, weil "nobody...i mean nobody puts ketchup on a hot dog" (dirty harry). der zweite tag in chicago war dem art institue of chicago gewidmet. bei den verschiedenen ausstellungen, unter anderem "modern and contemporary art" mit andy warhol, waren schnell einige stunden vergangen. am nachmittag fuhren wir mit der brown line der hochbahn aus dem loop, der chicago downtown umschließt, zur station western in die community area lincoln square, einem deutsch beeinflussten viertel im norden von chicago. im dortigen hofbräuhaus gibt es münchner hofbräu-bier. wir schauten uns ein wenig in den geschäften von lincoln square um und damit ging der zweite tag zu ende, die heimreise kam näher. am donnerstag vormittag noch shopping mall in flughafennähe, danach auto zurückgeben und einchecken. nach 1398 meilen kennt man die zündfolge, der amerikaner sagt firing order, auswending und widerwillig gab ich den challenger an hertz zurück, wie schon beim abholen buchstäblich in sekunden, einfach abstellen, gepäck ausräumen, abrechnung kam umgehend per mail. im flieger nach münchen gab es den film baby driver im bord-programm, ein perfekter ausklang für diesen kurzen ausbruch aus dem alltag. eine auswahl an fotos gibt es natürlich auch.
21.04.18
wir feiern dem münchen-opa seinen 77sten geburtstag mit einem grillfest nach. der april gibt sich junihaft, strahlender sonnenschein, der wetterbericht meint zu heiß für die jahreszeit.

lucie ist von ihrem bolivien-ausflug zurück und jetzt in peru. es sind neue fotos auf instagram angekündigt.

maya hatte gestern in jelgava die große tanzaufführung, auf die wochenlang hintrainiert wurde. heute gibt es eine weitere vorstellung.
15.04.18
die pessimisten behalten recht und die optimisten sind zufrieden. das klingt gerecht, aber die statistik gönnt den schwarzmalern nicht einmal diese simple gleichung, denn der trend zeigt, "die welt wird immer besser".

fakten zusammengetragen von hans rosling in seinem buch factfulness und auf www.gapminder.org.
in der therme feierten wir simons 13. geburtstag nach. es war angenehm wenig los, so macht die therme spass und rutschen mit virtual reality brille ist echt cool.

lucie ist unterwegs nach bolivien zum salar de uyuni, der größten salzwüste der welt.
01.04.18
pucon
frohe ostern nach jelgava und pucón in chile und zu den bezaubernden nichten nach clarksville, clio und verona in den usa. die anderen kinder, die (noch) nicht in die weite welt hinein gingen, kommen zum ostereier suchen vorbei, die alten treffen sich zum osterfrühstück.
30.03.18
stuttgart war sehr nett. neben dem spider murphy gang konzert am donnerstag abend, diesmal ohne gäste auf der bühne und unplugged, informierten wir uns ausführlich zu stuttgart-21 im bahnhofsturm mit dem mercedes-stern auf dem dach und lernten dort woher der name stuttgart stammt, nämlich von stutengarten, weil sich im 10. jahrhundert ein reitergestüt im talkessel ansiedelte. wir stiegen viele stäffele und speisten exklusiv auf der wielandshöhe bei vincent klink. zum restaurant fuhren wir ab dem stuttgarter marienplatz drei stationen mit der zacke hinauf. schon der aperitiv begeisterte uns, sekt mit orange bzw. zitrone aus caltabellotta in geeisten sekttulpen. so exquisit ging es weiter bis zum zitronen- und mango-sorbet mit perfekter konsistenz und erneut dem mehr bitteren denn saueren geschmack der zitronen aus sizilien. zum abschluß ein espresso, der mit gebäck und pralinen serviert wurde. satt ging es zu fuss zurück bei herrlichem blick über die lichter der stadt ins hotel maritim, von dem aus wir auch alle anderen ziele zu fuss erreichten. der fussweg zur mercedes-benz-welt im ältesten stadtbezirk stuttgarts, bad cannstatt, direkt am neckar, war mit gut sechs kilometern einfach und den höhenunterschieden schon fast eine kleine wanderung. unsere jüngsten erfahrungen mit unserem mercedes haben meine wertschätzung gegenüber der marke arg getrübt. der besuch der mercedes-benz-welt war trotzdem pflichtprogramm. die zeitreise von den anfängen des automobils im späten 19. jahrhundert bis heute, dargestellt im jeweiligen geschichtlichen kontext war gut gemacht und die ausgestellten fahrzeuge schön anzuschauen, besonders die replika der "roten sau", ein auf 6,8 liter und 420 ps aufgemachter 300sel der baureihe w109, der beim 24-stunden-rennen im belgischen spa 1971 als außenseiter überraschend klassensieger wurde, der c107 500slc von 1980, der bei der rallye côte d'ivoire gewann, der w123 280e, mit dem andrew cowan 1977 bei der längsten rally der welt, dem 34000 kilometer-marathon london-sydney, natürlich ebenfalls siegte und nicht zuletzt der w112 300se, auf dem 1964 eugen böhringer und klaus kaiser den gesamtsieg beim großen straßenpreis von argentinien heimfuhren. mein faible für historische rallyfahrzeuge wurde bedient. kulinarisch und musikalisch ging es uns auch gut, sehr schöne drei tage. fotos gibt es hier.
26.03.18
osterferien und für mich eine woche urlaub. heute klappte es mit der beantragung des reisepasses. biometrische passbilder gab es schnell und unkompliziert beim foto daschner in markt schwaben, davor kim bei einer freundin in isen abgeliefert und dazwischen irgendwann beim friseur gewesen, sogar eine leberkässemmel war drin, guter durchsatz. um dreiviertelzwölf war ich mit bester einstellung auf der gemeinde, aber wenn ein kunde aus dem bürgerbüro rauskommt und es dann zehn minuten dauert, bis der nächste, also ich, eintreten darf, dann kostet die erhaltung der positiven einstellung energie. es hat sich aber gelohnt, ein sehr freundlicher gemeindemitarbeiter hat meinen antrag bearbeitet und in drei wochen ist der pass da. bei meinem letzten missglückten anlauf wären es noch fünf wochen gewesen, unter dem strich also keine zeit verloren. am schalter neben mir wurde auch ein reisepass beantragt von einem jungen mann mit deutscher und italienischer staatsbürgerschaft, der hatte es ein bisserl schwerer, die angegebene augenfarbe wurde hinterfragt und gegen das licht geprüft, die größe wurde nicht geglaubt: "wollens ihnen messen?". wollte er bestimmt nicht, musste er aber trotzdem. er hat es mit fassung getragen und am ende auch seinen pass beantragt gehabt.

ansonsten genießen wir die unterrichtsfreie und bürofreie zeit, weil es tausend dinge zu erledigen gibt. am mittwoch geht es auf einen kurzen ausflug nach stuttgart, wir verfolgen die tollen bilder aus chile, die lucie auf instagram postet und freuen uns am neuen mac, der nicht viel anders ist, als der alte.
17.03.18
freitag vor einer woche war kein guter tag. der grey screen of death ereilte marvin-v, unseren imac, der fotodatenbank, streamingserver, fernseher und bürocomputer in einem war. allem anschein nach hatte die grafikkarte, eine amd radeon hd 6970m mit 2 gb vram das zeitliche gesegnet. nach einigen erfolglosen wiederbelebungsversuchen wie apple hardware test (kein fehler), nvram zurücksetzen, fsck im single-user-mode (auch kein fehler) und etwas recherche im internet war bald klar, dass marvin-v opfer eines produktionsfehlers war, für den es seinerzeit ein austauschprogramm von apple gab, das aber mittlerweile leider ausgelaufen war. durch die wärmeentwicklung im gerät hatte sich der chip auf der grafikkarte quasi "entlötet". es stand ohnehin eine größere festplatte an, denn über 30.000 digitale bilder und videos wollen gespeichert sein, ansonsten war aber trotz 2011er-modell keinerlei erneuerungsbedarf. umso ärgerlicher ist es, dass wegen des vorzeitigen ablebens der gpu ein ansonsten einwandfreier imac plötzlich unbrauchbar wurde. seit letztem freitag gibt es ersatz, wir waren also genau eine woche offline. marvin-ix ist wieder ein imac 27", wieder 3,4 ghz, allerdings als intel i5, der alte war ein i7. bis auf anständig mehr festplattenkapazität ist also nicht viel unterschied zwischen dem alten und dem neuen. mal sehen, ob der alte noch repariert und dem gebrauchtmacmarkt zugeführt werden kann, es wäre ja ewig schade darum. es ist ein weiteres beispiel dafür, dass selbst wenn man als verbraucher bereit ist einen höheren preis für bessere qualität zu bezahlen und wenn man versucht zu richten statt wegzuwerfen, es einem die hersteller nicht leicht machen, egal ob apple oder mercedes, das differential ist nicht vergessen. erfreulich dagegen, dass der 2005 angeschaffte dvd-brenner von lacie noch immer funktioniert. der neue imac hat kein cd-laufwerk mehr, also ist der lacie wieder im einsatz.

freitag vor einer woche war ich auf der gemeinde in poing um einen neuen reisepass zu beantragen, der alte ist schon letztes jahr abgelaufen und für unsere reise im sommer braucht es einen gültigen pass. ich hatte sogar noch ein biometrisches bild übrig. zur zeit ist es gar nicht leicht, zur gemeinde zu kommen, weil hinter dem gemeindegebäude eine baugrube ausgehoben ist, in der das rathaus mehrfach platz hätte und damit parken und zugang zur gemeinde einem besuch auf der baustelle gleichkommen. trotzdem war ich fünf vor acht vor dem bürgerbüro und wartete, dass das rote licht grün wurde. das passierte erst fünf nach acht, dafür ging es drin dann schneller, weil dem gemeindemitarbeiter das biometrische foto nicht aktuell genug schien, es war das selbe wie im pass und daher mindestens zehn jahre alt. ich teilte diese auffassung nicht und zog leicht verstimmt zur nächsten station weiter, die führerscheinstelle im landratsamt in ebersberg, weil ich für russland einen internationalen führerschein brauche. das wiederum war ein erfreuliches erlebnis, wie immer keine wartezeit, sehr zuvorkommende mitarbeiter, die sogar um die ecke schauen, ob da nicht jemand sitzt und wartet. in kürzerer zeit als in poing meinen reisepass nicht beantragt zu bekommen hatte ich in ebersberg meinen internationalen führerschein in der hand. ich frage mich, ob es an mir liegt, an der einstellung mit der ich auf so einem amt erscheine, weil ich nach einem besuch bei der gemeinde poing meistens unzufrieden und bei einem besuch des landratsamts in ebersberg meistens besonders zufrieden bin. es liegt es an mir, eine selbsterfüllende prophezeiung.

freitag vor einer woche war kein guter tag, der stress am vormittag, um zehn mussten die amtssachen erledigt sein, ab da gingen im homeoffice die beruflichen termine los. vorher wollte ich noch am mac selbst ein biometrisches foto basteln, als ich den grauen bildschirm bemerkte. zuerst denkt man nichts schlimmes, ein reboot bringt oft alles wieder in ordnung, das gilt nicht nur für windows-rechner. wie schon geschrieben, es half nichts, kein guter tag.
08.03.18
vorgestern ging es los für lucie nach santiago de chile. von münchen mit air canada nach toronto und von dort weiter nach santiago. nach rund 30 stunden flug, verspätungen und taxi auf den letzten metern heute ankunft im hostel. wir sind schon sehr gespannt auf die ersten eindrücke.
temperatur
das wetter gibt sich unauffällig warm die nächsten tage und sollte dem überwinden des jetlags nicht im weg stehen. die uhrzeit in santiago ist gar nicht so anders als in münchen, santiago ist vier stunden zurück.
nachtrag 09.03.18
bilder von der reise gibt es auf instagram.
05.03.18
wir feiern im la piazetta annettes geburtstag und lucies abschied vor ihrer großen reise nach chile und vielleicht peru. mit dabei sind die oma und die opas, maya ist kurz aus jelgava per videokonferenz zugeschalten.
26.02.18
es frostet in europa. in santiago ist es dagegen zuverlässig warm und sonning.
temperatur
lucies südamerika-reise rückt näher. abflug nach santiago de chile ist am 6. märz. heute steht aber erst mal nürnberg auf dem programm. treffpunkt für die fahrgemeinschaft frühmorgens in eiseskälte bei der s-bahn fasanerie. annette bemerkt: "eine reminiszenz an das fsj". die frühschicht beim freiwilligen sozialen jahr im kinderzentrum erforderte oft eine sehr frühe s-bahn im sehr kalten winter 2016/2017. kim kann ein bisserl mehr ausschlafen. nach einer woche krank zu hause geht es heute zum praktikum in den buchladen, aber erst um 11.
maya hatte am wochenende mit anderen yfulern tallinn besucht zum 100. geburtstag der republik estland.
tallinn bei nacht - februar 2018
auf dem bild tallinn bei nacht. in einem halben jahr sind wir dann alle dort.
nachtrag 27.02.18
gestern gab es einen totalausfall der s-bahn. lucie und annette kamen frühmorgens noch weg. kims s-bahn fuhr mit großer verspätung nur zum ostbahnhof. von dort musste sie mit der trambahn und zu fuss weiter zum isartor, weil die s-bahn-stammstrecke gesperrt war. im buchladen dann sehr aufmerksame erstversorgung mit heißem tee und einem platz an der heizung.
12.02.18
unsere sommerreise entwickelt sich. die ersten unterkünfte sind reserviert und die route wird konkreter.
08.02.18
happy birthday maya nach jelgava.
wintergarten
wir feiern deinen 16. geburtstag in abwesenheit. vormittag weißwurstfrühstück mit den guten weißwürsten vom obermaier und brezen vom heiß, abends wird beim vucko in denning weitergefeiert.

zur feier des tages hat der winter sogar ein bisserl schnee rausgerückt.
04.02.18
geely interessiert sich für mercedes. der chinesische autobauer ist vor einigen jahren bei volvo eingestiegen und es hat der marke bisher nicht geschadet. volvo wirbt mit schwedischem design und schwedischer qualität, die modelle haben hohen wiedererkennungswert und sind mit neuesten technologien wie microsofts videokonferenzsystem "skype for business" zu haben. volvo scheint gut zu fahren mit den chinesen.
w124_differential1
w124_differential2
kurskorrekturen würden mercedes auch gut tun. dort scheint man sich von schwäbischer zuverlässigkeit und kontinuität verabschiedet zu haben, um amerikanischem quartalskapitalismus nachzujagen, bei dem nur das nächste vierteljahresergebnis zählt. langfristigkeit, strategie, verantwortung für mitarbeiter und gesellschaft, qualität und die damit verbundene markenpflege wirken nachrangig. anders kann ich mir nicht erklären, warum mercedes-originalteile wie das hinterachsgetriebe mit der teilenummer "A124 350 85 14 70" im austausch entweder minderwertige qualität besitzen oder falsch montiert und gewartet werden. aus sicht von mercedes zeigt man sich verständnisvoll, es gibt aber keinerlei kulanz, wenn ein zweitausend-euro hinterachsgetriebe nach nicht einmal 60.000 kilometern wieder hin ist. mercedes verweist auf das alter des fahrzeugs und das ein gut sechs jahre altes austauschteil keine gewährleistung mehr habe, auch nicht, wenn es regelmäßig bei mercedes nach scheckheft gewartet wurde.
die mercedes vertragswerkstatt, die das differential überholen lassen wollte, berichtet vom fachbetrieb, dass eine überholung nicht möglich sei und das differential vermutlich bereits ab werk zu streng eingestellt war, leider nicht zu beweisen. die werkstatt erläutert nur, dass mercedes die teile von zulieferern bezieht und diese auch keine längere garantie gewähren. in anderen worten, es wird billig eingekauft und die qualitätsmängel sind sache des kunden.
man wünchst sich also, dass sich unter dem einfluss chinesischer investoren mercedes auf frühere markenwerte besinnt und qualität wieder ein differenzierungsmerkmal wird.
w124_wartungsheft
falls es nochmal einen kombi braucht, wird es wohl eher ein volvo. ab nächstes jahr erhält jedes neu eingeführte volvo-modell einen elektromotor. das klingt nach einer simplen aber machbaren strategie und obwohl die idee chinesisch ist, passt es auch zu europa. mercedes versucht derweil die amis glücklich zu machen, die sich unter trump endlich wieder an ihren pickups freuen dürfen, der sprit ist günstig und der präsident will von klimaschutz nichts wissen. da passt die vorstellung der neuen g-klasse auf der detroit motor show gut dazu, größer und stärker als je zuvor aber leider nicht innovativ sondern nur noch ein anachronismus. schwarzenegger musste sich bei kreisel in österreich seine g-klasse auf elektro-antrieb umbauen lassen.
nachtrag 07.02.18
geely interessiert sich für daimlers batterie-technologie
dalai lama beschert mercedes einen shitstorm
kunden kommt der elektro-sprinter zu spät
28.01.18
der harry wohnt seit einigen wochen im austragshäusl. seit das gartenhaus, das in der vergangenheit auch schon als räucherkammerl verwendung fand, eine katzenklappe hat und mit kuschelkiste, futter und katzenklo ausgestattet ist, lebt der alte kater weitgehend im garten.

der benz ist immer noch in der werkstatt, weil das hinterachsdifferential hin ist, obwohl es bereits einmal getauscht wurde. da liegen wir etwas im clinch mit mercedes und seiner teilequalität, die werbung verspricht anderes. jedenfalls zeichnet es sich ab, dass es bis auf weiteres keine neue uhr gibt und wir statt in feinmechanik in maschinenbau investieren. die achtelsekunde gibt es deshalb jetzt auf der webseite. das ist eh praktischer, man muss nie nachstellen und sie bleibt auch nicht stehen.

vor einem jahr habe ich versprochen in einem jahr daran zu erinnern, rückschau zu halten. ist es mit trump wirklich so schlimm gekommen, wie weithin befürchtet wurde? ich schwanke zwischen "noch viel schlimmer" und "ganz anders". wie sich die konsequenzen seines handelns entwickleln und was das für die usa und die welt bedeutet, ist nicht wirklich absehbar. der dollar ist jedenfalls gegenüber dem euro so schwach, wie seit 3 jahren nicht mehr, zumindest finanziell ein guter zeitpunkt für usa-reisen. bemerkenswert war trumps gemäßigter auftritt auf dem weltwirtschaftforum in davos. merkel erinnert in ihrer rede vor den reichen und mächtigen der welt an das ende des ersten weltkrieges vor 100 jahren und mahnt aus der geschichte zu lernen. zu dieser zeit ist thomas manns roman der zauberberg entstanden, der ebenfalls in davos spielt und nicht schlecht zur stimmung in der welt passt. eine schöne zusammenfassung zum weltwirtschaftsforum findet sich in diesem artikel in der sz vom wochenende.
14.01.18
am sonntag konzert von accept in der tonhalle auf dem ehemaligen pfanni-gelände.
accept
nachdem pfanni 1996 sein stammwerk nach mecklenburg-vorpommern verlegt hat, wurde das ehemalige werksgelände zum kunstpark ost und später zur kultfabrik. inzwischen entsteht das neue werksviertel auf dem gelände hinter dem ostbahnhof. die tonhalle ist eines der letzten alten gebäude, das noch nicht abgerissen ist, ansonsten dominieren eingezäunte baugruben das areal. die kulisse ist also passend für ein heavy-metal-konzert. die herren von accept verstanden es sehr gut zu unterhalten, vor allem wolf hoffmann an der gitarre, der zusammen mit peter baltes am bass noch zur urbesetzung gehört, heizte dem publikum anständig ein. auch der 2009 zur band hinzugekommene sänger mark tornillo passte gut, gelegenheits-accept-hörern wie uns ist es gar nicht aufgefallen, das zwei drittel der heutigen bandmitglieder nicht zur originalbesetzung gehören. ein interview mit wolf hoffmann erschien kürzlich in der sz.
07.01.18
20 jahre gerold.net sind es heuer. wäre gerold.net ein möbelhaus, gäbe es ein gewinnspiel und zwanzig prozent auf alles außer tiernahrung. so müssen wir uns damit bescheiden, dass geringe feinschliffarbeiten am design zur feier des jubiläums erfolgten, am auffälligsten eine etwas vergrößerte schrift.

die vorbereitungen für die osteuropa-reise schreiten derweil voran. neben reiseführer studieren und routen planen verlangt auch der alte benz nach zuwendung, bevor wir uns mit ihm auf dieses abenteuer begeben trauen.
01.01.18
ein frohes neues jahr wünschen wir!
neujahr 2018
beim abendessen kamen wir über die wiederholungen vom monaco franze und kir royal im bayerischen fernsehen (es gibt schon was für den rundfunkbeitrag) auf die angekündigte wiederholung der serie soko 5113 auf zdf neo und die frage ob 5113 nur aus primzahlen besteht. 3, 5, 11, 13 ist klar. auch 5113 ist prim und genauso 113. 51 und 511 sind allerdings keine primzahlen und 1 ist zwar nur durch sich selbst und 1 teilbar, aber trotzdem nicht prim, weil gilt, dass eine primzahl > 1 ist und genau zwei natürliche zahlen als teiler hat. ein problem, dessen lösung mit einer million dollar dotiert ist, befaßt sich ebenfalls mit primzahlen, die riemannsche vermutung. wer das problem gelöst und noch zeit hat sowie für weitere millionen verwendung weiß, findet bei den millennium-problemen des clay mathematics institute sechs weitere rätsel, deren lösung jeweils mit einer million dollar dotiert ist. eine schöne aufgabe für das neue jahr.
31.12.17
vorsatz für das neue jahr: die reise durch den wilden osten europas. bei den ersten planungen wird schnell klar, dass dies ganz andere herausfordernungen mitbringt, als das bereisen der amerikanischen westküste. als fünfköpfige familie nach übersee zu reisen ist zunächst mal ein finanzielles thema, wenn man allein an die flugtickets denkt. dies entfällt bei einer reise mit dem auto durch das baltikum bis finnland und über russland und sankt petersburg, krakau und prag wieder nach hause. das abenteuer besteht in der reise durch länder deren sprache wir nicht sprechen und deren teilweise kyrillische schrift wir nicht lesen können. darüber hinaus sind für kaliningrad und russland visum-vorschriften und andere regeln zu beachten. auch innerhalb der eu gilt es besonderheiten, wie die in polen vorgeschriebene halterbescheinigung für pkw zu berücksichtigen. man fährt also nicht einfach so mal durch polen und in die staaten der russischen föderation, sondern muss sich etwas darauf vorbereiten. dabei helfen das auswärtige amt und andere seiten im internet, z. b. www.ostpreussen.de. sprachliche barrieren lassen sich mit apps zumindest entschärfen, eine auswahl ist auf www.russlandjournal.de beschrieben. wie schon geschrieben, flüge sind bei diesem abenteur kein thema, gereist wird im alten benz. von besonderer wichtigkeit bei so einem roadmovie ist die route und das bringt die nächste hürde mit sich. online-routenplaner verfügen über aktuelles kartenmaterial und informationen wie mautgebühren oder die zu erwartende fahrtzeit für eine etappe. intuitiv startet man mit google maps und findet schnell dessen grenze, nämlich die begrenzung auf 10 etappen. selbiges gilt für wego.here.com. bevor die reiseplanung also richtig anfangen kann, braucht es zunächst eine recherche zu routenplanern. das beste ergebnis bietet für unseren anwendungsfall www.falk.de, es gibt aber auch andere gute anbieter. unsere vorläufige planung gibt es im hier: reiseroute durch den wilden osten.

nachtrag 04.02.18
die kosten für die tickets entfallen bei der reise mit dem auto. dies muss nicht unbedingt zutreffen, wenn das auto ein youngtimer ist und nach einer wartungseinheit verlangt, zu deren kosten man auch zu fünft in die usa fliegen könnte.
24.12.17
priecīgus ziemassvētkus!
weihnachten poing weihnachten jelgava
weihnachten ohne maya, die dieses jahr bei ihrer gastfamilie in lettland auf das christkind wartet. soziale medien wie whatsapp und houseparty erlauben trotz geografischer distanz nähe per chat und videokonferenz. den weihnachtssoundtrack lieferte heuer auf wunsch von annette leonard cohen.
18.12.17
wieder olympiahalle, langsam kennen wir uns aus. diesmal westernhagen als mtv unplugged konzert. sehr schöne show, exzellenter sound, wie oft gefallen die alten titel besser und marius müller westernhagen hat nicht damit gespart, nur ein paar frische, etwas schlagerlastige songs waren auszuhalten.
westernhagen
annette befand schön ist er nicht mehr aber die stimme ist noch so gut wie früher. fürs auge gab es den gitarristen brad rice.
06.12.17
zum nikolaus schenkt uns martin schulz endlich ein ziel der spd: die vereinigten staaten von europa. unsere mädchen in hof, jelgava und poing hat der nikolaus natürlich auch gefunden.
24.11.17
ein gutes gefühl einen black friday vollständig ignoriert zu haben. der freitag nach thanksgiving in den usa ist verordneter konsumrausch. da hält man es besser mit sokrates, der, als er über den athener markt spazierte, feststellte: "wie zahlreich sind doch die dinge, derer ich nicht bedarf".
21.11.17
um es mit dem unvergesslichen trappatoni zu sagen: "was erlauben lindner?!". jamaika war ein wählerauftrag und sich nach wochenlangem theater so billig der verantwortung zu entziehen ist feigheit vor dem feind. man kann nicht ernsthaft etwas ändern wollen, wenn man die zusammenarbeit verweigert. ob neuwahlen zu so veränderten verhältnissen führen, dass andere konstellationen möglich werden, ist ungewiss. die umfrageinstitute berichten derweil, die hälfte der wähler wünsche sich neuwahlen. was sollen sie sonst wünschen, wenn es für jamaika keine einigung gibt, die kanzlerin keine minderheitsregierung und die spd keine große koalition will? das ewige vorhergesage von umfrageinstituten ist beinahe noch ärgerlicher als politiker, die sich zur wahl stellen und dann nicht mitregieren wollen, wenn es darauf ankommt. eine schöne umfrage stand auch in der wochenendausgabe der sz: "macht man eine kleine umfrage unter großstadt-männern zwischen 30 und 50 im eigenen bekanntenkreis, blickt man in erstaunte gesichter. männlichkeit, echt jetzt? was soll der quatsch? offenbar ist allein der begriff eine zumutung." man merkt gleich, christian mayer ist halt journalist und kein statistiker, die repräsentativität seiner stichprobe beschränkt sich offensichtlich auf nicht körperlich arbeitende besserverdienende großstädter mit hochschulabschluß und umfasst vermutlich keine dhl-fahrer, wirte, handwerker, bauarbeiter, bauern, see- oder bergleute und noch viel weniger männer aus anderen kulturkreisen als dem mitteleuropäischen. umfrageergebnisse oder prognosen von experten haben gerne gemein, dass die realität sie ignoriert und es ganz anders kommt. man darf also gespannt sein, wie unsere regierung am ende wirklich ausschauen wird und man muss nicht denken, dass es nur noch genderneutrale menschen gibt, die mit männlichkeit und weiblichkeit nichts mehr anfangen können. wie kam es eigentlich, dass wir acht milliarden wurden und der evolution die chance gaben, so etwas wie journalisten zu probieren?
29.10.17
mittwoch brit floyd. wikipedia weiß: "brit floyd is a pink floyd tribute band formed in 2011 in liverpool, united kingdom. their live shows attempt to emulate and recreate the sound and soundscape of pink floyd's live shows.". das beschreibt es gut, sie versuchen den sound nachzuahmen und vermutlich gibt kaum eine band, der das besser gelingt, aber es ist halt trotzdem nicht pink floyd. wir waren rechts außen sehr weit vorne, wir hatten also sehr gute sicht zur bühne aber waren auch direkt bei den boxen. teilweise war es schmerzhaft laut und wenn die laser jemand direkt ins gesicht gestrahlt hatten, war das licht so grell, dass der hinterkopf von innen leicht illuminiert war. sowie bei lautstärke und lichtshow fand ich auch die stücke manchmal etwas überinterpretiert. trotzdem war es großartig, meisterwerke wie "wish you were here" live und in konzertlautstärke zu erleben.

gestern im kino "fack ju göhte" und schön langsam geht es mir mit elyas m'barek wie mit schweighöfer. das ist der bayern-3 effekt. wenn etwas gut ist (oder auch nur vermeintlich gut ist oder vermeintlich quote bringt), dann wird es so lange gnadenlos rauf und runter gespielt, bis man es nicht mehr erträgt und darüber hinaus. so war es mit der film- und fernsehpräsenz von matthias schweighöfer und so geht es mir jetzt mit m'barek. der film ist trotzdem ganz lustig.
britfloyd britfloyd
heute spider murphy gang. perfekte akustik, nicht zu laut wie bei brit floyd und trotzdem mit mehr schalldruck als bei den stones. die akustik der alten olympiahalle mag nicht den besten ruf haben, aber anlage und einstellung spielen eben auch eine rolle und das haben die spiders perfekt hinbekommen. ein bisserl schade waren die vielen gäste. im leben nicht wollte ich auf ein claudia koreck konzert gehen und nach dem zweiten lied war das publikum auch weitgehend eingeschlafen. auch willy astor kann ich gut entbehren, obwohl der schon virtuos ist an der gitarre. stefan zauner von der münchener freiheit, na ja, die kölschrocker brings, die einen verfrühten rosenmontag feierten, das brauche ich schon im fasching nicht und beim spider murphy gang konzert gleich zwei mal nicht, obwohl die heavy-metal einlage tatsächlich spass gemacht hat und der sound wirklich klasse war. geier sturzflug und peter schilling muss man ebenso nicht haben, wenn man spider murphy karten kauft. stattdessen hätten wir doch lieber noch rock ’n’ roll rendezvous oder bmw gehört. das was die spider murphy gang gespielt hat, rockte aber die halle, der günther sigl kann es auch mit siebzig noch, ein bisserl mehr hätte es halt gern sein dürfen. wie sagt der metzger holzner in pliening: "zweng is glei" und so wars.
21.10.17
die grüne submariner habe ich vor einigen jahren am handgelenk eines kollegen bemerkt und seitdem habe ich ein gewisses faible für rolex entwickelt. bei einem anderen kollegen habe ich nun die sea-dweller entdeckt, was mein interesse für diese uhren wieder etwas angeregt hat.
so schön die dinger sind, es gibt eine noch bessere verwendung für übriges geld: reisen. beim planen hilft google nicht nur zum finden von unterkunft oder leihwagen sondern mit google maps auch bei der routenplanung und mit google flights beim finden der passenden flüge. man kann von google als unternehmen halten was man will, die werkzeuge, die larry page und sergey brin der weltbevölkerung als gegenleistung für den konsum von werbung zur verfügung stellen, kann man sich kaum besser denken.
15.10.17
gute zeiten für empörte. es gibt so viele gründe sich zu grämen. katalonienen, das wahlergebnis der afd oder wahlweise der fpö, die übereifrige berichterstattung zu sondierungsgesprächen, die noch gar nicht begonnen haben. ich ärgere mich gerne über die gez, die längst "ard zdf deutschlandradio beitragsservice" heißt. allein der name ist ein euphemismus. diese anstalt sendet nicht das öffentlich rechtliche programm, der service besteht allein im eintreiben des rundfunkbeitrags. selbiger ist inwischen bei rund 8 milliarden € angelangt, wie sich einem artikel von michael hanfeld in der faz entnehmen lässt: geld für ard und zdf - beitrag rauf, rauf, rauf!
vor fünf jahren, als ich mich auch schon über gez-gebühren echauffieren konnte, kamen die öffentlich-rechtlichen noch mit einer milliarde weniger aus. hanfeld ist spezialist für ard und zdf bei der faz und erklärt in seinen artikeln wofür das viele geld gebraucht wird. ansonsten schreibt er rezensionen über den tatort.
kritiken über den tatort zu schreiben und sich in internetforen darüber zu streiten ist auch etwas, worüber ich mich aufregen kann. das ist missbrauch von menschlicher denkleistung, computerrechenzeit, datenspeicher, datenübertragungsbandbreite und letztlich energieverschwendung. ich toleriere es, nicht nur, weil ich eh nichts dagegen tun könnte, sondern weil das schöne an einer freien gesellschaft ist, dass jeder seine individuellen neigungen haben darf und aus sicht anderer trifft die energieverschwendung genauso auf gerold.net zu und das seit bald zwanzig jahren.
auch der staatliche rundfunk in deutschland bemüht sich den subjektiven wünschen seiner nutzer zu entsprechen. das mag ein grund für die einhellige meinung sein, dass fast nur mist gesendet wird. das program setzt sich aus vielen teilmengen zusammen, mit denen oft ein großteil der zuschauer oder zuhörer nichts anfangen kann. gerade das pflegen solcher nischen zeichnet unsere öffentlich rechtlichen aus, z. b. den fantastischen zündfunk auf bayern 2. ein schönes beispiel sind auch 20 minuten lemmy bei einsplus oder augstein und blome auf phönix. alles nicht jedermanns sache und doch schön, dass soetwas sendezeit erhält, ganz ohne werbung. alternativ zur medienvielfalt sei man an das "ministerium für wahrheit" aus george orwells roman 1984 erinnert.
03.10.17
tag der deutschen einheit. afd stärkste fraktion in sachsen. man ist schnell versucht sich zu empören über bürger aus den neuen bundesländern, die ihre heimat aus wirtschaftlichen gründen verlassen, um in anderen bundesländern ihr glück zu suchen und es hoffentlich finden, aber dann gegen wirtschaftsflüchtlinge aus osteuropa wettern. aber ossi-bashing ist auch populismus und ganz so einfach ist es nicht. sämtliche deutsche talkshowformate haben das thema jetzt durchgekaut. parallel versuchen sich journalisten an einer differenzierteren analyse und kommen auch nur zu einem "alles hängt mit allem zusammen". lesenswert fand ich dabei folgende artikel:
sind die ostdeutschen allesamt gescheitert?
warum der protest sich ausweiten könnte
die rache der peripherie
wer mehr zeit und mehr interesse an den spannungsfeldern zwischen ost und west, stadt und land, jung und alt, arm und reich, frau und mann, einheimischer und zugereister hat, dem sei unterleuten von juli zeh empfohlen. eine gnadenlose analyse der deutschen gesellschaft und alles hängt mit allem zusammen.
24.09.17
das radl von annette zieht um nach hof. angeschafft noch im letzten jahrtausend beim radl huber in sendling wird es nach knapp 20 jahren intensiver nutzung vererbt. inspiriert vom kurzurlaub in den niederlanden gibt es für die annette ein hollandrad und lucie nimmt das treue ktm mit nach hof. der alte kater notiert mit unbehagen den nächsten auszug.
radl
gleich in der früh geht es zum wählen, danach fertig packen und abfahrt in richtung a9. hof erwartet uns mit seinem herbstmarkt, die geschäfte haben geöffnet, es hat standl mit fränkischen und anderen spezialitäten, live tanz- und singauftritte und sogar ein paar oldtimer (käfer, karmann ghia, ein mercedes vorkriegsmodell, ein opel rekord d) unterhalten die besucher. hof macht einen sympathischen eindruck, hier scheint man es aushalten zu können.

23.09.17
mountainbike fahren durch den forst.
bedingt durch einschränkungen beim laufen wegen schmerzen an der linken achillessehne ist radln derzeit mein ersatz-cardiotraining. es ist zeitaufwändinger als laufen aber auch unterhaltsamer. ich habe einen schönen rundkurs durch den ebersberger forst mit einkehr in der sauschütt, wenn ich nicht zu früh dran bin und noch geschlossen ist. ansosten gibt es formidablen wurstsalat mit isotonischem leichten weißbier. für die unterhaltung sorgen neben einiger netter singletrails auch kaum passierbare streckenabschnitte, bei denen man im zweifelsfall das radl auch mal tragen muss oder überraschungen, dass plötzlich im forst absperrband die weiterfahrt wegen lebensgefahr verbietet. das rätsel war die art der gefahr. baumfällarbeiten oder jagd? die vielen frisch aufgebauten jägerstände gaben die antwort und weil es samstag und die hochstände allesamt verlassen waren, schloß ich auf jagd am sonntag und setze die tour fort. hoffentlich sollte die absperrung vor den jägern und nicht den wildschweinen schützen. außer pferden und hunden in begleitung ihrer halter begegneten mir aber keine viecher mehr. ansonsten trifft der radler auf den wegen durch den eberberger forst auf schwammerlsucher an ihren geheimen plätzen oder radlader, die gerade frisch gefällte bäume durchs unterholz zerren. das macht die touren abwechslungreich und lässt drei stunden schnell verfliegen.
28.08.17
der brecherspitz machte uns so viel spaß, dass heute der leonhardstein dran war, diesmal auch mit annette und kim. die seit dem brecherspitz angeschlagene achilles litt noch etwas unter den 50 km sightseeing durch rotterdam und amsterdam, aber die wanderung war ausgemacht, alternative termine nicht so einfach und wirklich schlimm war die ferse nicht.

der opa hatte nicht zu viel versprochen, eine kurze, aber in der zweiten hälfte durchaus gache wanderung, die schon mal die hände zur unterstützung verlangte. mit dem wetter hatten wir glück, nicht zu warm, nicht zu kalt und schon wieder trocken. ein pärchen, das uns bei unserem aufstieg entgegenkam, vermerkte im gipfelbuch sein frühstück im regen. weitere begegnungen hatten wir keine, auf dem gipfel waren wir allein und annette notierte eine bosheit zu kims wanderlust im gipfelbuch.

die formulierung für das gipfelbuch war meine idee und die strafe folgte im wortsinn auf dem fuße, präzise auf der linken achillessehne, die beim abstieg zunehmend schmerzte. ein pferd wäre vermutlich erschossen worden, wenn es so gelahmt und leidend dreingeschaut hätte, wie ich auf dem letzten kilometer zurück zum auto.
18.09.17
lucie beginnt ihr duales studium in hof und nürnberg und kim lebt nun als einzelkind.
13.09.17
die drei b sind ein j mehr. willkommen jakob!
12.09.17
stones konzert. das fünfzehnte in münchen und das neunte im olympiastadion. das erste stones-konzert in münchen war vor über fünfzig jahren am 14. september 1965 im circus krone. seitdem haben sich die damaligen jungs zu alten männern entwickelt, die es noch immer drauf haben.

mehr bilder gibts im photoalbum.
please allow me to introduce myself
i'm a man of wealth and taste
i've been around for a long, long year
stole many a man's soul to waste

auftakt mit sympathy for the devil, geschrieben von mick jagger und keith richards 1968. es gibt etliche coverversionen aber kein anderer interpret kann so authentisch diesen liedtext vortragen. die bühnenshow ist schlicht, wenig zusätzliches personal auf der bühne und für die effekte lediglich vier haushohe led-leinwände, die beste sicht in hd bis in die hintersten reihen garantieren. mehr braucht es nicht, die stones genügen sich selbst. auch der sound lässt nichts zu wünschen übrig. ein konzert, so perfekt, dass man es hätte lauter drehen mögen.

da wir spät dran waren - die vorband haben wir verpasst - mussten wir nicht anstehen beim einlass, an einen imbiss war ohne viel aufwand zu gelangen, das wetter hat gehalten, ein sehr gelungener abend und es wurde noch besser.
als wir grade heimgekommen waren, gegen viertel nach zwölf, anruf von berna und basti, es geht los. lucie fährt rüber, um auf benno aufzupassen bis die oma von maitenbeth da ist. ein gute stunde später ist lucie noch nicht zurück, aber das baby da. der frische poinger hat nicht mehr auf das krankenhaus gewartet und kam gleich daheim. der erste echte poinger im familienkreis.
11.09.17
happy birthday kim. der harte kern schaut vorbei, viele treiben sich in der weltgeschichte herum.
10.09.17
seismische ereignisse in der gemeinde poing. zum wiederholten male ein erdbeben in poing, diesmal mit einer magnitude von 2,1 auf der richterskala in einer tiefe von rund drei kilometern. die poinger geothermie wurde vorsorglich abgeschalten, da sie als verursacher im verdacht steht.
23.08.17
abflug von maya nach jelgava über frankfurt, treffen 5 uhr früh am flughafen münchen.
15.08.17
go live von mayas austauschjahrblog: https://meinatjinlettland.simplesite.com.
12.08.17
fietsen. fahrräder dominieren rotterdam und amsterdam. einwohner und touristen sind damit unterwegs auf breiten fahrradwegen und sie nehmen sich vorfahrt vor anderen verkehrsteilnehmern, nur trambahnen und ihre schienen achten sie. abgestellte fahrräder verstopfen gehwege. trotzdem ist es keine gute idee zu fuss, ohne genau geschaut zu haben, auf den fahrradweg auszuweichen, denn sie kommen schnell und bremsen nicht. mit etwas glück hört man noch rechtzeitig eine fahrradklingel oder ein "pas op!", bevor sie einen geschickt und knapp umfahren. niederländer sind geübt im umfahren von hindernissen. obwohl außer den touristen dort kaum ein fahrradfahrer einen helm trägt und auch die fahrer der bromfiets, der mopeds, die ebenfalls auf den fahrradwegen unterwegs sind, auf kopfschutz verzichten, spricht die zahl der straßenverkehrsopfer für holland. lt. eu-statistik von 2015 war deren anzahl in den niederlanden die niedrigste in der eu nach malta, schweden, uk und dänemark, wo es noch sicherer auf der straße ist.
rotterdam lässt sich gern als das manhattan des nordens bezeichnen. tatsächlich hat es für eine stadt mit gut 630.000 einwohnern eine beeindruckende skyline. sie trauen sich nicht nur hoch, sondern auch avangardistisch, zum beispiel bei den kubushäsern aus den siebzigern oder ganz aktuell der neuen markthalle. noch aus dem mittelalter stammt die laurenskerk, deren bronzene türen des italienischen designers manzù aus dem jahr 1968 allerdings geschlossen waren, als wir eine besichtigung probierten. der maastunnel erinnert ein bisschen an den alten elbtunnel in hamburg, statt der spektakulären aufzüge für die fahrzeuge gibt es in rotterdam rolltreppen mit holzstufen für die fussgänger und natürlich eine eigene röhre für die fietser. die wichtigste sehenswürdigkeit in rotterdam ist der hafen, der größte seehafen europas. bei der hafenrundfahrt wirkte der hafen allerdings ziemlich ausgestorben, es waren kaum schiffe zu sehen, hamburg machte mehr eindruck und wirkte größer. aber eindrücke können täuschen. im vergleich von umschlag in tonnen letzes jahr und bei der hafenfläche bringt es hamburg jeweils nur auf platz drei in europa:

rotterdam: 461 mio tonnen (100 km²)
antwerpen 214 mio tonnen (131 km²)
hamburg 138 mio tonnen (74 km²)

obwohl autos in rotterdam und amsterdam eine eher nachrangige rolle spielen nach fiets, bromfiets und booten sind sie sehr fortschrittlich. es gibt eine gute infrastruktur an ladestationen, viele parkplätze sind bereits damit ausgerüstet und die autofahrer nutzen es. die verschiedensten typen, die einem nicht unbedingt beim stichwort elektroauto in den sinn kommen, hängen dort am kabel. volvos, bmws, porsches, vws, audis, benze. natürlich waren das meistens keine reinen stromer sondern plug-in hybride, dennoch die voraussetzungen für elektroautos sind dort gegeben, vor allem in der bereitschaft von regierung und bevölkerung, sich auf neue technologien einzulassen und darin zu investieren.

amsterdam gefällt sich als venedig des nordens. als tourist fühlt man sich eher im malle des nordens. die stadt ist überfüllt, was auch am august liegen mag. coffeeshops ziehen spaßtouristen an und dementsprechend gibt es reichlich touristenfallen, wo es für möglichst viel geld möglichst wenig gegenleistung gibt. das mindert nicht die schönheit der stadt, die alten schmalen häuser mit ihren giebelvariationen an den grachten, die oft ein bisschen schief stehen, weil die holzpfähle, auf denen sie gebaut sind, vermodern, wenn sie mit luft in berührung kommen. amsterdam steht noch auf rund fünf millionen holzpfählen. erst seit 1945 werden betonpfähle verwendet, damit die häuser nicht im feuchten und sandigen untergrund einsinken. sehenswert sind auch die museen, allerdings haben wir es wegen des andrangs nur in das stedelijk museum amsterdam - modern and contemporary art geschafft. die eintrittspreise sind satt und die junge frau an der kasse ist kulant und lässt lucie auch ohne studentenausweis zum ermäßigten tarif ein. zu sehen gibt es eine menge in diesem museum, neben vincent van gogh, marc chagall, wassily kandinsky, paul klee, pablo picasso, henri matisse, joseph beuys, anselm kiefer und andy warhol die ausstellung "solution or utopia": europe in africa. besonders viel ansturm erlebt die ehrengalerie im rijksmuseum, wo sich ein meisterwerk an das andere reiht. dort kann rembrand van rijns 1642 entstandene "de nachtwacht" bewundert werden (foto), das bild misst 363 auf 437 cm. ebenfalls ein muss für den gewissenhaften touristen sind das van gogh museum und das anne frank huis. beides besichtigen wir nur von draußen, weil uns der andrang zu heftig ist. als alternative sind die vollständigen ausstellungen auch kostenlos im internet zu betrachten. natürlich wirkt ein knapp 16 m² großes original wie die nachtwache auf dem heimischen computerdisplay dann nicht ganz so beeindruckend. am freitag geht es mit dem alten benz wieder nach hause. wie beim hinweg stehen wir auch beim rückweg auf der a3 im stau, statt frankfurt diesmal nürnberg. die smartphones berichten stolz, dass ihre besitzer sie zwischen dienstag und donnerstag gut 50 km spazieren getragen haben beim sightseeing. smartphones provozieren einen inflationären anstieg an urlaubsfotos, weil sie schneller einsatzbereit sind als eine kamera und jeder ständig eines zur hand hat. die etwas sperrige nikon wartet solange im hotelzimmer. eine auswahl von über 700 handybildern gibt es im fotoalbum.
30.07.17
happy birthday lucie zum neunzehnten geburtstag! feiern am sonntag bei strahlendem sonnenschein wie es sich gehört für löwinnen. manche etwas müde vom petunienweg gartenfest oder vom in den geburtstag reinfeiern im club am abend zuvor, aber alle gut gelaunt. die opas, die oma und die drei b sind da, taucherts unvollständig, weil die kleinen flügge werden.
usa-karte
© openstreetmap-mitwirkende
hannah ist letzten dienstag aufgebrochen nach clarksville in die usa, sophie und lena fliegen am 17. august über chicago nach clio und verona. maya steckt ebenfalls in den vorbereitungen für ihren abflug nach jelgava am 23. august. vorgestern war sie noch bis eins in der früh den sechzehnten geburtstag einer schulfreundin feiern. lucie hat sie danach mit dem mini in ottenhofen abgeholt, nachdem sie wg-zimmer anschauen war in hof, weil bei ihr auch bald ein ortswechsel ansteht. finales ausfeiern mit fsj-kolleginnen in der küche beschließt den tag. der juli hat uns heuer viel feiern lassen, heiße tage, laue abende und heftige gewitter erst, wenn alle heimgegangen waren.
26.07.17
wg-zimmer anschauen in hof, aber die anbieterin ist krank, daher wird der bereits frei gemachte tag anderweitig genutzt. schon vor ein paar tagen haben wir als alternative zu hof eine wanderung überlegt. schlechtes wetter schreckt uns nicht ab, vielleicht ein bisschen, andererseits macht wetter, das man spüren kann, die naturerfahrung intensiver und vertreibt feriengäste und andere ausflügler. man begegnet weder fröhlichen familien mit kindern und hunden noch rüstigen senioren, genaugenommen begegnet man kaum einem lebewesen, weil auch die viecher bei dem wetter nicht aus dem unterschlupf kommen.
alpenblick selfie
wir fahren also trotz regens nach schliersee, lassen uns beim berauer ausführlichst zu wanderstiefeln beraten und erstehen schließlich zwei paar, die sich nach vielem probieren als die am besten passenden herausgestellt haben. eigentlich wollten wir in den alten rucksack vom schliersee-opa noch etwas proviant aus dem tengelmann packen, der ist aber geschlossen, weil er in einen edeka umgebaut wird. die bäckerei davor hat zum glück offen, also gibt es drei brezen für den rucksack, weil drei sind im angebot. vollständig ausgerüstet fahren wir zum parkplatz in neuhaus und starten mit unserem aufstieg zum brecherspitz. bis zur ankelalm geht es eine steile forststraße hinauf, auf der wir einer alten dame mit hund begegnen. der nächste mensch, den wir antreffen, ist die bewirtschafterin der ankelalm, bei der es tee und gugelhupf gibt. wir sitzen vor der hütte auf der wettergeschützten bank und trocknen ein bisschen vom regen. lucie trägt uns ins gästebuch ein. die forststraße ist an der ankelalm zu ende, es geht weiter über einen schmalen pfad in richtung gipfel. ab hier treffen wir niemanden mehr, der regen nimmt zu und der wind wird stärker. auf dem grat haben wir das gefühl weggeblasen zu werden und kleidung und schuhe geben endgültig den widerstand gegen das wasser auf. der pfad von den steilen almen abwärts ist gescheit batzig und erfordert zuweilen skifahrerischen gleichgewichtssinn um sich beim ausrutschen ohne sturz wieder zu fangen. nach dem abstieg sind wir vollkommen durchnässt und sehr zufrieden mit uns. im auto wird erst mal eingeheizt und wir teilen unsere drei brezen, die nach dieser anstrengung leicht feucht besonders gut schmecken.

nachtrag 29.07.17
der schliersee-opa empfiehlt als ebenfalls nette wanderung mit ein bisserl kraxeln den leonhardstein von kreut am tegernsee aus.
23.07.17
seit längerem hege ich den plan, dass sich die familien von berna, ely und stefaggio mal kennenlernern. ihre familien sind ähnlich alt und alle haben einen bezug zu südamerika und der spanischen sprache. heute ist es soweit, anderl hat es leider nicht geschafft, dafür kommt tante carmen und es gibt pastel y la parrilla für katalina, jonas, ely, tante carmen, daniel, gabriela, stefaggio, benno, berna und basti. die terrasse wird zur southamerican corner, wo sich die mädels unterhalten während die männer mit den kindern spielen.
16.07.17
gestern sommerfest bei barbara und alois im schrebergarten am fidschi, auftritt niki ray aus markt schwaben mit singer-songwriter darbietung auf englisch und französich, anfahrt mit dem radl, komoot wußte einen schönen weg über die felder.
heute letzter auftritt von maya und lucie im ballet mit üerraschungsshow für regina rüger, der leiterin der ballettschule poing. die lange lange vorbereitung hat gelohnt. nach der show grillen mit der oma und dem schlierseeopa, der heute zum ersten mal zu fuß bei uns vorbeigeschaut hat.
nachtrag 27.02.18
es hat ein bisserl gedauert, aber jetzt gibt es von der aufführung ein video auf youtube.
03.07.17
der schlierseeopa zieht um von finsing nach poing. der sommer hat betriebstemperatur erreicht. die tage haben um die 30 grad, der neue kurze weg in die arbeit über feldkirchen und ohne autobahnstress und mit in der früh schon offenem verdeck ist entspannend.
17.06.17
gestern abend sind wir nach gut 12 stunden fahrt wieder in poing angekommen. die rückfahrt war nicht so entspannt wie die hinfahrt. dichter verkehr um zürich und insgesamt pflegen die schweizer, so scheint es mir, einen offensiven fahrstil trotz oder vielleicht gerade wegen der sehr strengen tempolimits. möglicherweise ist das wettbewerbsorientierte gebaren am steuer auch ergebnis des wirtschaftlichen erfolgs seiner bürger. immerhin steht die schweiz auf platz drei in der welt hinter liechtenstein und bahrain im ranking der länder mit dem höchsten anteil an millionärshaushalten: 13,4 prozent der schweizer haushalte verfügen über mehr als eine million us dollar laut "global wealth 2017" studie der boston consulting group. allenfalls wirkt das fahren in der schweiz für ausländer nur aggresiv und der eidgenosse empfindet und meint es gar nicht so, während der tourist den kontrast zum angenehmen fahren in frankreich als besonders heftig beurteilt? letzlich macht auch kein schweizer jemandem aus dem land ohne autobahntempolimit etwas in couragiertem fahren vor und ursprung der anstrengenden fahrerei war ohnehin das verkehrsaufkommen verursacht durch pickerlvermeidung am grenzübergang bregenz in kombination mit rückreiseverkehr aus den pfingstferien und brückentag bei strahlendem sonnenschein. am ende sind wir gut angekommen und haben nur knapp eineinhalb stunden länger rauf wie runter gebraucht.
zu hause ist alles wie gehabt. amazon lässt die dhl-wagen durch das wohngebiet fahren, die nachbarn sind auch vom urlaub zurück und räumen das wohnmobil aus, benno stattet uns einen frühen besuch ab und wir gehen jetzt dann laufen, nachdem es hier kein meer gibt, in dem man vor dem frühstück schwimmen könnte und keinen strand für annettes morgenspaziergang.
ein paar fotos bleiben als erinnerung.
11.06.17
tag am meer in valras plage. 27 grad. sonne, sand, meer. lazy sunny afternoon. der alltag ist 1100 km nord-östlich. dermatitis solaris und muse stichworte der letzten zwei monate zu notizen anzureichern. später frisch gepresster orangensaft mit campari auf eis. dazwischen planschen, spielen, lesen, nichtstun.
09.06.17
narbonne. wie schon durch béziers verlief auch durch narbonne die via domitia, eine römerstraße, die vor 2000 jahren italien mit spanien verband. vor dem rathaus ist ein stück der gepflasterten straße erhalten. ebenfalls sehenswert die kathedrale saint just.
08.06.17
béziers. vom turm der kathedrale st. nazaire blick auf die dächer und balkone der stadt, den fluss orb und den canal du midi, dessen bau vom sonnenkönig ludwig XIV am 7.10.1666 erlassen wurde, um den atlantik mit dem mittelmeer zu verbinden. auf 240 km zwischen mittelmeer und toulouse kann der tourist sich mit dem hausboot versuchen. klingt auch verlockend.
07.06.17
anreise am sonntag nach valras plage. kaum verkehr, sehr stressfrei, über weite strecken tempomat. allerdings zieht here wego (früher here drive) trotz offline modus erheblich mobile daten. dies fällt auf, wenn die route über die schweiz führt und die durch die eu gedeckelten preise für die mobile datennutzung nicht mehr gelten. plötzlich erhält man eine sms: "ihre datennutzung im ausland hat 46,55 € überschritten.". das ist mir vor einiger zeit schon einmal passiert, als ich mich von dieser app durch die schweiz nach mailand hab navigieren lassen. damals mit einem samsung s5, diesmal mit dem iphone se. beide male im offline modus und option "verkehr=aus". dieser bug ist wirklich ärgerlich, ansonsten ist die app top. jetzt haben wir erstmal urlaub. kilometerlanger sandstrand, sehr freundliche begegnungen mit den menschen hier und fantastisches essen. seit langem mal wieder austern probiert im la nomada direkt am strand. auch die nachspeisen, banana split und poire belle helene sind sensationell. wird bestimmt nicht der letzte besuch gewesen sein.
01.06.17
trump steigt aus dem pariser klimaschutzabkommen aus. amerika bleibt stehen, aber die welt dreht sich weiter. so wird das nichts mit amerika first. sehr schade, dass die demokraten verpasst haben bernie sanders gegen trump zu positionieren. seine vision "to create a political system that is not dominated by billionaires and large corporations" hätte vielleicht doch viele gerade junge menschen angesprochen und diesen reichen dummen bub trump verhindern können. jedenfalls wird trump die neuordnung in der welt voranbringen. europa, russland, china, indien bleiben nicht stehen, wenn die amerikaner wieder ins letzte jahrtausend zurückreisen.
21.05.17
family reunion mit dieter und irmi, manuel und niki mit nina und leopold, susanne, klaus und sonja, berna und basti mit benno und uns beim aumanwirt in bad feilbach. digitalisierte super-8 familenvideos auf dem laptap im kofferraum von manuels mercedes 220 ponton angeschaut. auffällig wieder die wilden blumenwiesen im bayerischen alpenvorland. anschließend feiern wir der oma ihren geburtstag in daglfing. danach zum schlierseeopa nach finsing.
20.05.17
badbandsbang im kulturkeller d'schwanthalerhöh. die dysfunctionals, matti mit montack und instant cut spielen auf. es ist gescheit laut und die darbietungen von hard bis punk machen laune. claudi und jochen sind auch mit von der partie.
leider hat mich ein betonwürfel, der als sockel für eine öffentliche bank auf dem gehweg dient, gerammt und ein loch in der hinteren stoßstange des alten benz hinterlassen.
14.05.2017
muttertag. die kinder veranstalten brunch, die oma ist natürlich auch dabei.
13.05.2017
nach dem laufen besuchen wir den münchen-opa in bad feilnbach, der dort nach seiner hüftoperation zur kur ist. bad feilnbach liegt am fuße des wendelstein im landkreis rosenheim. das wetter ist wechselhaft, teilweise starkregengüsse auf dem hinweg. dort angekommen konnten wir draußen sitzen im cafe pichler bei gewaltigen kuchen und eis. auffällig sind die wunderbaren wiesen überall mit blumenmeeren. man wird sich des luxus' bewußt, in einer dicht besiedelten gegend wie bayern so weitläufige scheinbar unberührte flächen zu finden. der opa kommentiert: "il primo verde". auch der himmel schöpft aus dem vollen. riesige wolkentürme stapeln sich räumlich in die atmospähre wie im verkaufsprospekt für habitable exoplaneten. rückfahrt offen bei 20 grad.
währendessen beschäftigen sich informatiker rund um den globus mit wanna.cry, einem schadprogramm für windows, das die nsa entwickelt und sich hat stehlen lassen.
12.05.2017
der schliersee-opa feiert geburtstag mit weißwürscht vom obermaier aus pliening. der frühling tut sich heuer schwer, es war wochenlang kalt mit einstelligen temperaturen und reichlich niederschlag, so dass wir dankbar für trockene 20 grad sind. die umzugsaktivitäten nach finsing sind abgeschlossen, die wohnung am schliersee konnte einen monat früher an den vermieter übergeben werden und langsam kehrt wieder normalität ein.
i know it's only rock 'n' roll but i like it.
wir haben zwei karten für das stones konzert im olympiastadion.
19.04.2017
zwei drittel der franzosen stimmen für europa. wahlbeteiligung knapp 75 prozent. ein lichtblick im trostlosen frühling.
the sweet im spectrum club in augsburg. sehr rockig. sehr geil. insbesondere schlagzeuger bruce bisland versteht zu unterhalten.
16.04.2017
wir feiern ostern und dem münchen-opa seinen 76sten bei uns in poing. hannah, lena, sophie, simon, gesine, michael, benno, berna, basti, die oma, der schliersee-opa, der der schliersee-opa bleibt, auch wenn er nicht mehr dort lebt und natürlich das geburtstagskind, der münchen-opa schauen vorbei. es ist kalt und regnerisch und wir essen reichlich.
15.04.2017
wir waren in hamburg auf dem simple minds konzert in der laeiszhalle. eigentlich hätten wir gern ein konzert in der neuen elbphilharmonie gesehen, aber es war leider schon vor einem halben jahr alles ausverkauft, was uns gefallen hätte. aufgeschoben ist nicht aufgehoben, vielleicht klappt das später nochmal. einen vorgeschmack haben wir schon bekommen, weil der gläserne bau auf dem sockel des ehemaligen kaispeichers an der westlichen spitze der hafencity nicht nur zwei konzertsäle birgt, sondern auch ein hotel. so konnten wir im 13. stockwerk vom bett und sogar von der dusche aus durch die raumhohen glasfronten die aussicht auf die hafencity genießen. im 6. stock gibt es ein spa mit schwimmbad, dampfbad und saunen. von der veranda schauten wir im bademantel bei wind und regen runter auf die elbe, während im 8. stock die touristen eingepackt in funktionsjacken auf dem balkon der plaza dem hamburger aprilwetter trotzten. am freitag spazierten wir ins treppenviertel nach blankenese, 12 km bei steifer brise. zwischendurch gabs matjesbrötchen und pils. das konzert am abend gefiel, nicht spektakulär, aber sehr nett. vielleicht waren wir auch einfach müde vom gehen, es waren über 20 km an dem tag. ein paar fotos haben wir unterweges auch gemacht.
12.04.2017
maya kommt abends um acht am hauptbahnhof an, nach einer woche yfu vorbereitungsseminar für ihr auslandsjahr in lettland. die drillinge waren mit dabei beim seminar in thüringen, bei ihnen geht es im sommer in die usa. lucie und kim holen die maya am bahnhof ab und haben ein paar tage elternfrei, weil die nach hamburg aufgebrochen sind.
18.03.17
life is what happens to you while you are busy making other plans hat john lennon gesungen und für heute hatte ich andere pläne. drei kaputte radl warteten aufs flicken, am schliersee standen besorgungen an beim optiker und in der apotheke, der bmw vom opa wollte beim kathan in miesbach abgeholt werden und die sommerreifen vom bmw beim stangl in schliersee. ich plante früh zu starten mit zweiter fahrerin und da ging es schon los, meine junge copilotin, mit der ich den bmw zu holen beabsichtigte, war unpässlich. also bin ich allein los und dachte mir, dann bleibt halt der bmw in schliersee und ich fahre mit der bob zurück nach miesbach.
die a8 ist zur zeit nicht befahrbar, dichter reiseverkehr in beiden richtungen sowie baustellen sorgen für stau zu fast jeder tageszeit. daher war ich über die landstraße unterwegs, nicht die route über westerham, die das navi mag, sondern die alte durch das mühltal unter der mangfalbrücke durch. so weit kam ich aber gar nicht, weil kurz vor dem bahnübergang kreuzstraße etwas knackte. erst dachte ich an ein schlagloch, aber im rückspiegel war nichts zu sehen, was zu dem geräusch gepasst hätte und außerdem knackte es schon wieder und irgendwie kam es von der lenkung. gar kein gutes zeichen bei einem 23 jahre alten auto mit knapp 280.000 kilometern auf dem tacho. weiterfahren traute ich mich nicht mehr, also parkte ich am park&ride parkplatz des s-bahnhofs kreuzstraße und überlegte, ob ich mit der s-bahn zurück oder irgenwie anders weiter richtung miesbach komme. für abbruch hatte ich zu viel vor, also probierte ich es mit trampen. der daumen hatte die 90 grad position noch nicht vollständig eingenommen, als ein audi a6 kombi hielt und ich es mir in weißen in rautenmuster abgesteppten ledersitzen im fond bequem machen durfte. auf dem beifahrersitz saß die kleine tochter, die musikanlage spielte bayerische schlager, die abgasanlage spielte v8 sound. es war ein a6 diesel competition mit über 300 ps und der v8 sound war zuschaltbar. dem puristen stellt es die nackenhaare auf, der tramper mit langer to-do-liste freut sich noch in der zeit zu sein und genießt die zügige fahrt im luxus-kombi. beim kathan waren sie freundlich wie immer. mein erstes problem, wie ich zwei autos nach schliersee bringe, hatte sich ja unterwegs bereits gelöst, also ging es direkt weiter zum stangl. auch dort sehr freundlicher und prompter service. leider leuchtete nach dem einladen der sommerräder das airbag-lamperl schon wieder. genau deswegen war das auto grade eine woche beim kathan. also wieder zurück nach miesbach, erneut fehlerspeicher zurücksetzen und diesmal blieb die warnanzeige aus. zwei punkte von der liste erledigt. jetzt optiker und apotheke. beides ging schnell und ich freute mich jedesmal über die freundliche und zuvorkommende behandlung, das wort "service" wird diesem beinahe freundschaftlichen umgang gar nicht gerecht. am rückweg fuhr ich wieder über kreuzstraße, um den mercedes in die werkstatt bringen zu lassen. die mercedes-card, die uns fünf jahre zuvor schon einmal aus der bredouille geholfen hatte, sorgte auch diesmal für schnelle hilfe. eineinhalb stunden später stand der benz beim gruber auf dem parkplatz. anschließend noch radl gerichtet und mich mit kabel deutschland, die jetzt vodafone sind, rumgeärgert - wenn auf der serviceskala von eins bis zehn meine erfahrungen mit den unternehmen im oberland meistens an der zehn kratzen, markiert vodafone wo die null ist. alles in allem ein erfolgreicher samstag.
ebenfalls erfreulich, dass sich wilders nicht durchgesetzt hat und es doch noch eine mehrheit für europa gibt. 80 prozent wahlbeteiligung!
02.03.17
mittwoch und donnerstag waren wir skifahren im stubaital. leiwander schnee, traumhafte landschaft, den freundlichen österreichischen service sucht der skiurlauber vergebens, viele österreicher trifft man aber auch nicht. das personal in den hotels, an den liftkassen, in den restaurants (skihütten gibt es dort nicht mehr) stammt aus deutschland und osteuropa und für freundlichkeit werden sie scheinbar nicht bezahlt. man frägt sich halt, wo die österreicher hingekommen sind. vermutlich gehören ihnen die hotels, liftanlagen und restaurants und sie müssen nicht mehr selbst arbeiten.
05.03.17
annette feiert geburtstag, heuer nur im ganz kleinen kreis mit der verwandschaft.
21.02.2017
nach vier wochen krankenhaus agatharied ist der schliersee-opa heute in ein altersheim nach finsing gezogen, vorerst.
13.02.2017

12.02.17
am gestrigen samstag besuchten wir die ute im krankenhaus in deggendorf. danach abendessen bei der knödelwerferin mit barbara und james. beim essen fragten wir uns, wie viele kinder der söllner hansi hat, den wir im dezember in wien gesehen haben. eine tochter ist schon nicht falsch aber noch recht unvollständig, weil es nämlich sechs kinder sind. auf empfehlung von barbara und james schauten wir uns am abend noch "der knochenmann" mit josef hader und josef bierbichler auf amazon prime an. der film über die knochenmehlmaschine im keller der legendären backhendlstation löschenkohl wirkt entspannend auf das gemüt, gerade wenn man etwas müde ist ob äußerer einflüsse. ebenfalls im film mit dabei ein mercedes g, der in österreich als puch g vertrieben wird und ein porsche 997 (die perfekte ausstattung für jeden haushalt). beide werden im film entsprechend ihrer fähigkeiten anständig hergenommen auf winterlichen straßen in österreich. sogar ein mini cabrio kommt vor, das spielt aber nur eine nebenrolle. im wirklichen leben geht es heute mit selbigem ins krankenhaus agatharied zum schliersee-opa.
08.02.17
happy birthday maya!

wie letztes jahr zu lucies geburtstag liegt der schliersee-opa leider nach einem sturz in agatharied im krankenhaus.
28.01.2017
ein video, um den zeitpunkt zu markieren. analysten, experten, journalisten, politiker und die meisten bürger auf dem planeten malen sich gerade die zukunft mit trump aus und die bisherigen indizien sprechen bei vielen beobachtern nicht für großartige perspektiven, weder politisch, noch für den handel und am wenigsten für den umweltschutz. interessant ist es immer, solche vorhersagen gegen die tatsächliche entwicklung zu halten. in einem jahr erinnere ich euch, wenn ich es nicht selbst vergesse. dann könnt ihr schauen, ob es so schlimm gekommen ist, wie wir angenommen haben oder noch viel schlimmer oder vielleicht ganz anders.

ein gutes beispiel für den wert von analystenvorhersagen sind die erfolge von affen an der börse: die affen sind die besten anleger. warten wir also gespannt ab, was aus der welt mit trump als präsident der usa wird.
nachtrag 06.02.17
inzwischen gibt es eine ganze reihe länder, die es den holländern gleichtun und auch nr. 2 nach amerika first werden möchten, die new york times hat das hübsch zusammengestellt:
hearing ‘america first,’ european nations jockey to be second.
21.01.2017
der winter hat uns fest im griff, strenger frost auch tagsüber und zweistellige minustemperaturen nachts. winter wie er sein soll. kalt und weiß. ideale bedingungen für die urlaubsplanung. außer erstmalig frankreich steht vielleicht wieder usa auf dem reiseprogramm.

jetzt wird erstmal gelaufen.
15.01.2017
keine guten vorsätze außer vielleicht wieder mit dem rauchen anzufangen und, das verdichtet sich, eine alternative zur laufuhr zu finden, weil die jetzige einfach nicht zuverlässig ist und sich als neueste marotte gerne am ladegerät entlädt, statt sich aufzuladen. was genau in frage kommt, ist noch nicht ganz klar, vielleicht die samsung gearfit 2. ansonsten ist laufen im schneegestöber nach der anfänglichen überwindung fantastisch, bis auf das erhöhte sturzrisiko. die zähen hält das nicht auf. annette ist auf einer unter schnee getarnten eisplatte in der kurve ausgeglitten, aufgestanden, hat sich den schnee abgeklopft und ist weiter gelaufen: hinfallen, aufstehen, krönchen richten, weiterlaufen.
26.12.2016
frohe weihnachten wünschen wir euch allen und ein friedliches und gesundes neues jahr!

21.12.2016
nach 15 wundervollen jahren mussten wir heute unsere geliebte sally begraben.

sally r.i.p.
11.12.16
wir sind wieder gut zurück aus wien, wo wir uns am freitag abend seiler und speer in der wiener stadthalle angeschaut haben.

als vorband gab es hans söllner und seiner stimme kann man immer noch gut zuhören, aber inhaltlich ist er ein bisserl anstrengend, so dass man - die ganze halle - froh war, als der hansi dem main act die bühne überlassen hat. so wie der söllner über den staat schimpft, so pathetisch jammert der christopher seiler über anfeindungen in sozialen netzwerken, nachdem er sich kritisch zu norbert hofer wählern geäußert hatte, was in morddrohungen und polizeischutz für das konzert gipfelte. um die weinerlichen einlagen herum gab es ein zweistundenspitzenkonzert. die steherei war allerdings arg, insgesamt über drei stunden auf der stelle stehen, dafür sind wir schon zu alt. am samstag treffen mit michi und ivana zum frühschoppen am christkindlmarkt im schlosspark schönbrunn und am abend schnitzel beim plachutta. heute ging es dann nach dem frühstück mit michi und ivana im cafe am platz wieder heim.
08.12.2016
in poing gab es gestern früh ein erdbeben der stärke 2,6, das ist angeblich nahe an der wahrnehmungsgrenze. wir haben jedenfalls nichts mitgekriegt. die genauen messergebnisse haben die österreicher bei der zentralanstalt für meteorologie und geodynamik.
03.12.2016
lucie ist wohlbehalten zurück aus hamburg, wo sie ein paar tage mit kathi verbrachte. maya ist ebenfalls wohlbehalten von der tutoren-übernachtung heimgekehrt, die tutoren hatten viel spaß mit den schützlingen aus der fünften klasse. die alten sind heute abend beim matthi eingeladen und freuen sich auch schon auf nächstes wochenende, wenn es nach wien geht.

gerold.net ist jetzt werbeträger, nicht weil ich mit den besuchern viel geld verdienen will (tät auch nicht schaden), eher aus investigativen gründen, weil mich die mechanismen von google und amazon interessieren.

außerdem habe ich die neue stones lp auf vinyl vorbestellt.

lieferung leider erst am 12.12. aber dank amazon autorip konnte ich die musik gleich runterladen. die schlechte nachricht ist, dass die amazon music app für den mac noch nie viel getaugt hat und mit jedem release schlechter wird. die gute nachricht ist, dass jetzt auch ganz ordinärer download der mp3-dateien angeboten wird, die sich dann nach itunes importieren lassen; etwas nineties, aber wesentlich stressfreier als über die umständliche app.
10.11.16
jetzt hat er es also geschafft und die welt ist so überrascht, wie nach dem brexit. jürgen kaube analysiert in der faz in seinem artikel die irrtümer der trump wähler-beschimpfer was pasiert ist. erste feststellung: wahlen sind keine intelligenztests.
05.11.16
happy birthday benno zum ersten geburtstag.
04.11.16
ringsgwandl in der muffathalle.

30.10.16
der sommer ist zu ende, es ist wieder winterzeit. manche in den ferien begonnene projekte von fensterläden über neu gepolsterte schreibstischsessel haben sich weit in den oktober hinein gezogen, sind aber mittlerweile alle erfolgreich abgeschlossen, auch der bockige fensterladen am schlafzimmerfenster schließt jetzt sauber. ebenso sauber hat lucie ihre führerscheinprüfung absolviert. am wochenende gab es schon ausfahrten mit benz und mini. die von der zeitumstellung geschenkte stunde haben wir sofort verprasst, es gibt keine zinsen für aufgehobene zeit.
11.09.16
kim feiert ihren 13. geburtstag am vorletzten ferientag und ist jetzt teenager, so wie ihre schwestern. zum ehrentag gibt es heißes spätsommerwetter und einen riesencupcake. das lucie-maya gemeinschaftsprojekt wurde in "time, budget and quality" geliefert und wie bei großprojekten nicht unüblich war eob um eins in der früh am abgabetag. wer sich jetzt fragt, wtf eigentlich "eob" bedeutet, dem sei erklärt, das ist eine im büroalltag beliebte abkürzung für "end of business", also eine zeitangabe für das ende des geschäftstages. wer auch nicht weiß, was "wtf" meint, gehört zu den seligen ohne chat-programm auf dem handy. die abkürzung bedeutet "what the fuck", also "was zur hölle". zurück zum cupcake. ein paar technische daten: über 30 eier stecken in dem einen halben meter hohen cupcake, gewogen wurde er nicht, aber er ist anständig schwer und wird einige kilo auf die waage bringen.


lucies geburtstag läutet die sommerferien ein, mit kims geburtstag gehen sie zu ende. speziell in der zweiten hälfte war das ferienwetter stabil sommerlich. annette und die mädels waren mit den taucherts beim campen in leipheim. besonderes highlight neben zeltnachbarn aus nürnberg und russland war die nahe straussenfarm.
ich habe die unbeaufsichtigte zeit genutzt, um das radl wieder rauszuholen und den alten radlcomputer durch eine app zu ersetzen. die app heißt komoot und ist ein offroad-navi zum wandern, radlfahren oder mountainbiken. sie findet nette trails direkt vor der haustür und es lassen sich in fünf minuten am pc mountainbike-touren z. b. durch den ebersberger forst zur sauschütt, in den englischen garten zu den genialen isartrails oder einfach nur zum wiflinger weiher zusammenstellen. die touren können in der app am handy abgerufen werden und die navigation steht auch offline zur verfügung, falls man mal ins funkloch gerät.

um die app am radl nutzen zu können braucht es natürlich eine halterung am lenker. ich habe mir dafür das quad lock bike kit (linkes bild) besorgt, noch lieber wäre mir das morpheus labs m4 bike kit gewesen, das gibt es aber leider nur für das iphone 6 und nicht für mein iphone se. überhaupt ist so ein urlaub zu hause geprägt von anschaffungen und verrichtungen, die schon lange der umsetzung harren. nachdem das haus gestrichen ist, gehören jetzt die fensterläden gemacht. mit dem vom nachbarn freundlicherweise ausgeliehenen anhänger haben wir die alten zum nachbau nach unseren wünschen nach achslach zur schreinerei kraus gebracht. auch der alte schreibtisch-sessel, der vor etlichen jahren in der hvb-info ausrangiert wurde, verlangte nach dem polsterer und weilt derzeit zur überholung in der werkstatt beim mitterreiter in erding. annette hat vom alljährlichen barbara-geburtstagstreffen in plattling einen geheimtipp mitgebracht: flüssige schwarze seife (savon noir liquide) zum pflegen von gartenmöbeln, holzböden, leder und etlichem mehr. die olivenölseife hilft sogar beim backofen.
derweil streichen lucie und maya ihre zimmer und lassen blumenwiese und löwe unter weißer wandfarbe verschwinden. die bilder zeigen baustelle und rast in plattling mit barbaras berühmtem selbst gemachten eis.

streichen plattling
ebenfalls eine ferienlaune war die reanimation des alten technics sl-qd33. mit dem oehlbach 6060 phono vorverstärker und einer aus lucies technics sl-l3 geborgten nadel, für die wir bei phono phono in berlin ersatz fanden, funktioniert der 80er-jahre plattenspieler einwandfrei an modernen verstärkern ohne phono-eingang. so konnten wir erstmalig mit einem jahrzehnt verspätung das geburtstagsgeschenk von andrea und günter zu annettes 35sten anhören. das warten auf their greatest hits 1971 bis 1975 von den eagles hat sich gelohnt. die musik aus dieser zeit ist dazu prädistiniert, von vinyl gehört zu werden. inzwischen haben wir etliche platten aus unseren gemeinsamen altbeständen wieder vorgeholt und genießen nun öfters das analoge musikerlebnis. natürlich ist die cd der schallplatte klanglich überlegen, selbst komprimierte formate wie mp3 halten vor dem messgerät mit, wenn es aber um das subjektive klangerleben geht, liegt die platte durch den wärmeren und direkteren klang vorne.
für lucie waren die ferien als erste zu ende, sie macht ein freiwilliges soziales jahr beim kinderzentrum münchen. und sonst? ich habe wohl am 1. august mit dem rauchen aufgehört, so dass der urlaub auch geprägt ist vom aktiven nicht rauchen. gleich zu beginn meines urlaubs, sozusagen beim nachhausekommen vom letzen arbeitstag, hat mich die sally beim austeigen aus dem auto begrüßt. das macht sie oft. ich bücke mich dann zu ihr runter und streichle sie. diesmal hatte ich leider das telefon in der brusttasche meines sakkos, welches sogleich herausrutsche und dermassen unglücklich mit dem rahmen auf die betonplatten des parkplatzes aufschlug, dass selbst der am folgenden tag aufgesuchte apple store nur noch totalschaden diagonstizieren konnte, mit einem neuen display war es leider nicht getan. freundlicherweise gab es eine inzahlungnahme des kaputten telefons bei kauf eines neuen, so dass der schaden sich auf knapp den halben neupreis begrenzen ließ, trotzdem ein teures vergnügen. normalerweise ist streicheln von sally ja umsonst und wird von vielen passanten praktiziert, aber selbst wenn es wie im konkreten fall auf 279 euro kommt, ist es das schon wert.
04.09.16
es stehen wahlen an in meckpom. die kanzlerin vertreibt mit liberaler politik die konservative rechte aus der cdu und schwächt damit gleichzeitig die spd, weil sie sich nicht mehr von der cdu differnzieren kann. wer position beziehen will, wählt keine der großen volksparteien, sondern rechts oder links außen davon. im roman unterwerfung von michel houellebecq führt ein ähnliches szenario in frankreich zu einer radikalen änderung der gesellschaftform. ich bin nicht sicher, ob es beruhigend ist, dass nationalismus und fremdenfeindlichkei kein deutsches oder gar nur ostdeutsches problem sind, obwohl es dort schon recht verbreitet scheint. es genügt ein blick zu unseren nachbarn nach polen oder frankreich, nationalistische und fremdenfeindliche positionen nehmen dort ebenso zu oder zumindest werden sie von politik und presse mehr beachtet. ein beispiel dafür ist auch der erfolg von populisten wie donald trump. unabhängig davon, ob er am ende als neuer amerikanischer präsident aus dem wahlkampf geht oder scheitert, allein dass er so viele menschen mit seiner ablehnenden haltung gegenüber anderen artgenossen hinter sich bringen kann, ist erschreckend. die menschheit scheint insgesamt verstimmt zu sein. ähnlich stelle ich mir die stimmung vor, als vor 100 jahren der antisemitismus überall auf der welt gesellschaftsfähig war. ein gravierender unterschied dabei war, dass es damals keine terroristische gruppierung gab, die im namen der juden krieg gegen die ganze welt führte, wie es heute beim islam und dem is der fall ist.
die medien bieten unterschiedliche perspektiven:
03.09. in der sz:
drei worte für die menschlichkeit
19.08. in der faz:
was wir migranten schulden - und was nicht
28.1. in cicero:
es gibt keine moralische pflicht zur selbstzerstörung
20.2. in der zeit:
wie ahnungslos kluge leute doch sein können
6.3. in der zeit:
sloterdijk wettert gegen "unverantwortliche journalisten"
9.3. in der zeit:
primitive reflexe
12.3. in der zeit:
weiß er, was er will?
28.1. in der zeit:
wenn die stolzen geister denken

nachtrag 8.10. in der zeit
nationalismus und fremdenfeindlichkeit in ganz europa verbreitet
nachtrag 19.10. im freitag (übersetzung aus dem guardian), ganz anderes thema, aber alles hängt mit allem zusammen
alle gegen sich selbst
nachtrag 08.11. in der sz
die gute alte zeit war nicht gut
07.08.16
montag abend abreise nach eversley, einem kleinen dorf circa 30 meilen westlich vom flughafen london-heathrow, zu einem training. annette machte sich mittwoch vormittag ebenfalls auf den weg nach london und genoss als unbegleitete ehefrau ein paar stunden sightseeing und shopping auf eigene faust. abends trafen wir uns beim hotel, um bis freitag zusammen durch die britische hauptstadt zu streunen. das pfund stand günstig für touristen aus der euro-zone, nachdem am 23. juni 37,44 prozent der wahlberechtigten briten für den brexit stimmten und nur 34,71 prozent dagegen:
gbp eur chart
das wetter war freundlich und erlaubte uns eine sonnige fahrt auf der themse. besonders gefallen in der abwechslungreichen londoner architektur hat uns 20 fenchurch street, aber über geschmack lässt sich nicht streiten, die londoner vergaben dafür 2015 den carbuncle cup für das hässlichste in den letzten zwölf monaten fertiggestellte gebäude.
20 fenchurch street
unsere unterkunft, das citizenm tower of london hotel, überraschte mit extravagantem stil, sehr effizienten, d. h. beinahe winzigen zimmern mit genialem raumkonzept, riesigen fenstern vom boden zur decke und über die ganze zimmerbreite sowie vollständiger steuerung von der jalousie und lichtfarbe bis zu fernsehen und musik über ein ipad mini. auf dem bild der blick vom bett auf den london tower.
london tower
derweil ist der schliersee-opa noch immer in agatharied im krankenhaus, entlassung wird für die kommende woche erhofft. daheim sind die maler fertig mit dem streichen der fassade, unser haus ist jetzt grau.
30.07.16
die feierlichkeiten zu lucies volljährigkeit beginnen bei einem brunch mit der verwandschaft. das kofferwort brunch stammt aus dem englischen und setzt sich aus breakfast ("frühstück") und lunch ("mittagessen") zusammen und genau so wurde es gemacht. während die einen noch marmelade auf die semmeln strichen, hatten die anderen schon reis-curry auf dem teller. der durchwachsene sommer stellte einen seiner sonnigsten tage zur verfügung und es passte gut, dass bedingt durch das gerüst auf der terrasse, weil wir grade die maler da hatten, tisch, bank und stühle in den garten unter den baumschatten ausweichen mussten. der schliersee-opa fehlte leider, weil er in agatharied im krankenhaus lag. gegen nachmittag teilte sich die festgesellschaft auf, die verwandschaft fuhr wieder heim, die eltern stießen zum petunienweg straßenfest dazu und lucie setze das geburtstagsfest mit ihren leuten am poinger badeweiher und später im münchner nachtleben fort.
08.07.16
gegen fünf los über die b12 nach mühldorf. ein gutes gefühl, diese strecke nicht jeden tag pendeln zu müssen. ausnahmweise in der guten nachmittagssonne bei 29 grad und offenem verdeck zum haberkasten in die mühldorfer altstadt zu fahren, lässt sich aber gut aushalten. dort angekommen hat haindling zweieinhalb stunden für uns aufgespielt. haindling ist live schon besonders gut, weil die vielen virtuos beherrschten instrumente im original nochmal ganz anders klingen, als auf jeder aufnahme. wenn die zuhörer beim zupfen einer basssaite das gefühl haben, es ruft jemand an, weil das telefon in der hosentasche vibriert, dann ist es live. neben der akustik waren auch die stücke sauber. nichts, was erwartet war, hat gefehlt. zum abschluss gab es das geniale thema zur serie irgendwie und sowieso. rückfahrt ohne lange kolonnen aber doch noch mit regem verkehr auf der b12 spät abends.
24.06.16
wenn es nicht so traurig wäre, neigte man zu sagen: "dann schleichts euch halt". schade, dass kleingeistige nationalisten aus diffuser globalisierungsangst eines der wichtigsten eu-mitgliedsländer dazu gebracht haben, eine so große errungenschaft des 20. jahrhunderts im stich zu lassen. die britische sängerin lili allen bringt das schön auf den punkt: "well millennials. we're really really fucked."

abiball 2016 eintrittskarte
weitaus erfreulicher als der brexit ist lucies schulabschluss. heute war offizielle zeugnisverleihung mit anschließendem abiball und dann endlich abifeier. bei über 30 grad außentemperatur fand in der turnhalle in markt schwaben die gut dreistündige zeremonie statt. während der großteil der anwesenden versuchte sich in der gestauten hitze möglichst nicht zu bewegen, überreichte der schulleiter gerhard dittmann 141 zeugnisse, schüttelte ebensoviele hände und dankte für freiwillige engagements ohne je die contenance zu verlieren. danach ging es gemäß ansage eines schülersprechers schnellstmöglich nach aschheim in den feststadel. beim losfahren zeigte das unfehlbare thermometer des alten benz 38 grad an, beruhigte sich unterwegs aber auf 32 grad. immerhin war es schon gegen dreiviertelsieben uhr abends. im feststadel kam zur hitze enge hinzu. dicht an dicht auf feierlich eingeschmückten bierbänken warteten wir auf die eröffnung des büffets, die zum glück bald erfolgte. nach dem wirklich guten essen wurde es entspannter, alle hallentore blieben geöffnet, das geschehen dehnte sich nach draußen aus und die coverband nirvana heizte den nun hitze gewohnten gästen am kühler werdenden abend ein. die eltern, von parties entwöhnt, gingen ab wie wüstenpflanzen im regen, mussten aber um zwölf nach hause und durften zur abifeier nach markt schwaben ins unterbräu nicht mehr mit.
05.06.16
anreise im freitagnachmittagsverkehr über a8 und a3, eine empfehlung des navi im neuen mini. wir standen trotzdem reichlich, besonders auf der südrandstraße in leonberg. links parallel die a8, rechts industriegebiet. im radius von 20 km bosch, daimler und porsche. täglich kommen hier mehr als 85.000 fahrzeuge auf der a8 vorbei und einige lassen sich von ihren navis auf diese bedarfsumleitung locken, die nicht weniger überlastet ist. nach rund sieben stunden erreichten wir dann doch den alten wasserturm, der uns über das wochenende quartier geben sollte. draußen ging ein heftiges gewitter nieder, zum abendessen beschieden wir uns daher mit nachos und kölsch aus der hotelbar. das frühstück am nächsten morgen im funkhaus entschädigte für entgangene genüsse des vorabends mit rührei aus landeiern, fantastischen croisants, espresso und frisch gespresstem orangensaft. weil es gerade mal nicht regnete, konnten wir sogar draußen sitzen. frisch gestärkt ging es zur besteigung des südturms der hohen domkirche st. petrus, wie sich der kölner dom mit vollem namen nennt. etwa 400 stufen stiegen wir nach oben. die allwöchentliche schinderei des laufens machte sich endlich bezahlt, rote gesichter keuchender jugendlicher passierten wir unangestrengt. in 97 m höhe belohnte ein herrlicher rundblick von der aussichtsplatform über die verregnete domstadt. sandstrände wie in mainz, als wir 2014 zu niedeckens "zieht den stecker tour" auf dem mainzer domplatz dort waren, fanden wir in köln keine, das mag aber am hochwasser gelegen haben und es war ohnehin kein strandwetter. stattdessen war matjeszeit und so gab es zu mittag matjesbrötchen mit früh-bier, die annette wich zu rosmarinkartoffeln in nieselregen aus. aus gegebenem anlaß schafften wir dann beim kaufhof einen schirm an und nach einer siesta im hotel machten wir uns samt schirm zu fuss auf den weg in richtung lanxess arena am willy-brand-platz. beinahe angekommen und noch etwas früh dran nutzen wir einen sonnigen moment im eiscafe. es gab campari organge, der nicht auf der karte stand und bedürfnisse bei anderen gästen weckte: "genau das will ich auch". bestimmt gibt es den drink künftig auf der karte. auf honorar für die kleine unternehmensberatung verzichteten wir und belohnten stattdessen die betriebliche flexibiltät mit trinkgeld. pünktlich um acht ließ sich der alte mann von einem ansager mit österreichischem akzent entschuldigen, man wolle noch ein paar minuten warten, bis alle konzertbesucher eingetroffen wären. es waren wirklich nur ein paar minuten bis die show begann und die war klasse. vorband gab es keine. udo rockte mit seinem panikorchester drei stunden lang die ausverkaufte halle, wenn die stimme nachließ dopte er sich mit eierlikör. der mann schien beeindruckend fit für seine siebzig jahre. der heimweg nach dem konzert blieb trocken und der neue schirm zusammengefaltet.
blick von der deutzer brücke auf den kölner dom:

die teilweise unwetterartigen regenfälle der letzten wochen in ganz deutschland ließen den rhein auf einen pegel von 632 cm anschwellen. bei unserer rückreise am sonntag über a3 und a9, die weitgehend störungs- und staufrei verlief, verfolgten wir im autoradio die durchsagen zu rock am ring, das heuer zum ersten mal wegen unwetters abgesagt wurde, weil es bereits 80 verletzte gab, darunter auch ein schwer verletztes blitzopfer.
27.05.16
knapp zwei wochen urlaub in kalabrien sind wieder rum. pfingsten ist immer am ersten sonntag 50 tage nach ostern in anlehnung an den abstand zwischen den jüdischen festen pessach und schawuo. am ersten sonntag nach dem frühlingsvollmond wird das osterfest gefeiert und das war heuer mit dem 27. märz auf einen frühen der 35 möglichen ostertermine zwischen 22. märz und 25. april gefallen. dementsprechend war es noch nicht so heiß und in der ersten woche zuweilen auch bewölkt mit vereinzelten schauern. in der zweiten woche war die sonne schon beständiger und mit der sonne kam auch die hitze, zumindest für entwöhnte deutsche. es war grade warm genug für pool und meer und das wissen um regentage in münchen erleichterte den weg ins kühle nass zusätzlich. anreise wie immer mit übernachtungsstop in der villa pegaso etwa 150 km südlich von rom. das erlaubt ausschlafen am nächsten morgen und die verbleibenden 500 km sind dann nur noch ein katzensprung. leider war diesmal das haus noch nicht fertig als wir am frühen nachmittag ankamen. die starken regenfälle der letzten tage hatten opfer gefordert, die poolpumpe war hinüber und musste erst getauscht werden. wir warteten bei einem kühlem getränk in der warmen sonne vor dem hotel la bussola, das gegenüber der agentur liegt, die sich um unser ferienhaus kümmert. um halbvier konnten wir dann endlich wieder von der terrasse "unserer" villa il fortino aufs tyrrhenische meer schauen. die tage waren schnell rum und wir hätten es gut noch etwas länger ausgehalten diesmal, aber nach den pfingstferien warteten nicht nur arbeit und schule sondern auf lucie auch das kolloquium. pflichtbewußt ging es daher heute wieder nach hause, abfahrt viertel nach sechs uhr in der früh:

um neun uhr abends waren die 1549 km von santa maria di ricadi bis nach poing geschafft.

wie bei allen weit entfernten zielen empfiehlt sich segmentierung. wir haben mit drei tankstopps in vier etappen a 400 km aufgeteilt. mit dem verkehr hatten wir glück, erst am nadelöhr brenner kamen wir in dichten rückreiseverkehr, konnten die alpen aber ohne nennenswerten stau passieren. außer uns waren viele lkws und natürlich urlauber mit ihren wohnmobilen und vw-bussen auf der a22 unterwegs. gefühlt schien die hälfte der italien-urlauber mit dem bully auf tour zu sein, t5 und t6 in allen varianten und farben gab es auf der brenner-autobahn zu bestaunen, dazwischen ein paar kombis und einen alten benz.
im album gibt es ein paar fotos.
21.05.16
happy birthday nach daglfing zur oma aus dem sonningen kalabrien.
12.05.16
die alten männer feiern im kleinen kreis dem schliersee-opa seinen geburtstag im hofhaus am schliersee. selbst bei bedecktem himmel und nieselregen bleiben die touristen nicht aus. sie haben recht, die farben des sees und der bäume sind bei jedem wetter anders und immer einzigartig schön.
01.05.16
nach gut zwei wochen und den ersten tausend kilometern lässt sich schon ein bisserl was sagen über den neuen flitzer. vieles, was beim mini cabrio r57 im vergleich zur ersten generation r52 störte, ist beim aktuellen f57 top gelöst. eine besondere schwäche beim r57 sind die äußeren türgriffe. unwissende mussten erst eingewiesen werden, dass der griffbügel aufgrund seiner schwergängigkeit sanfte gewalt erfordert, manch einer bekam die tür gleich gar nicht auf. beim aktuellen modell öffnet die tür leichtgängig und die handhabung ist intuitiv. auch das gefummel beim öffnen der motorhaube entfällt, da nun komplett von innen entriegelt wird. schon lange standard bei vielen anderen fabrikaten ist das komfortblinken, d. h. man tippt einmal an und es blinkt dreimal, jetzt endlich auch im mini. das lenkrad ist wieder etwas dicker und griffiger und selbst der sound ist wieder besser als beim vorgänger, wenngleich nicht ganz so schmutzig und ehrlich wie beim r52. ein ganz großes plus ist die regenrinne. beim cabriodach ist der wasserablauf oft ein problem, das beim aktuellen mini cabrio endlich wirksam gelöst ist. beim runterlassen der scheibe, um z. b. eine schranke zu öffnen, läuft einem nicht mehr das wasser vom dach über die hose, so wie das bei den vorgängern der fall war. wenn es nicht regnet und man das verdeck öffnen möchte, so ist das beim neuen bis 30 km/h während der fahrt möglich und vollkommen lautlos. die vorgänger haben diese übung noch mit reichlich elekromotorengesurre begleitet. überhaupt scheint das neue cabrio das beste mini-cabrio aller zeiten zu sein, es gibt eigentlich nichts zu bemängeln, außer vielleicht, dass an einer beleuchtung für das handschuhfach gespart wurde und dass er halt schon wieder länger, breiter, höher und schwerer als der vorgänger ist. und natürlich, dass er nicht mehr aus oxford kommt. das aktuelle mini cabrio wird im niederländischen born produziert.
21.04.16
nun also auch prince. es scheint jenseits des jordans wird ein großes konzert vorbereitet.
17.04.16
doppelte einträge in der squeezebox? bei mir ist dafür die amazon music app verantwortlich. der praktische service stellt neu gekaufte cds sofort als mp3-version zum download bereit. die amazon music app speichert die titel leider zweimal ab, einmal im verzeichnis der amazon music app und ein weiteres mal wird der titel in die itunes bibliothek importiert, wo er hingehört. der squeezeserver macht seine arbeit gut und findet beide kopien, so dass beim frisch erworbenen album die squeezebox jedes lied zweimal hintereinander abgespielt. wer die amazon music app nur zum mp3-download aber nicht zum musikhören oder als mp3-bibliothek nutzt, kann das amazon mp3 verzeichnis einfach leeren:

anschließend die squeezebox datenbank neu aufbauen:

fertig.
16.04.16
der münchen-opa feiert seinen 75. geburtstag beim kirchenwirt in anzing. es gibt fisch und schweinernes aufgelockert mit feierlichen reden und sogar etwas sonnenschein.
14.04.16
der neue flitzer wird geholt bei mini frankfurt. anreise frühmorgens im ice. in frankfurt mit der trambahn zur mini niederlassung. dort überraschen die hessen mit einem service, der mir so leider in der bmw niederlassung münchen noch nicht begegnet ist. humorvoll, freundlich, schnell. in münchen hat man immer den eindruck, sie hätten grade six sigma eingefürt und die unternehmensberater hätten versäumt den mitarbeitern das neue prozessmodell ausreichend zu vermitteln. jedenfalls wirkt in münchen alles etwas angestrengter und schwerfälliger als in frankfurt, wo es selbst am espresso nichts auszusetzen gab. die heimfahrt im neuen erfüllt die seit monaten gereiften erwartungen. ein gelungener tag, meine vorurteile gegenüber hessen muss ich etwas korrigieren.
01.04.16
angekommen. das iphone bei mir, nachdem die annette ihren aprilscherz aufgelöst hat. ich beim iphone, obwohl nach wie vor ein großer freund des windows phones ob der schlichten und funktionalen aufmachung des ui (user interface, also der betriebssystemoberfläche) und des hervorragenden preis-leistungsverhältnisses. aber es gibt keinen weg zurück vom iphone. haptik, leistung und vor allem das betriebssystem ios setzen den benchmark bei den smartphones. preisleistungssieger ist das iphone nicht, aber wer es sich leisten mag und kann wird damit auf jeden fall froh. wie bei den meisten apple produkten ist die anschaffung teuer, dafür erhält man über eine lange lebensdauer das zuverlässige fehlen von ärgernissen. qualitativ in einer ähnlichen liga spielt vielleicht noch blackberry, aber wer nicht aus sicherheitsgründen dazu gezwungen ist, vermeidet das ungelenke blackberry os. ob priv, der neue android basierte blackberry die schlechte entwicklung der absatzzahlen zu drehen vermag darf bezweifelt werden. sicheres android zum premium preis bleibt halt trotzdem android, d. h. starke bindung an google dienste, schlechte update versorgung, keine qualitätskontrolle der apps und keine optimale abstimmung der gerätehardware auf das betriebssystem. wer wird dafür so viel bezahlen wie für ein iphone? im niedrigen und mittleren preissegment gewinnt android dagegen ständig weiter marktanteile. dem windows phone stehen ähnlich wie dem blackberry keine rosigen zeiten bevor. der kartendienst here hat bereits seine weiterentwicklung der app für das windows phone eingestellt. das ist wirklich schade. es war nokia mit dem windows phone, die den kostenlosen navigations- und kartenservice ende des letzten jahrzehnts eingeführt und navigieren mit dem smartphone zum standard gemacht haben. inzwischen gibt es reichlich konkurrenz, allen voran google maps. aber offline navigation und kostenlosen kartendownload weltweit bietet nach wie vor niemand außer here. seit zwei wochen gehört der kartendienst zu je einem drittel audi, bmw und daimler. die entwicklung der navi-apps konzentriert sich nun auf android und ios. der markt ist gnadenlos. wir kunden sind es auch und deshalb ist mein samsung mit android endlich rausgeflogen.
30.03.16
er ist weg. nach dreieinviertel jahren haben wir den ice blue mini zurückgegeben. in ein paar wochen gibt es nach r52 und r57 dann einen f57.
24.03.16
püncktlich um null uhr pacific daylight time, der zeitzone der amerikanischen westküste und cupertino, dem sitz von apple, passiert beim apple online store: nichts. ein wichtiges merkmal eines online-shops ist es, dass er rund um die uhr geöffnet ist. bei apple aber heißt es seit montag schon: "wir können es kaum erwarten, dir zu zeigen, was es neues gibt. wir sind gleich wieder für dich da...usw.". die meldung kommt im schicken apple design und in allen denkbaren sprachen:

am montag dieser woche hat jim cook bei seiner ersten keynote in diesem jahr neue modelle von iphone, ipad und apple watch armbändern vorgestellt. seitdem ist der shop zu und als verkaufsstart wird der heutige donnerstag angegeben. eine viertel stunde später, um acht uhr fünfzehn mitteleuropäischer zeit, darf man sich dann endlich wieder dem konsum der apfelprodukte hingeben und der shop öffnet mit den neuesten produkten. solche marketingstrategien, die künstlich die nachfrage anstauen und dem kunden das gefühl geben, es ginge um etwas besonders rares - man muss sofort zuschlagen, sonst ist es weg - sind ja wirklich abschreckend. leider benötige ich aus beruflichen gründen eine spezielle app, die nicht auf dem windows phone läuft, das sonst meine erste wahl gewesen wäre. das samsung galaxy mit android hat nach einer nun mehr als sechsmonatigen versuchsphase endgültig versagt. damit bleibt nur noch ein apple-telefon und mit dem neuen einstiegsmodell "iphone se" ist zumindest das preis-leistungsverhältnis etwas attraktiver als bei den bisherigen modellen.
20.03.16
ein warmer frühlingstag, der sonne fehlt noch die kraft zu echter hitze, aber es reicht, dass man nicht mehr friert. gestern sind die 3b umgezogen in ihre neue wohnung nach alt-poing und wir erholen uns heute vom umzug bei schweinernem bei der oma. lucie ist nicht dabei, weil sie mit viel anlauf in einen 18ten geburtstag reinfeiert. das kommt zur zeit häufiger vor, sie hat ja auch nicht mehr lang hin.
18.03.16
gegen neun uhr abends ist der bus aus savigny vor dem gymnasium vorgefahren und hat uns die maya wieder heimgebracht. der erste teil des schüleraustausches ist damit vollbracht, jetzt freuen wir uns auf gabriele.

nachtrag april 2016:
teil zwei des schüleraustausches muss leider wegen französischer bedenken vor einem terroranschlag entfallen.
17.03.16
abends theater im fmg. ein düsteres stück über die eigene doppelmoral.
16.03.16
die 22 jahre alten felgen des benz sehen wieder aus wie neu. glanzdrehen bzw. schleifen war letztlich doch zu aufwendig, daher auf empfehlung vom hofe strahlen und pulvern bei bräuer und rosso in hohenbrunn. anschließend wieder fachgerecht montiert und gewuchtet beim darchinger in oberpframmern, der den daimler, seit wir den 2001 in gräfelfing gebraucht erstanden haben, mit reifen versorgt. so ein alter wagen unterstützt arbeitsplätze in der region. auch bei der lackiererei presser, ursprünglich in niederneuching, jetzt etwas weiter weg in neufahrn und beim mercedes gruber in landsham ist der benz langjähriger kunde.
13.03.16
es sieht vielleich nicht danach aus, aber es wird frühling. die sommerreifen-felgen des alten benz sind beim überholen, die mia hat jetzt eine katzenklappe zum bequemeren betreten und verlassen des gartens und wer schon mal die eigene strandtauglichkeit testen will, kann das beim neu gestalteten bmi-rechner zumindest in der theorie probieren.
maya ist derweil in savigny-le-temple knapp 30 km südlich von paris beim schüleraustausch. dort ist es ein kleines bisschen sonninger und wärmer als bei uns, über zehn grad celsius zeigt aber auch in frankreich das thermometer nicht an. trotzdem hat der winter jetzt fertig, um es mit den worten von trapattoni zu sagen und deshalb wird es jetzt endlich frühling und warm.
05.03.16
zu annettes geburtstag gab es reichlich besuch und abends anregende debatten. in netter gesellschaft bemerkt man so einen zusätzlichen jahresring gar nicht. frisch und gut gelaunt wie pennäler waren wir beim gegenseitigen vorzeigen von handyvideos zu späterer stunde, der geburtstag war da kalendarisch schon rum. der rote portugiese porta 6 mag den verjüngungsprozess begünstigt haben.
04.03.16
kim kehrt wohlbehalten vom skilager in obertauern zurück. wetter und verpflegung waren mässig, dafür gab es feinsten powder.
26.02.16
wir sind dein freund aus der turnhalle. so stellte sich die gospelgruppe bei ihrem auftritt im rahmen des benefiz-konzerts am eine-welt-abend des franz-marc-gymnasiums vor. die drei herren aus afrika gaben eine überzeugende bühnenleistung ab und bereicherten das auch sonst kurzweilige programm. darüber hinaus gab es wissenswertes und schmackhaftes aus der fremde ansprechend auf- bzw. zubereitet. bei einem quiz wurde z. b. gefragt, wo sich das größte flüchtlingslager der welt befindet. ohne sich damit beschäftigt zu haben, tippt man vielleicht nicht auf dadaab in kenia.
20.02.16
zum ausklang eines geschäftigen samstags geht es ins kino. im cadillac schauen wir tarantinos the hateful 8 an. ich frage mich, warum die 8 im deutschen und österreichischen titel als ziffer geschrieben wird und im original als wort "eight". die windungen der marketinghirne sind unergründlich. der fast drei stunden lange film spielt in wyoming, was erinnerungen an unsere usa-reise weckt und lust auf den yellowstone im winter macht. die handlung spielt sich größtenteils in einer berghütte, minnies kurzwarenladen, ab. insgesamt ein trotz seiner länge kurzweiliger film, im abgang etwas splatterig, fast schon übertrieben tarantino. eine steigerung der mortalität jedenfalls wird tarantino und auch sonst niemandem nach diesem film gelingen.
12.02.16
donnerstag und freitag skifahren auf der christlum bei traumwetter und für diesen winter sehr passablen schneeverhältnissen. in der nacht auf donnerstag hat es uns sogar etwas neuschnee hergeschneit. ich war seit über 30 jahren nicht mehr da, große veränderungen sind mir nicht aufgefallen. brotzeit haben wir in der gföllalm gemacht, da bin ich schon mit meinen eltern eingekehrt.
10.02.16
die mia hat die oma wieder.
09.02.16
die faschingsferien sind nicht fad, es gibt immer was zu tun und die urlaubszeit vergeht wie im flug. eine weile konsumiert der test des css-sliders, ein rein html5- und css-basierter photoslider. einsatzbereich auf gerold.net wären die photoalben und die startseite. zur zeit verrichtet der wowslider dort seinen dienst mit reichlich javascript. im zuge des seltenen design-updates habe ich gerold.net von html 4.01 auf html5 umgestellt und dazu passt ein schlanker, schneller und javascriptfreier html5/css-slider natürlich besser.
zum testen prädistiniert ist unser usa-album mit seinen 233 bildern. die anwendung reagiert zäh aber stabil. das test-album auf dem lokalen apachen hält, was die anwendung verspricht, sieht gut aus, lädt schnell und zeigt schon beim ersten durchlauf, wenn der cache noch leer ist, eine ruckelfreie bilderfolge. trotzdem scheint die version 2.1 für den mac noch ein paar kinderkrankheiten zu haben, manchmal sieht es aus, als würden keine bilder mehr kommen, der slider erholt sich dann von selbst und plötzlich läuft es wieder, ohne reload der webseite. auffallend ist die sehr hohe cpu-auslastung des geräts, in dessen broswer der slider angezeigt wird. wenn der slider gleichzeitig auf safari und firefox rennt, läuft bei einem 3,4 ghz i7 imac der lüfter an, das passiert sonst nicht oft. weiterhin spricht gegen den css-slider, dass der generierte code nicht "responsive" ist, also auf verschiedenen anzeigegeräten funktioniert, insbesondere auch auf smartphones und tablet-pcs. das wird natürlich von reinem html5/css-code erwartet und vom hersteller auch so beworben. mein zugegebenermassen sehr kleiner test führt zum ergebnis, dass die seite am ipad gar nicht lädt, das windows phone startet neu und android zeigt die ersten paar bilder ehe die seite mit fehlermeldung abbricht. das heißt nicht, dass der css-slider grundsätzlich nicht funktioniert, aber eine schwäche liegt vielleicht in der lade-routine der bilder, die mit großen datenmengen (233 bilder) überfordert sein könnte. daher bleibt es bis auf weiteres beim wow-slider, der zwar nicht ohne javascript auskommt, aber stabil und responsive ist. man könnte sich auch hinsetzen und es selbst versuchen, aber es ist ein weiter weg von der animation eines bildes bis zu einem slider, der eine dia-show mit mehr als 200 bildern und navigation darstellt. das ist eher was für die rente und bis dahin haben wir html7 und die digitale fotografie ist endgültig durch youtube-videos oder etwas heute noch undenkbarem ersetzt, auch youtube gibt es erst seit gut zehn jahren.
08.02.16
maya feiert 14. geburtstag mit cousinen und neffen und tanten und onkels und opas. die oma musste den tag leider im harlachinger krankenhaus verbringen, darf aber hoffentlich bald wieder heim zur mia.
06.02.16
brunch bei sabine und stefan im neuen eigenheim in moosburg. sabine und wolfgang, monika und armin, claudi und jochen, natürlich die schlotti und einige andere waren da und haben im geräumigen haus und dank sonnenschein bei 15 grad auch auf der großen terrasse gefeiert. sogar über pferde wurde gesprochen, wie in alten zeiten. heimfahrt über die landstraße, jochen und claudi im 911er und wir auf einer unserer letzten fahrten mit dem r57er cooper s. etappenweise hatte es was von irgendwie und sowieso, wenn der sepp im buick riviera baujahr 65 und der effendi im 71er alfa gt 1300 junior durch den landkreis ebersberg kurven.
29.01.16
nach der arbeitswoche gab es zum ausklang den binser mit seinem neuen programm im schlachthof. gegessen haben wir diesmal mehr, aber dafür etwas weniger gelacht. einiges kannten wir halt schon und das neue ging nicht mehr ganz so unbeschwert bös (mobbing? mir ham an halt fertig gmacht...) von der hand. trotzdem ein schöner abend und dem binser seine alte s-klasse, ein w126, die auch im programm vorkommt, konnten wir uns auf dem parkplatz vor dem schlachthof in der pause auch anschauen.
15.01.16
david und lemmy memorial käsefondue. zusammen mit claudi und jochen trauerten wir bei 3000 kcal vacherin und greyerzer. dazu gab es fendant und andere trostspender und den ersten richtigen schnee in diesem winter.
10.01.16
r.i.p. david bowie.

wieder ist ein großer ausgeschieden.
05.01.16
vier tage skifahren in obertauern. dank dauernder beschneiung schafften die österreicher gute pistenverhältnisse trotz schneemangels. angegeben waren 50 cm auf dem berg und 30 cm im tal, außerhalb der reichweite von schneemaschinen war es eher weniger. in strengen wintern ist hier das zehnfache an schnee nicht ungewöhnlich. wie der schnee machte die sonne sich rar. es war überwiegend bewölkt, teilweise neblig, am berg unterstützte leichter schneefall die pausenlos dröhnende arbeit der kunstschneekanonen, nur selten gewährte ein heller fetzen zwischen den dichten wolken eine ahnung von der farbe der atmosphäre. obwohl der ort weitgehend ausgebucht war, mussten wir selten am lift anstehen und auch auf den pisten und in den skihütten verteilten sich die urlauber gut. die nicht optimalen bedingungen mögen daran einen anteil gehabt haben, lange wartezeiten haben wir aber in obertauern auch bei besten bedingungen bisher selten erlebt. das skigebiet hat einfach eine große kapazität. trotzdem wäre so richtig staubiger pulverschnee aus echten natürlichen schneekristallen, den dendriten, mal wieder schön, statt dem harten und doch eher langweiligen kunstschnee. so richtig leiwand macht's halt doch erst die natur.
01.01.16
ein gutes neues. zur anstehenden volljährigkeit von gerold.net gibt es ein seltenes design-update. grün bleibt es aber.
28.12.15
r.i.p. lemmy kilmister.

es ist zu spät für die 40th anniversary tour 2016. es ist noch nicht zu spät für das erste motörhead album.



das video der trauerfeier, die in los angeles stattfand, vermittelt einen guten eindruck davon, wie rocker sich einen würdevollen abgang vorstellen. insbesondere die übermannshohen marshall boxen lassen keinen zweifel daran, wofür der verstorbene gelebt hat.
24.12.15
sonnige weihnachten bei 15 grad.
06.12.15
nach gut fünf jahren und dreieinhalbtausend kilometern hat die alte garmin forerunner 205 ihren geist aufgegeben, der akku hält kaum mehr eine stunde und das armband beginnt sich aufzulösen. gut, dass ein nachfolger schon seit längerem in der schublade wartet. die garmin forerunner 110 ist ein geburtstagsgeschenkrückläufer, der nun doch noch seine bestimmung findet. jedes wochenende darf die neue jetzt raus zum laufen. satelliten findet sie schneller als die alte 205er, die datenübertragung auf den rechner ist allerdings nervtötend, weil die klemme mit den vier kontakten nicht besonders gut passt und die uhr, ist man nicht schnell genug, einschläft und erst wieder aus dem energiesparmodus geweckt werden muss, bevor die datenübertragung an den computer funktioniert. aufwecken geht aber nur, wenn die uhr nicht angeklemmt ist und dann beginnt das spiel von vorne. das genie, das sich dieses patent ausgedacht hat, rangiert auf meiner liste der leute, denen ich ihren beitrag zur zivilisation besonders nachtrage, auf dem niveau des erfinders der duplexgaragen, in denen man reifen und fahrräder unterbringt, weil die meisten autos nicht reinpassen. sonst ist die uhr klasse.

16.01.16
nachtrag: die 110er wird nicht das alter der 205er erreichen, sie wird auch nicht an akku-alterschwäche sterben, sondern durch plötzliche umwandlung kinetischer energie in verformungsenergie durch eine betonwand. ohne einen workaround wie zum beispiel den zugriff auf die uhr über das filesystem, bevor die daten vom trainingsprogramm abgefragt werden, ist es kaum möglich an die aufzeichnung zu kommen. da mag ich mich vielleicht blöd anstellen oder es liegt am rubitrack, der uhr wird es nicht helfen, sie wird fliegen, wenn die datenübertragung weiterhin so ein gfrett ist.
05.11.15
benno korbinian ist gut angekommen, herzlich willkommen! 51115 lässt sich gut behalten und der tag im novmeber verstärkt das skorpione-lager in der familie.
24.10.15
berna und basti halten hochzeit.
23.10.15
die damenwelt in münchen, mailand und london kann aufatmen, schreibt der stern. mini nimmt der aktuellen generation das dach ab und lässt die sonne rein, pünktlich zu annettes geburtstag am 5. märz. beim anklicken der stern-seite kommt dann auch gleich zielgruppenorientierte werbung für garnier. den online-redakteuren entgeht dabei, dass so ein mini-cooper s cabrio nicht nur für damen interessant ist. es gibt wenig alternativen, um vernunft und unvernunft so gut unter einen hut zu bekommen: vier sitze, offen, schnell und trotzdem halbwegs sparsam und das alles zum preis eines golf. leider leider wird der john cooper works beim verkaufsstart noch nicht mit dabei sein.
10.10.15
endlich ist eine auswahl der usa-fotos im photoalbum.
03.10.15
zur silbernen hochzeit zwischen ost und west fällt der tag der deutschen einheit auf einen arbeitnehmerunfreundlichen samstag. wir feiern die wiedervereinigung trotzdem wieder auf der wiesn und das bei bestem wetter. letztes jahr haben wir gefroren wie die schneider auf den bierbänken vor dem festzelt auf der oidn wiesn, heuer hat es sonninge 20 grad im biergarten der ammer hühnerbraterei. ideale bedingungen für eine mass augustiner, ein bio-hendl und apfelkücherl für die maya und die kim. mit dem platz haben wir glück gehabt, eigentlich war schon wegen überfüllung geschlossen, aber bei zwei feschen mädeln wird auch mal eine ausnahme gemacht. annette und lucie mussten wir leider krankheitsbedingt daheim lassen.
wenn dann die augustiner mass vor einem steht, ist es immer wieder einen gedanken wert, dass paulaner und hacker längst zur hälfte holländisch und spaten und löwenbräu belgisch sind. so schaut es aus auf der wiesn:

augustiner-bräu wagner kg, münchen:
augustiner-festhalle, fischer-vroni und ammer hühnerbraterei

brau holding international, joint venture zwischen schörghuber, münchen und heineken (drittgrößter brauereikonzern der welt), niederlande (49,9%):
paulaner -> armbrustschützenzelt, winzerer fähndl und käfer's wies'n schänke
hacker-pschorr -> hacker-festzelt, pschorr-bräurosl

anheuser-busch inbev (größter brauereikonzern der welt), belgien:
spaten-franziskaner -> marstall, schottenhamel und ochsenbraterei (spatenbräu-festhalle)
löwenbräu -> schützen-festzelt und löwenbräu-festhalle

hofbräu, münchen:
hofbräu festzelt
27.09.15
das wetter ist heute geeigneter zum fotos durchschauen. sortieren muss man nicht mehr, das übernimmt das neue apple fotos jetzt automatisch anhand zeitstempel und ort, falls die kamera die gps-koordinaten in den bildern gespeichert hat. unsere nikon d5300 tut das, so dass es nur noch ums ausmisten und gegebenenfalls nachbearbeiten geht. der empfehlung die bilder raw zu speichern bin ich nachgekommen, jeder der sich ein bisschen auskennt rät dazu. weil ich trotzdem auf den dienst der kamera, aus dem raw-bild ein anständiges jpeg zu entwickeln, nicht verzichten wollte, habe ich jetzt jedes bild doppelt auf der platte. der speicherbedarf für die rohdaten beträgt bei der nikon das drei- bis vierfache vom jpeg-format. im zeitalter von big data entspricht inflationärer speicherkonsum aber ja dem zeitgeist.

die nachbearbeitung habe ich zunächst auf den jpeg-bildern probiert, weil das programm fotos diese als standard verwendet und das menü für die anpassungen identisch mit dem für raw-bilder ist. der manuelle wechsel "Bild -> Raw als Original verwenden" lohnt aber, da anpassungen bei raw-bildern eine wesentlich größere wirkung zeigen, auch wenn die regler (siehe bild) die gleichen sind.

für die profis ist fotos natürlich nur ein spielzeug. wem aber adobes lightroom und photoshop finanziell und zeitlich zu aufwändig sind, der findet in fotos eine ganz passable und für mac-nutzer kostenlose alternative.
19.09.15
die rückkehr verlief planmässig und die erste schul- und arbeitswoche ist überstanden. das freundliche wetter erleichtert die umstellung, aber verzögert die urlaubsnacharbeiten, weil der imac mit dem fixen i7-prozessor im keller steht, die sonne jedoch auf der terrasse scheint. deshalb zieht es sich noch ein bisschen, bis die knapp 3000 fotos mal durchgeschaut und falls notwendig nachbearbeitet oder weggeschmissen sind. lucie ist derweil schon wieder unterwegs auf studienfahrt in london, nach costa rica und usa heuer der krönende abschluß eines reisejahres.
12.08.15
die wärmste jahreszeit hat das duell mit 2003 noch nicht aufgegeben und liegt wieder gut im rennen. wir sind jetzt trotzdem erst mal weg. harry und sally sind gut versorgt von den taucherts und der berna, die solange haus und katzen hüten. eindrücke von unterwegs gibt es hier, wenn zeit und internetzugang es zulassen.
06.07.15
der sommer gibt sich alle mühe. den temperaturrekord des referenzsommers 2003 hat er mit 40,3 grad im unterfränkischen kitzingen schon geknackt. jetzt muss er noch zeigen, wie lange er durchhält. für nächste woche sind kühlere temperaturen und regen angedroht, solche schnitzer hat sich der sommer 2003 nicht erlaubt.
14.05.15
ohne lernen geht es trotzdem nicht, aber zumindest hat man diesen sprachtrainer fast überall parat, er läuft im browser und auf allen gängigen smartphones und ist darüber hinaus kostenlos. mit duolingo sind wir wieder eine ausrede ärmer, die eigenen fremdsprachenkenntnisse auszubauen.
10.04.15
muss es immer mini sein? heute habe ich dem audi zentrum münchen nach einer ausgiebigen probefahrt den audi tt roadster wieder auf den hof gestellt. die dritte generation des tt setzt erneut massstäbe beim design, diesmal besonders beim innenraum, der sich so hochwertig wie schlicht zeigt und ohne viele schalter oder zusätzliche displays auskommt. das geniale virtual cockpit führt alle informationen von radio, telefon über boardcomputer bis zum navi auf einer digitalen instrumententafel zusammen, die nur noch nebenbei einen tacho und einen drehzahlmesser anzeigt. leider kostet das navi, das am meisten vom serienmäßigen virtual cockpit profitiert, einen satten aufpreis. ebenfalls unerfreulich ist der kofferraum. 280 l sind deutlich mehr, als die 170 l im mini, jeweils 1 m länge und breite sind ansehnlich, resultieren aber in einer höhe, die, im gegensatz zum mini weder getränkekisten noch koffer zulässt. optimal ist die größe für simons neuen quadcopter. ansonsten ist der tt ziemlich perfekt in allem, von gefühlter qualität über fahrleistungen bis zur straßenlage ist dieses cabrio beinahe synthetisch fehlerlos und letztlich ein bisschen laaangweilig im vergleich zum mini, der sich insgesamt mehr schwächen leistet und einfach mehr spass macht.
foto audi mmi: robert basic, cc by-sa 2.0

08.04.15
happy birthday simon zum 10. geburtstag.

28.03.15
usa rückt näher und dafür braucht es naürlich auch ein bisschen equipment. ein foto ersetzt zwar keinen persönlichen eindruck vor ort, aber es hilft beim erinnern daran. es ist also nicht zwangsläufig ein widerspruch zu sagen: "mir schaun's uns lieber glei an" und trotzdem besondere wahrnehmungen und momente auf flash-eeprom zu speichern. dies gelingt heutzutage mit dem handy, allerdings sind die beschränkten optischen möglichkeiten, die in weniger als einem centimeter bauhöhe zu realisieren sind, einem grand canyon nicht angemessen. der ambitionierte tourist setzt deshalb auf eine systemkamera mit wechselobjektiv oder gleich eine digitale spiegelreflexkamera. weil ich das geotagging, also das hinzufügen der gps-koordinaten zum bild, so dass man am computer sehen kann, wo das foto gemacht wurde, vom nokia lumia windowsphone her gewöhnt bin, wollte ich es bei einer "richtigen" kamera nicht missen. ein weiterer vorteil ist, dass dies den auswahlprozess signifikant beschleunigt, weil es noch nicht so viele kameras mit eingebautem gps gibt. so bin ich relativ schnell zur nikon d5300 gelangt. als passendes reise-objektiv hat sich nach kurzer umfrage bei freunden und kollegen das nikkor 18-200 mm gefunden. weitere unterweisungen zur fotografie insbesondere mit nikon habe ich auf gwegner.de entdeckt. neben testberichten gibt es dort anleitungen sowie fantastische videos, z. b. african skies:
03.03.15
lucie kommt vom schüleraustausch aus costa rica heim.
20.02.15
zwei tage skifahren in obertauern bei fantastischem wetter und beinahe optimalen schneeverhältnissen. das neue (teils gebrauchte) material hat sich bewährt, nur die nervenentzündung in einem backenzahn hat den kurztrip ein bisserl getrübt.
08.02.15
maya feiert ihren 13. geburtstag und lucie startet zum schüleraustausch nach costa rica.
31.01.15
eine woche der superlativen liegt hinter uns. apple veröffentlichte am 27. januar sein rekordergebnis für das zurückliegende quartal: einen umsatz von 74,6 milliarden dollar und einen netto-quartalsgewinn von 18 milliarden dollar. vor steuern belief sich der gewinn auf 24,4 milliarden dollar, die steuerquote liegt also bei etwa 26 prozent. unabhängig von der frage, ob eine steuerquote von 26 prozent bei solchen einkünften angemessen ist, als angestellter in deutschland hat man gemäß einkommensteuer-grundtabelle 2015 denselben steuersatz auf ein jahreseinkommen von rund 50.000 euro, stellt sich die frage nach der gesellschaftlichen verpflichtung, die sich aus so unanständig hohen einkünften ergibt.
zwei tage nach apples höchstem quartalsgewinn in seiner geschichte startet unicef seinen größten spendenaufruf in der geschichte. rund 3,1 milliarden dollar werden für das jahr 2015 benötigt. welcher beitrag an den 3,1 millarden ist angesichts der möglichkeiten von firmen wie apple angemessen? selbst wenn apple die 3,1 milliarden vollständig bereitstellte, bliebe immer noch mehr übrig als nach den bisherigen rekordergebnissen von jeweils rund 13 milliarden dollar in den ersten quartalen von 2012 bis 2014.
kann man es nicht so sehen, dass unser privater haushalt mit seinen insgesamt acht geräten aus cupertino dabei geholfen hat, apple in die lage zu versetzen, den geldbedarf von unicef aus der portokasse zu begleichen?
interessant hierzu auch ein artikel in faz.
23.01.15
kleinkunst im limone präsentiert helmut a. binser mit dem programm "heile welt". mit berna und basti haben wir uns den binser in der trattoria limone in zorneding angeschaut, beim essen sind wir etwas kurz gekommen, aber wir haben viel gelacht.
15.01.15
im zweifelsfall taugt ein mini auch zum kleintransporter, wie hier auf dem bild zu sehen vor der cantina valpantena in verona mit 4 kisten wein, einer kiste prosecco, zwei flaschen grappa und einer magnum prosecco. das reisegepäck musste auf den rücksitz ausweichen.
04.01.15
die weihnachtsferien neigen sich unbarmherzig dem ende zu. obgleich der heilige abend mal wieder grün und mild war, beschenkte uns der winter einen tag vor silvester mit reichlich schnee, sodass die neujahrsfeierlichkeiten in prächtiger schneelandschaft stattfinden konnten. sogar für einmal skifahren in brauneck hat es noch gereicht, bevor der regen kam. heute geht es für die kinder noch mit dem schliersee-opa und der oma in die oper hänsel und gretel. dann steht wieder schule auf dem programm. zumindest für lucie ist die nächste zerstreuung schon greifbar: costa rica.
27.12.14
ein paar arbeitnehmerfreundliche weihnachtsfeiertage eignen sich vorzüglich, um zeitintensive reisevorbereitungen zu erledigen. die planungen für unser projekt usa 2015 schreiten gut voran und die voraussichtliche route ist fertig. zunächst geht es aber für lucie im februar nach costa rica.
24.12.14
frohe weihnachten!

im bild die neuen christbaumkugeln aus prag.
18.10.14
es passt nicht in die reihe der verschlechterungen, seit steve jobs sich nicht mehr kümmern kann. nach dem yosemite update ist der mac so schnell, wie er noch nie war. der logitec media server ging zwar nicht mehr, aber nach einem update desselben mit der brandneuen beta von gestern ist selbst der lms derart wach, wie man sich das schon immer gewünscht hätte. die squeezeboxen holen die lieder schneller vom mac als der cd-player "loading" anzeigen kann. der apache, php und die mysql-db wollten wieder konfiguriert werden, da war das update etwas unsensibel. einen herbstlichen samstag später mit der freundlichen unterstützung aus dem netz läuft auch der lokale webserver unter yosemite. selbst itunes zickt nicht. bis auf ein paar kleinigkeiten also ein sehr positives update, dass auch recht ansprechend aussieht. nach der enttäuschung mit mavericks war das auch dringend notwendig.
11.09.14
weißwurstfrühstück mit den opas zu kims elftem geburtstag. am nachmittag kommen auch gesine mit den ihren, die oma, die berna und die sonne.
07.09.14
lucie ist zurück aus spanien. berna, barbara und james sowie gesine samt simon und drillingen sind zu besuch bei kuchen und gegrilltem.
03.09.14
fast sieben wochen sommerferien neigen sich ihrem ende zu. die ferienzeit ist heuer kühl und regnerisch, zum glück aber nicht so miserabel, wie der wetterbericht vorhersagt. die meisten tage bleiben überwiegend trocken und die sonne lässt sich ebenfalls regelmässig blicken. dennoch wird es bestenfalls so warm, dass man nicht mehr friert. von badewetter oder einem sommer wie im vorjahr sind wir weit entfernt. davon lassen wir uns die laune freilich nicht verderben. immerhin ist kein erdgeschoß zu renovieren und wir leben nicht auf der terrasse wie letztes jahr um diese zeit. stattdessen gibt es urlaubshäppchen. annette war mit zwei freundinnnen für einige tage in stockholm, berna und die kinder verbrachten eine woche in tossa de mar an der costa brava. wenn die lieben fliegen lässt sich bei einem flighttracker der flug verfolgen und man weiß jederzeit, wo der flieger grade ist. wer nicht mit dem flugzeug in wärmere gegenden fliehen kann, arrangiert sich mit dem wetter und geht ins kino. zwei unterhaltsame empfehlungen, vollkommen verschiedene generes und beide auf ihre art gut, sind lucy und wir sind die neuen. auch der isartrail mit mountainbike und einkehr beim brückenwirt sind einen ausflug wert. ebenfalls adrenalin ausschüttend wirkt ein nachmittag beim kart fahren in garching. entspannter ging es bei barbaras geburtstagsfest in plattling zu. kaffee und kuchen am nachmittag, gegrilltes am abend, einige tapfere haben sich sogar in den pool getraut. der tierpark hellabrunn ist ebenfalls immer einen besuch wert. der schliersee-opa war mit maya und kim dort, besonders die eisbärenzwillinge nela und nobby hätten sie am liebsten mitgenommen, die vogelspinne nicht. am letzten kalendarischen sommmertag ging es dann zu doris und robert nach peiting. der sommer gab sich bei 9 grad, regen und wind keinerlei mühe seinen abschied zu verheimlichen. einwandfreies schwimmbadwetter also für maya und kim mit der oma. danach ein tag beim schliersee-opa mit mittagessen im hofhaus. lucie sonnt sich derweil noch mit einer freundin in calella. noch ein woche, dann wird die kim 11 und die ferien sind vorbei.
30.07.2014
endlich! wir feiern lucies 16. geburtstag.
26.07.2014
hochzeitsfeier von sonja und klaus in der tafernwirtschaft hörger in hohenbercha.
13.07.2014
maria ist heute wieder in richtung costa rica abgereist. nachdem der zug vom bahnhof markt schwaben wegen gleisbauarbeiten nicht wie geplant zum hauptbahnhof durchfuhr, sondern den rückweg nach mühldorf antrat, die s-bahn ebenfalls nur stündlich verkehrte und damit nicht rechtzeitig für den anschlußzug nach frankfurt den münchener hauptbahnhof erreicht hätte, mussten wir unsere jungen gäste aus costa rica mit dem auto in die stadt bringen. unser alter benz kam auch als taxi zum einsatz. den zug in münchen und den flieger in frankfurt haben alle erwischt und sind schließlich wohlbehalten wieder in san josé angekommen.

es ist nie schön zu verlieren, besonders hart verliert es sich gegen europäische nachbarn und am häßlichsten wäre es gegen die holländer gewesen. ein finale gegen argentinien kann also gar nicht schlecht ausgehen, eine niederlage gegen argentinien ist schon zu verkraften. das wäre ein typisch deutsches ergebnis, nicht katastrophal schlecht, nicht extraordinär gut, sondern eine nachhaltige, solide leistung. und manchmal klappt es dann trotzdem, dass daraus sogar eine extraordinär gute leistung wird. die argentinier und der italienische schiedsrichter haben uns nichts geschenkt, es wäre keine schande gewesen, in diesem spiel zu unterliegen, wir dürfen also recht zufrieden mit uns sein.
27.06.2014
wir gratulieren sonja und klaus zur vermählung und wünschen das allerbeste für die gemeinsame zukunft.
21.06.2014
mia sammma wieder da. weil mia warn weg. zum vierten mal schon waren wir in der villa il fortino in santa maria di ricadi. obwohl das haus tatsächlich etwas von einer festung hat, ist es für uns for allem die villa la felicità, weil hier alle glücklich sind. der alte benz hat wieder wunderbar gehalten, unsre bisher einzige panne ist längst vergessen. auch die küche stand diesesmal nicht unter wasser bei der rückkehr, es gibt also keine zwischenfälle zu berichten...fast ein bisserl langweilig.
25.04.2014
laubbläser brüllen jetzt auch nach dem heckenschneiden. statt mit dem besen zu kehren, wird jetzt geblasen. ein werkzeug ohne motor ist halt kein richtiges werkzeug. es macht keinen krach und stinkt nicht und womöglich geht es sogar noch schneller und man wäre früher fertig und wüsste gar nicht wohin mit der zeit.
20.04.2014
frohe ostern.
05.04.2014
seit 2001 das auf bsd unix basierende os x eingeführt wurde, bin ich zufriedener apple user. aber es lässt nach. die nach katzen benannten versionen 10.0 bis 10.8 haben alle ihren job als betriebssystem ernst genommen und sich nicht erkennbar in die angelegenheiten des nutzers und seiner programme eingemischt. mountain lion war die letzte katze und fing bereits damit an den nutzer mit seiner mitteilungszentrale und einer aufdringlicheren icloud einbindung sowie der systemweiten integration sozialer netzwerke wie twitter und facebook zu belästigen. bei mavericks ist anstatt einer katze ein kalifornischer surfspot namensgeber. vom bruch mit der katzennamen-tradition mag man halten was man will, aber funktional ist 10.9 das bisher enttäuschendste betriebssystem aus der os x serie. die squeezebox bekommt keine verbindung, weil dank dem neuen app nap stromsparprogramm vermeintlich inaktive prozesse heruntergeregelt bzw. angehalten werden. einem auf perl basierendem streamingserver wie jenem der squeezbox werden nun vom betriebssystem die rechenzeiten entzogen. man fragt sich dann schon, wofür man sich einen intel core i7 prozessor leistet, wenn das betriebssystem reichlich vorhandene systemresourcen schlicht nicht rausrückt. die automatisch aktivierte speicherung von einstellungen in der icloud macht ebenfalls mehr ärger als sie nutzt. itunes lässt sich, einmal geöffnet, nicht mehr schließen oder nutzen, zugriffsversuche werden mit fehler -1712 quittiert, was auf einen timeout hindeutet. vermutliche ursache ist der squeezebox server, der beim indizieren der itunes mediathek mangels rechenzeiten verhungert. auch das aufwachen aus dem schlafmodus dauert nun gerne mal einige sekunden, das war vor mavericks dank ssd kaum spürbar. die leistungsverweigerung kann man der spaßbremse dauerhaft mit folgendem befehl in terminal austreiben:
defaults write NSGlobalDomain NSAppSleepDisabled -bool YES
das vollständige abschalten von "app nap" kuriert squeezebox und itunes, das aufwachen geht wieder flott wie ehedem und der ganze mac wirkt wieder munterer. zumindest für stationäre geräte eine option, bei laptops muss man sich zwischen verbesserter akkulaufzeit oder müderem mac entscheiden. mit solchen sorgen mussten sich applenutzer früher nicht plagen, es lässt halt nach.
05.03.2014
geburtstag am aschermittwoch. es gibt trotzdem weißwürscht.
20.02.2014
             8 euro --> 300 tagesrationen mikro-nährstoffpulver
            30 euro --> ein erste hilfe set
            55 euro --> wasserreinigungstabletten für 50.000 l trinkwasser
13.800.000.000 euro --> ein anbieter einer handy-app

angesichts der billionen, die weltweit in die bankenrettung geflossen sind, erscheinen 19 milliarden dollar beinahe als taschengeld. bemerkenswert ist dennoch, dass einige in der ersten welt reich genug sind, um 19 milliarden dollar für ein 55 mitarbeiter unternehmen mit einem einzigen produkt, nämlich einer mobiltelefon-app zum austausch von nachrichten und sammeln von addressdaten, zu bezahlen. gleichzeitig sind wir nicht in der lage unsere spezies zu ernähren.
08.02.2014
maya feiert ihren zwölften geburtstag bei strahlendem sonnenschein und viel besuch. tanten, cousinen und cousin, opas, oma, sonja und sogar ayla machen ihre aufwartung.
19.01.2014
wirklich große pop und rock musik kam und kommt aus uk. beatles, rolling stones, led zeppelin, pink floyd, supertramp, david bowie, queen, dire straits, cure, motörhead, deep purple, radiohead, amy winehouse, um nur einige zu nennen. für amerikanische verhältnisse gar nicht schlecht sind allah-las oder the growlers. das ist surf music aus kalifornien und hat weder mit den beach boys zu tun noch ist es musik aus den 60er jahren. ganz ähnlich und nicht mal aus kalifornien, sondern frankfurt am main sind okta logue. auf dem weg von der sauna nach hause gegen halb eins in der früh kommt so was auf bayern-2 im autoradio. an britische populärmusik reicht es so wenig heran wie fastfood an italienisiche küche, aber für aktuelle musik aus usa und deutschland ist es erstaunlich gut.
der vollständigkeit halber ein paar weitere namen, deren platz in der geschichte der rockmusik gesichert ist und die ihren ursprung nicht im vereinigten königreich haben: doors, pixies, guns n' roses, aerosmith, nirwana und natürlich jimi hendrix. wenn es also draußen häßlich ist, kann man sich hier auf youtube mal durchhören. und wem das nicht reicht, der findet auf rollingstone.com in der liste greatest artists of all time noch mehr.
08.01.2014
ein leichtes weißbier und eine kleine zigarre, ein sonninger platz auf der bank, das sind die zutaten für den ersten biergarten-besuch dieses jahr. statt schnee gibt es milde 13 grad plus bei blauem himmel und sonnenschein. da wird selbst eine kurze mittagspause mit dem marius in der emmeramsmühle zum kurzurlaub.
06.01.2014
die weihnachtszeit ist wieder vorbei, der christbaum weg, die sonne scheint bei 10 grad plus und nachdem dieser winter bisher noch keinen schnee brachte, braucht er jetzt nicht mehr damit anfangen. nun kümmert sich das wetter ja nicht um die wünsche einzelner und bei rund 1.850 milliarden tonnen biomasse auf der erde, wovon nur etwa 5/1000 auf die menschen entfällt (siehe Life Counts. Eine globale Bilanz des Lebens), wäre eine gerechte einigung auf einen wetterwunsch auch schwierig. es bleibt also nur ohne die möglichkeit der einflussnahme darauf zu warten, was kommt. manche erstellen prognosen, aber am ende kommt es wie es kommt.

ganz neu aus dem musikstudio sylt: life notes - "bleib stark"
01.01.2014
ein gutes neues jahr 2014.

25.12.2013
das gestrige weihnachtsfest begann bei 15 grad plus mit tee und platzerl auf der terrasse. der münchen-opa, der inzwischen ein weiden-opa ist, der schliersee-opa, der trotz umzug ein schliersee-opa geblieben ist und die oma waren wieder da. die berna hat heuer leider krankheitsbedingt gefehlt, eine ration rindsrouladen ist zurückgelegt. das laufen war heute zäh aber notwendig. der wind kommt und bringt anderes wetter, zum wochenende wird schnee erwartet. grüße nach sylt zu den taucherts, nach thailand zu den seiders und nach fafa island zur birgit.
24.12.2013
fast ist man zu einer notiz versucht über mitarbeiter einer hausverwaltung, die aufgrund vollständigen fehlens von schnee eine morgentliche alternative zum schneeräumen finden mussten. ebenfalls eine, die möglichst wenig nutzen mit möglichst viel maschinenlärm verbindet: das laubblasen.
aber es ist weihnachten, das fest der liebe, die stade zeit. und daher wünsche ich euch einfach frohe weihnachten!
christbaum
09.11.2013
heuer wird wieder gefeiert. eine böse zunge hat ja vorgeschlagen, "nicht alt, sondern antik" würde besser passen, aber da marius ein paar monate mehr auf dem buckel hat, sei ihm das zugestanden.
box
03.10.2013
der tag der deutschen einheit findet langsam seinen platz zwischen den vielen anderen alten feiertagen in bayern. besonders die münchner achten diesen feiertag, der an ein so wichtiges ereignis in der geschichte unseres landes erinnert. wann sonst kann man unter der woche auf die wiesn gehen. spielt dann noch das wetter mit und es hat strahlenden sonnenschein, trifft man ganz münchen auf dem oktoberfest, die oide wiesn ist schon um 11 wegen überfüllung geschlossen und man findet trotzdem ein platzerl beim ammer mit seinen bio-hendeln und dem guten augustiner.
24.08.2013
der schliersee-opa ist zu besuch und holt sich umzugskartons. nachdem wir wieder am einräumen sind und der opa grade beim ausräumen für seinen bevorstehenden umzug in schliersee, kann das umzugsmaterial direkt weiterverwendet werden. nach dem spiel ist vor dem spiel hat der sepp herberger so treffend formuliert.
23.08.2013
gesine mit simon und berna sind zu besuch. es gibt schnitzel und die neue küche wird von den drei schwestern gut ausgelastet.
22.08.2013
es ist vollbracht. am 8. juni letztes jahr, nach unserer rückkehr aus einem turbulenten urlaub in kalabrien, haben wir die pfütze vor dem geschirrspüler entdeckt. heute gab es zum ersten mal wieder selbstgekochtes aus der eigenen küche, orecchiette al ragu. anschließend abgespült hat seit über einem jahr endlich wieder ein geschirrspüler. jetzt muss noch "ein bisschen" eingeräumt werden, und schon ist das projekt "küche und böden im erdgeschoss neu" nach langer planung und nicht endend wollender fertigstellung doch abgeschlossen. ein paar bilder als andenken gibt es im fotoalbum.
16.08.2013
die umbauarbeiten haben den wendepunkt vom abriss zum wiederaufbau passiert. begleitet wird das schaffen von 70's radio aus dem internet. annette und die kinder sind seit sonntag bei den taucherts. harry und sally missfallen die baumassnahmen im allgemeinen und die abwesenheit der kinder im besonderen zunehmend, was sich darin zeigt, dass sie nicht mehr streiten, sondern zusammen empört blickend in der baustelle hocken. wären wir in stuttgart, könnte man sie für s21 gegner halten (s21 ist der bahnhof, von dem die grünen in 10 jahren stolz behaupten werden, dass dieser moderne knotenpunkt des europäischen zugverkehrs unter ihrer regierung entstand). heute kommen annette und die kinder wieder heim. die freude der katzen wird allerdings nur kurz andauern, da es schon morgen mit der berna und dem zug nach plattling geht zur alljährlichen sommerfrische am pool bei barbara und james. weil noch einiges zu streichen ist und ab montag böden und küche eintreffen, legen annette und ich noch einen arbeitssamstag ein, bevor es am sonntag auch für uns ein paar stunden nach plattling geht, um barbaras geburtstag zu feiern.
27.07.2013
38.4 grad auf der terrasse. nach hochwasser und kühlen temperaturen ende mai und anfang juni haben wir nun seit wochen sommerlichste temperaturen, die an diesem wochenende ihren vorläufigen höhepunkt finden. beste bedingungen also, um parkett und fliesen rauszureissen oder raufasertapete zu entfernen. die vorfreude auf neue böden im erdgeschoss und die neue küche wächst.
29.05.2013
das mit dem wetter entwickelt sich zu einem nachhaltigen problem. obwohl es gestern freundlich genug für einen grillnachmittag mit dem münchen-opa und der oma war, erfüllt ein schöner tag nicht die erwartungen an den wonnemonat. andererseits sind erwartungen die ursache vielen übels, insbesondere wenn die erwartungen andere betreffen. was kann der mai dafür, wenn wir keinen regen mögen.

wetter am 28.5.13 in poing/schliersee/tropea
wetter 28.5.

wetter am 29.5.13 in poing/schliersee/tropea
wetter 29.5.
22.05.2013
we love bocholt postet auf facebook "vorhin in einem bocholter kaufhaus: der kleine november möchte bitte aus dem mai geholt werden!". das ist nicht witzig, denn der november ist schon viel zu groß für den mai und wo ist überhaupt bocholt? wikipedia weiß: "die stadt bocholt (niederdeutsch: bokelt) liegt im westlichen münsterland im nordwesten des bundeslands nordrhein-westfalen und ist die größte stadt des kreises borken im regierungsbezirk münster." das muss man sich nicht merken, dass weiß wikipedia. hannah, lena und sophie gastieren trotz des miserablen wetters ein paar tage bei uns.
19.05.2013
ab 1.7. steigen wir um auf elektrische energie von naturstrom.
unser strom von den stadtwerken flensburg war schon zu 100% aus regenerativer produktion und auch sonst gab es mit den stadtwerken keine probleme, aber der weinlieferant hat einen gutschein in aussicht gestellt beim wechsel zu naturstrom. obwohl mich köderangebote abschrecken und trotzdem der anbieter naturstrom mit seiner nähe zum bund naturschutz heftige reaktanz verursacht, weil er gar so ein gutmenschen-image à la manufactum vertritt, habe ich mich nach konsultation der testberichte endlich doch für den wein entschieden.
04.05.2013
577. das ist die anzahl der tage, vor denen steve jobs gestorben ist. mehr zeit hat es nicht gebraucht, um aus der marke apple den namen eines normalen großkonzerns zu machen, dessen geschäftszweck nicht mehr die entwicklung großartiger produkte von höchster qualität und einzigartigem design, sondern einzig und allein die anhäufung von möglichst viel geld ist. apple hat seinen zenit überschritten und steht inzwischen häufiger wegen der arbeitsbedingungen in den fabriken seiner zulieferer und seiner steuervermeidungstricks in der presse als wegen innovativer produkte. think different ist vorbei, apple ist nicht mehr anders.
23.04.2013
die sz berichtet über käse aus heumilch. milchbauern aus der region tegernseer tal haben sich genossenschaftlich zusammengeschlossen und mit der naturkäserei tegernseer land einen schaubetrieb mit sitz in kreuth aufgebaut, bei dem direkt eingekauft werden kann, der aber auch viele partner im oberland und großraum münchen beliefert. in poing gibt es den käse aus dem tegernseer tal in der metzgerei markus murr. deren hauptgeschäft befindet sich in schliersee, die verbindung zur genossenschaft überrascht also nicht.
21.04.2013
wir schimpfen ja gern auf die gez-gebühr. aber es passiert schon von zeit zu zeit, dass man auf einsplus, 3sat oder arte über filme oder reportagen stolpert, bei denen man im letzten rundfunkbeitrag gut angelegtes geld erkennt. so z. b. gestern abend bei eineinhalb stunden motörhead auf arte. auf einsplus gab es den konzertmitschnitt von rock am ring 2012, der dank youtube im internet verewigt ist.
we are motörhead and we play rock'n'roll:
14.04.2013
endlich frühling nach einem zähen winter. reges schaffen auf der terrasse. annette korrigiert, maya lernt mit berna hunde zeichnen. kim fährt mit ihrem radl herum, dass sie sich zu weihnachten gewünscht hatte. lucie ist nach der nachhilfe auch irgendwo draußen unterwegs. der alte benz durfte in die waschstraße und bekommt bald neue sommerreifen, was allerdings nicht ganz so einfach ist, weil die fast zwanzig jahre alten felgen einer überholung oder eines austausches bedürfen und sich damit diverse optionen auftun. sicher ist bisher, gutes rad ist teuer.
08.04.2013
pumpgun. apfeltee. comptine d'un autre été.
26.03.2013
vom 22. bis 26. märz fast kostenloser urlaub. unsere braven kinder haben im preisausschreiben auf der spielemesse in münchen, die sie mit berna letztes jahr besuchten, gewonnen. skiurlaub im 4-sterne hotel in tirol für die ganze familie (solange sie nicht mehr als zwei kinder hat). obwohl wir also ein kind selbst zahlen mussten, war es ein toller gewinn inkl. ski-pässe für die zugspitze und reichhaltiger tiroler halbpension. am ende gibt es aber nichts auf der welt umsonst und so war ein tag des urlaubs für das finale des spieleduells vorgesehen. drei familien treten gegeneinander an in halli galli und co. für spielemuffel wie uns schon eine herausforderung. tatsächlich war der samstag kurzweilig und ehe wir uns versahen, war es nachmittag und es wurden die abschlussfotos geschossen. großen anteil am angenehmen verlauf hatten die zwei damen von amigo spiele, die sich unkompliziert um die organisation kümmerten, sowie die beiden anderen familien, mit denen wir entspannt die zeit verbrachten. am ende konnten wir sogar den titel holen und zählen nach den vielen pressemitteilungen sowie twitter- und facebook- meldungen endlich zu den c-promis. wir warten schon auf die einladung zum perfekten promi-dinner oder ins dschungelcamp.

Familie Gerold aus Muenchen gewinnt AMIGO Spielduell-Finale an der Zugspitze -goo.gl/I5iOE #Pressemitteilung

— fn_wirtschaft (@fn_wirtschaft) 27. März 2013
neben der pressefotos gibt es auch ein paar private aufnahmen im photoalbum.
10.03.2013
kurzurlaub nach verona mit ausflug nach mantova. essen, shoppen, dolce far niente. bis auf mantova, wo wir in der taverna del duca auf so langweilige wie teure tramezzini hereingefallen sind, hat die italienische küche sich wieder von ihrer besten seite gezeigt. auch unser hotel elefante war eine positive erfahrung. insbesondere das frühstück, der espresso und die brioche suchen ihresgleichen.
08.02.2013
maya feiert ihren elften geburtstag. der winter hält an. die weißwürscht vom obermaier schmecken wie immer gut und das bier zur zigarre nach dem essen wird auch nicht warm.
21.01.2013
endspurt!
Studiengebühren in Bayern abschaffen!
19.01.2013
endlich richtig winter. schnee. kalt. ideale bedingungen, um zu hause im geheizten wohnzimmer ein buch oder die zeitung zu lesen und dazu tee aus dem samowar zu trinken. damit es auch weiterhin gutes und bezahlbares trinkwasser aus der leitung gibt, lohnt es sich ein paar minuten in die europäische bürgerinitiative "wasser und sanitäre grundversorgung sind ein menschenrecht! wasser ist ein öffentliches gut und keine handelsware!" zu investieren: http://www.right2water.eu/de.
5.1.2013
vereinzelt sonnige abschnitte in unterfranken. dann lieber regen. der heimweg vom kurzen ski-urlaub im lechtal ist verregnet und staufrei. unser winterausflug zu acht auf dem berggasthof klapf hat nebst täglichem ski- und abendlichem fernseh-marathon auch kulinarisch überzeugt. das überrascht nicht weiter, gehören doch gutes essen und perfekt präparierte pisten zu den österreichischen kernkompetenzen. der anruf von berna, die kinder hätten im preisausschreiben einen skiurlaub gewonnen, rundet den kurzurlaub ab.
1.1.2013
ein gutes neues jahr euch allen. wer noch keine guten vorsätze hat und der meinung ist welche zu brauchen, findet hier ein paar anregungen:

via www.sharesomecandy.com
16.12.12
3. advent. der gestrige regen hat den schnee der letzten woche leider fast vollständig weggewaschen, das wetter trägt wie auch die letzten jahre kaum zur weihnachtsstimmung bei. anders schon die platzerlbackerei. war das weihnachtsgebäck in früheren jahren streng rationiert, geht es heuer großzügiger zu. es zeigt sich eine spürbare steigerung der produktionskapazitäten durch die heranwachsende backmannschaft. mit dem schnee der letzten woche hat natürlich auch der neue mini bekanntschaft gemacht und er macht seine sache auf winterlichen straßen gut. wenn es trocken und frei ist, lässt er auch mal einen blick auf seine dunkle seite zu, die jenseits von 4.000 touren lauert. er klingt dann nicht mehr wie ein golf, sondern so giftig wie es für den dann eintretenden vortrieb angemessen ist. der blick auf den tacho verrät, dass der neue nicht nur gefühlt etwas mehr drauf hat, als der alte cooper s. fährt man wieder etwas gemächlicher, ist die dunkle seite schnell vergessen und der mini gibt sich als braver reisetauglicher - wenn man vom kofferraum absieht - kompaktwagen. längeren ausfahrten steht also nichts mehr im weg und wenn es dann noch schön schneit, klappt es sogar mit der weihnachtsstimmung.
27.11.12
kurz vor 8 uhr an der autobahnauffahrt zur a94 in parsdorf.
im autoradio läuft the wind cries mary.

bayern 2 sendet eine hommage an jimi hendrix zu dessen 70sten geburtstag, die er freilich nicht hört, weil er mit 27 jahren früh verstorben ist, genau wie später janis joplin, jim morrison, kurt cobain oder jüngst amy whinehouse. während diesem herrlichen song hat der kilometerzähler des mini auf 1.000 hochgezählt. eingefahren. endlich. nach zwei wochen und 1.000 kilometer ist der erste eindruck vom neuen mini...langweilig. das lenkrad ist dünner als beim alten cooper s und das leder darauf hat kein sportliches lochdesign mehr. stattdessen sieht es exakt so aus wie das armaturenbrett. wer nun denkt, das armaturenbrett sei mit leder bezogen, liegt leider falsch. es ist plastik und das lederlenkrad ist kaum davon zu unterscheiden. bloß an den nähten bemerkt man, dass man wahrscheinlich kein polyurethan in händen hält. trotzdem ist es griffig und lässt sich angenehm anfassen. so wenig spektakulär wie das lenkrad ist der sound. ein golf klingt auch nicht viel anders. der heisere unruhige leerlauf und das sprotzeln beim gas wegnehmen des vorgängers fehlen leider. der hebel für die entriegelung der motorhaube ist nicht mehr rechts, wie bei den ur-minis, sondern jetzt links. dafür fühlt er sich etwas windiger an. um die haube zu öffnen muss man unter der haube in der mitte einen hebel ertasten, beim alten mini hat sich der hebel noch unübersehbar gelb nach dem entrieglen präsentiert. auch bei der kofferraumbeleuchtung wurde gespart, die gibt es nicht mehr. verbandskasten und warndreieck sind jetzt lieblos auf den teppich geklettet, früher waren dafür extra nischen vorhanden. dafür ist die ladeluke etwas gewachsen, was das einladen erleichtert, wenngleich jetzt erste-hilfe-set und pannendreieck im weg sind. eindeutig besser als im alten mini sind die sitze, die jetzt tatsächlich seitenhalt bieten. auch das autoradio im neuen mini begeistert. der sound ist klasse und die i-pod schnittstelle hilft schnell und unbürokratisch, wenn mal kein jimi hendrix im radio läuft.

15.04.13
nachtrag: es wurde nicht bei der kofferraumbeleuchtung gespart, sie funktionierte nur nicht. bei der ersten inspektion wurde dieser makel beseitigt.
23.11.12
happy birthday sophie, hannah, lena!
22.11.12
wenn um 5 uhr früh der radiowecker mit bayern 3 startet und die drei bestbezahlten clowns deutschlands versuchen die kalte nebelnacht mit heiterkeit zu erhellen, fragt man sich angesichts wirtschaftlich schwerer zeiten schon, warum der öffentlich-rechtliche rundfunk sich drei teure moderatoren leistet, während woanders die produktivität über betriebliche und menschliche schmerzgrenzen hinaus getrieben wird. es hat ja nichts mit dem bildungsauftrag zu tun, das ist zumindest zu hoffen. es wirkt eher wie der verzweifelte versuch, die gute alte zeit zu dritt festzuhalten. so altern die bayern-3 moderatoren zusammen mit ihrer zuhörerschaft, simulieren plump verschiedene standpunkte beim thema des tages und erfreuen sich sonst ihrer seichten und etwas unauthentisch wirkenden bayerischen unterhaltung für babyboomer. während die frage nach dem warum raum für spekulationen lässt, ist das wie unumstritten. schließlich treibt die gez jedes jahr über sieben milliarden euro ein, das erlaubt so manchen öffentlich-rechtlichen luxus.
15.11.12
skandinavien nervt. das gutmenschen-auto volvo ist inzwischen in chinesischer hand bei 吉利汽车 (geely), die automobilschmiede für die kreativen gibt es gar nicht mehr, nachdem general motors die übernahme von saab durch 庞大汽贸集团股份有限公司 (Pang Da) und 中国·青年汽车集团 (jinhua youngman vehicle) verhindert hat. aber sonst machen sie natürlich alles richtig, sind der europäische showroom für die richtige steuergesetzgebung, das bessere sozialsystem und natürlich auch das überlegene schulsystem. nun versuchen wir bei der institutionellen fremdbetreuung unserer kinder uns am vorbild zu orientieren und es ist wieder falsch. während man z. b. in dänemark aus untersuchungen weiß, dass es 24 % der befragten jungen und 10 % der befragten mädchen zwischen drei und sechs jahren nicht gut geht in der kita, versuchen wir hierzulande fleissig weitere kita-plätze zu schaffen, um das gesetzliche versprechen zu halten, dass jedem kind ein platz zusteht. problem dabei ist, dass man dafür nicht bezahlen möchte, was es eigentlich kosten würde und so wird versucht die kinder möglichst billig zu verräumen. leider ist es bei dieser dienstleistung wie überall sonst, qualität kostet geld. jesper juul weiss das und so sind uns die skandinavier schon wieder einen schritt voraus. schade nur um die schönen alternativen auto-marken.
09.11.12
keine worte.
29.09.12
obwohl der wowslider sich gegen mehrere konkurrenten zunächst durchsetzen konnte und die slideshows recht hübsch sind, steht er auf der abschussliste, weil oft erst nach dem zweiten aufruf die bilder sauber geladen werden.
einen netten service bietet auch photosnack, allerdings müssen dann die bilder auf die photosnack-server geladen werden...auch nicht wirklich eine option. der wowslider bekommt also noch eine chance, vielleicht bekomme ich es ja noch hin. im neu gestalteten photoalben-bereich befinden sich bereits einige neue alte und ganz neue alben.
23.09.12
der letzte eintrag liegt eine weile zurück. offensichtliche gründe wären zu viele - dann kommt man nicht zum aufschreiben - oder zu wenige - dann gibt es nichts zum aufschreiben - ereignisse. aber es gibt noch andere ursachen. eine ist schönes wetter, das mit arbeiten an webseiten einfach nicht kompatibel ist. der hauptgrund aber ist eine mehrwöchige evaluierungsphase von alternativer blog- und photo-software. am weitesten verbreitet ist wordpress, das wirklich sehr gut ist, wenn die eigenen vorstellungen nicht zu konkret sind. es gibt tausende themes, lässt sich gut anpassen und meist schnell grün-gelb gestalten, ein wichtiges merkmal für diese webseite. der teufel steckt halt im detail und deshalb ist das ergebnis der marktanalyse freier blog-software, dass diese homepage so bleibt wie sie ist. ändern wird sich vorerst nur der photoalben-bereich, dem eine neue slide-show mit größeren bildern spendiert wurde. iweb von apple, mit dem die meisten photoalben auf gerold.net bisher erstellt wurden, wird von apple nicht weiter entwickelt und muss auf neueren geräten ab mac os 10.7 erstmal mit pacifist reanimiert werden. das funktioniert zwar, aber die zeiten bandbreitenoptimierter internet-bilder sind irgendwie auch vorbei und deshalb gibt es photos ab sofort in originalgröße und qualität. prototyp ist sommer 2012 mit sommerferienimpressionen.
24.06.12
nach einem halben jahr ohne zeitung sind zwar die papiergletscher im wohnzimmer weitgehend abgeschmolzen, aber es fehlt auch etwas. natürlich bleibt mehr zeit für andere lektüre, z. b. das egoistische gen von richard dawkins, ein fantastisches buch. aber so eine zeitung mit artikeln zum aktuellen zeitgeschehen hat halt schon auch was. deshalb gibt's ab sofort ein sz wochenend-abo mit digital-paket, um ein vernünftiges verhältnis von potentiellem altpapier und information zu erzielen.
17.06.12
und wieder ein volksentscheid. diesmal haben die münchner die dritte startbahn für den erdinger flughafen verhindert. das mag man gut finden oder nicht, ich frage mich halt, ob in zukunft überhautpt noch irgendein großprojekt eine chance auf realisierung hat. stellt heute noch jemand den nutzen der untertunnelung des mittleren rings in münchen in frage? direkte demokratie ist gut, aber manchmal ist es zweifelhaft, ob alle bürger über den weitblick, den solche vorhaben oft erfordern, und das interesse am gesellschaftlichen gemeinwohl verfügen oder ob nicht vielmehr persönliche beweggründe überwiegen.
09.06.12
das ist so herrlich political incorrect, dass ich es der sz in einem kurzen leserbrief als konstruktiven verbesserungsvorschlag für ihren auto-bereich empfohlen habe, der seit den letzten umstrukturierungen so nachgelassen hat, dass am thema interessierte dort kaum noch etwas lesenwertes finden: lamborghini aventador - tiefflug im gewitter der nemesis in der faz.
08.06.12
der golf ist wieder bei avis in bozen zurückgegeben und wir sind mit unserem benz dank der firma plattner wieder gut nach hause gekommen. die plattners haben nicht nur die antriebswelle zum sehr fairen preis ausgetauscht, sie haben uns auch am feiertag in die werkstatt zu unserem auto gelassen, damit wir gepäck ausladen konnten und uns zimmer im hotel leitner besorgt und uns dorthin gebracht. auch im hotel hat man sich sehr nett um uns gekümmert. wir fahren bestimmt mal wieder hin, auch wenn die zimmer mit den transparenten glastüren in den edlen bädern eher etwas für ehemalige kommunen-bewohner sind. reisefotos gibt es im photoalbum.
02.06.12
es ist heiß in kalabrien. heiß genug, dass ein update der news tagsüber im kühlen wohnzimmer eine angenehme abwechslung zu sonne und pool draußen darstellt. der dritte urlaub in kalabrien zeigt sich von seiner sonnigsten seite, obwohl auch die anderen beiden reisen keinen anlaß zum frieren gaben. aber heuer werden wir mit 30 grad an pfingsten für erlittenes leid entschädigt. schuld an allem ist der autohof sadobre, schließlich muss immer jemand die schuld tragen. deren unfreundliches personal verlangte nach forscher wegfahrt, die zu sofortigem und jähem ende des vortriebs führte. dem geräusch nach rührte jemand mit einer eisenstange in einem großen kübel schrauben. zum glück kam der lärm von hinten, denn ton und gebaren deuteten auf ein gerade verendetes getriebe hin. auch wenn nach 18 jahren vielleicht keine ganzen 220 ps mehr zur verfügung stehen, antriebswellen werden auch nicht jünger und so bleibt der benz seit über zehn jahren und mehr als 150.000 kilometer wegen einer gerissenen antriebswelle zum ersten mal liegen. zum glück im unglück hatten wir den kostenlosen mercedes schutzbrief, der sich um abschleppen und hotelkosten in südtirol kümmerte. die weiterreise im geliehenen golf kombi verlief störungsfrei, so dass wir mit zwei tagen verspätung ankamen. kim und oma waren schon da, ihre anreise mit air berlin, zug und taxi über lamezia terme und tropea nach santa maria di ricadi verlief ohne zwischenfälle, wenn man davon absieht, dass ihr gepäck im auto reiste und dementsprechend ebenfalls zwei tage verspätung hatte. aber jetzt scheint die sonne und alles ist gut.
24.5.12
willkommen catalina lucia.
09.04.12
ostermontag...schnee an ostern...böden im 1. stock und türen neu...aber keine zeit.
ausserdem ein paar tage skifahren in val di fassa mit dem marius.
21.01.12
ski und rodel gut und am poinger monopteros geht es fast zu wie letzten sonntag in lenggries. man merkt, dass poing wieder gewachsen und der neue bauabschitt "zauberwinkel" mittlerweile gut bewohnt ist.
berna hat ein paket aus bolivien geschickt. leider hat die post nicht das paket, sondern nur einen brief gebracht, in dem steht, dass unser paket beim zollamt in raubling liegt und dort gegen vorlage diverser nachweise abgeholt werden kann. unglücklicherweise existieren die geforderten nachweise nicht, so dass es noch offen ist, ob wir das paket letzten endes tatsächlich ausgehändigt bekommen.
15.01.12
zum ersten mal skifahren in dieser saison. strenger frost und strahlender sonnenschein locken halb münchen zum brauneck. dank schneekanonen hat es reichlich schnee auf den pisten und wer es mit der gondel mal rauf geschafft hat, kommt zwischen dem anstehen am lift sogar etwas zum skifahren. antizyklische einkehrschwünge vermeiden streß bei der brotzeit und lassen sogar zeit für ein kleines zigarrchen, dass man im gut geheizten zelt der alten mulistation rauchen darf. das eigentliche abenteuer beginnt dann beim heimweg. eine stunde warten, bis sich die schlange hinter unserem auto zum ersten mal bewegt und eine lücke lässt, in die wir uns einreihen dürfen. eine halbe stunde später haben wir es vom parkplatz bis auf die b13 geschafft. und stehen jetzt dort. flucht über miesbach, aying, oberpframmern. nach dreieinhalb stunden sitzen wir zu hause vor den spaghetti.
01.01.12
gutes neues jahr allseits.
02.12.11
der in unseren breiten trockenste november seit 130 jahren ist vorbei ohne einen tropfen regen oder gar ein schneekristall. erst jetzt fallen vereinzelt ein paar nasse flocken. ein guter zeitpunkt um die saunazeit einzuläuten. plätzchen sind auch schon gebacken aber leider rationiert.
27.11.11
heute ist volksabstimmung zum s21. sehr schön schreibt gerhard matzig im wochenendteil der sz, dass die spielstätten der olympischen spiele nie errichtet worden wären, "hätte es schon damals die empörungsrituale einer saturierten mittelschicht voller verlustängste gegeben."
23.11.11
sophie, lena, hannah: happy birthday zum 10. geburtstag. viel spaß beim kamelreiten.
am selben tag vor genau 10 jahren und inzwischen etwa 150.000 km haben wir unseren damals schon nicht mehr jungen mercedes in gräfelfing gekauft. da wird es doch zeit, mitglied im w124 forum zu werden.
12.11.11
der vdk bittet um spenden an der haustür. das ist legitim. ich habe nichts gegeben. ich hoffe nicht gerade eine rentneraversion auszubilden, ich werde ja auch mal einer, wenn nichts dazwischen kommt. aber nach dem weißhaarigen herren im skoda vorgestern und seinem altersgenossen vom vdk heute bemerke ich gewisse tendenzen in diese richtung. die ursprüngliche bezeichnung des vdk ist übrigens "verband der kriegsbeschädigten, kriegshinterbliebenen und sozialrentner deutschlands e.v.". inzwischen hat sich der verein in "sozialverband vdk deutschland e.v." umbenannt, das verbessert die akzeptanz. trotzdem, wenn eine fünfköpfige familie überhaupt etwas übrig hat zum spenden, dann vielleicht nicht für einen bundesverband mit 13 landesverbänden und 400 geschäftsstellen. da kann ich gleich an eine krankenkasse spenden, die sind ähnlich effizient aufgestellt.
10.11.11
rentner im pflaumenfarbenen skoda oktavia und silbernen ford fiesta parken auf dem gehweg oder dem grünstreifen, observieren und zählen mich auf dem weg in die arbeit. sie machen das häufiger. auf verschiedenen routen hegen sie argwohn gegenüber menschen, die mit dem auto zur arbeit fahren, weil die die luft verpesten und parkplätze belegen, zu schnell fahren und andere missetaten begehen. nochwas machen die, die arbeiten: die bezahlen steuern und beiträge für kranken- und rentenversicherung, wovon nicht zuletzt auch die 25 prozent rentner unserer gesellschaft leben. vermutlich tue ich ihnen einfach unrecht. bestimmt geht es um messungen zur optimierung der grünphasen, damit die, die arbeiten, nach dem arbeitstag nicht so lange nach hause zu ihren familien brauchen.
03.11.11
istanbul ist beeindruckend. 14-16 millionen einwohner leben in der stadt, die sich über mehr als 70 km entlang des bosporus erstreckt. istanbul hat unzählige straßenkatzen und herrenlose hunde, überall gibt es essen zum mitnehmen, souvenirverkäufer und touristen. istanbul ist freundlich, höflich, die ausgeprägte dienstleistungskultur brilliert in bestem englisch mit leicht amerikanischem einschlag. die straßen sind beeindruckend sauber, man sieht weder müll noch hundekot, obwohl es dort keine roten plastikbeutel gibt. so sauber wie die straßen, so gepflegt ist es auch sonst, selbst das einfachste hinterhof-cafe hat eine saubere toilette. im oktober und november ist istanbul kalt und windig und normalerweise auch verregnet. wir hatten glück und wurden nicht nass, es blieb beim frieren. fotos von instanbul gibt es im fotoalbum.
5.10.11 utc-8
steve jobs ist tot.

apple und die welt verlieren ein genie. kein computergenie, sondern ein designgenie, jemand der wusste, wie dinge aussehen, sich anfühlen und funktionieren müssen, damit menschen sie lieben. zwei zitate:

"the only problem with microsoft is they just have no taste. they have absolutely no taste. and i don't mean that in a small way, i mean that in a big way, in the sense that they don't think of original ideas, and they don't bring much culture into their products."

"sometimes i believe in god, sometimes i don't. i think it's 50-50 maybe. but ever since i've had cancer, i've been thinking about it more. and i find myself believing a bit more. i kind of – maybe it's cause i want to believe in an afterlife. that when you die, it doesn't just all disappear. the wisdom you've accumulated. somehow it lives on." -- "yeah, but sometimes i think it's just like an on-off switch. click and you're gone." -- "and that's why i don't like putting on-off switches on apple devices."

nicht die marke apple wird wie eine religon behandelt, viele folgten einfach steve jobs als design-prophet. es bleibt abzuwarten, was aus apple wird, wenn wie bei allen anderen großen konzernen der profit an erste stelle rückt und die leidenschaft für gute produkte in den hintergrund gerät, weil es keinen mehr gibt in der konzernleitung, der langfristigen erfolg mit zuverlässig guten produkten über kurzfristigen gewinn egal wie stellt.

hier sind noch einige mehr steve jobs zitate, ebenfalls sehr lesenswert ist die rede von steve jobs zur abschlußfeier an der standford university.

was ist bemerkenswert an diesem tag, der von eurokrise und beileidsbekundungen für steve jobs dominiert wird? bemerkenswert ist, dass heute ein über zwei wochen andauernder altweibersommer zu ende geht. mittagessen am chinesischen turm bei traumhaftem sonnenschein und selbst nach halb elf abends ist die terrasse noch gut für eine zigarre bei 19 grad, aber der wind zieht schon auf und in der nacht kommt der herbst.
03.09.11
dringend urlaubsbedürftig haben wir uns trotz vorurteilen ob der steinigen küste spontan für einen kurzaufenthalt in kroatien entschieden.
beim aufbau des zelts ist eine hülse aufgebrochen, in die fiberglassegmente zu einer zeltstange zusammen gesteckt werden. kommt vor. einige durchquerungen des kilometergroßen campingplatzes, die so ein ankommen im outdoor-tourismus mit sich bringen, vom platz suchen über anschließendes einchecken, auto holen, kühle getränke besorgen bei 40 grad heizen die urlaubsstimmung weiter an. unser zeltnachbar, auf das malheur mit der zeltstange aufmerksam geworden, eilte zu hilfe und fixierte die hülse erfolgreich mit panzertape. kurz darauf stand das zelt und ein erfrischendes bier kühlte das gemüt. der sonntag war gerettet.
der montag verlief ungewöhnlich ereignislos, heiß und entspanned.
am dienstag hat unser in deggendorf beim profi neu erworbenes schlauchboot bereits nach seiner jungfernfahrt wegen undichtigkeit die istrische see wieder verlassen müssen und verbrachte den rest der woche im trockenen.
unsere wanderung bei abendlichen 35 grad am mittwoch nach rovinj endete schweißnass im restaurant mit den lustigen kellnern, deren humor der deutsche tourist nicht immer teilt. lage, essen und wein waren klasse und der rückweg im taxi komfortabel.
am donnerstag zweiter anlauf rovinj, diesmal mit dem auto. rovinj hat rund 14.000 einwohner, etwa so viel wie poing. allerdings ist poing trotz wildpark und badesee bei touristen nicht ganz so beliebt. allein unser camping-platz polari hat eine kapazität von 5.000 urlaubern und um rovinj gibt es ein dutzend davon. im august darf also von mehr touristen als einwohnern in rovinj ausgegangen werden. dies führt zu einer etwas angespannten verkehrs- und parkplatz situation. wir sind in einem wohngebiet fündig geworden. allerdings sind uns einige abschleppwagen begegnet, teils leer auf der suche nach opfern oder bereits mit fahrzeugen beladen, an denen meist ausländische kennzeichen montiert waren. nicht ganz sicher, ob unser parkplatz den lokalen verordnungen vollständig entsprach, wollten wir noch mal umparken, allerdings hat das wohngebiet unser auto verschluckt und erst nach längerer suche wieder preisgegeben. am ende fanden wir doch noch ein restaurant mit gutem essen und eigenem parkplatz.
höhepunkt der reise war freitag, der ausgeliehene scooter eine angenehme abwechslung zu den sonst üblichen fussmärschen auf dem campingplatz. leider leider in der letzten kurve vor dem rollerverleih, auf dem weg zur rückgabe, war die geschwindigkeit nicht hoch genug so dass die haftung des hinterrades plötlich abriß und kinetische energie von rund 80 kg masse bei etwa 30 km/h als reibung auf mein kinn einwirkte. mit dieser mechanischen beanspruchung vollkommen überfordert reagierte das kinn mit sichtbarer verformung, die chirugischer korrektur bedurfte. erneutes abenteuer also die suche nach einem krankenhaus, besonders für annette, die fahren und suchen durfte während das unfallopfer blutete. die mediziener verstanden ihr handwerk und nach einigen fäden war ich wieder zusammengeflickt. anschließend durften wir noch ein weiteres krankenhaus für die tetanus-spritze besuchen und am späteren abend war sogar noch zeit zum essen im restaurant. claudi und jochen haben dort mit den kindern auf uns gewartet und sich solange um sie gekümmert. bedenkt man mögliche szenarien bei zweiradunfällen in badeschlappen, kurzen hosen und ohne helm, so darf dies als harmlose urlaubsabwechslung betrachtet werden.
trotzdem haben wir uns am samstag auf zu hause gefreut. nach wenigen stunden garzeit an der grenze zu slowenien kamen wir zügig voran richtung heimat. oben auf dem katschberg gab es bei heftigem sturm eine gemütliche einkehr und erste eindrücke vom bevorstehenden winter . dort ist kimi aufgefallen, dass wir kein kennzeichen hinten auf dem auto haben. wir sind ohne schild gut nach hause gekommen.
zurück in der heimat sind verlustanzeige, neue schilder etc. in weniger als einer stunde erledigt. das landratsamt ebersberg ist immer wieder eine angenehme erfahrung, das ist schon sehr ungewöhnlich für ein amt. nicht gebraucht hätte es den 5 euro strafzettel wegen fehlender parkscheibe auf dem parkplatz der behörde, aber sonst könnte man noch in versuchung geraten, den service dort besser als bei den meisten privaten unternehmen zu empfinden.
nach all dem so bald nicht wieder nach kroatien? wahrscheinlich wirklich nicht, obwohl der urlaub tatsächlich seinen zweck erfüllt hat. wir hatten abwechselung und sind auf andere gedanken gekommen. kroatien kann wirklich nichts dafür, es war eher eine selbsterfüllende prophezeiung, weil ich halt schon mit vorbehalten angereist bin. nächstes jahr wird es trotzdem wieder italien.
fotos von kroatien und slowenien gibt es im album.
31.08.11
berna ist aufgebrochen nach bolivien. wie es ihr dort geht verrät sie uns hoffentlich von zeit zu zeit in ihrem blog.
und auch der klaus hat jetzt eines: das blog vom münchen-opa.
24.07.11
sonntag nachmittag im juli ist normalerweise keine geeignete zeit, um an webseiten herumzubasteln. es ist viel zu heiß und die sonne blended am see, so dass auf dem display des laptops nichts zu erkennen ist. so sollte es sein. tatsächlich erlauben 12 grad plus bei regen durchaus die arbeit am computer. deshalb neu in den links die kletterseite von stephan und thomas. gerade kommt wieder sprawl ii von arcade fire im radio.
dieses lied ist unglaublich, es löst einen sofortigen kauf-mich implus aus und es bedarf einiger selbstkontrolle, um die cd nicht noch ein paar mal auf amazon zu ordern, schließlich habe ich sie längst.
22.07.11
die schlimmste katastrophe seit dem zweiten weltkrieg sind in norwegen die attentate des national- und christlich-konservativen wahnsinningen anders breivik, bei denen 77 überwiegend junge menschen starben. am selben wochenende starb auch amy whinehouse. ein junger mensch von 27 jahren. in somalia sind an jenem wochenende statistisch 12 Kinder unter 5 jahren in der schlimmsten dürre seit 60 jahren verhungert. unabhängig davon, dass die 1,6 milliarden dollar bedarf an hilfsgeldern, welche die un veranschlagt, um die hungerkatastrophe in afrika abzuwenden, im vergleich zu den billionen, die für die rettung von banken oder währungen aufgebracht werden, wie ein taschengeld erscheinen und es nicht nachvollziehbar ist, warum dieser betrag, den etliche globale konzerne aus der portokasse begleichen könnten, nicht verfügbar gemacht wird, zeigt ein rein statistischer blick auf die situation, dass sie zwar grausam, aber für die population der menschheit ohne bedeutung ist. jeden tag sterben etwa 150.000 homo sapiens weltweit, etwas mehr als das doppelte werden täglich geboren. die weltbevölkerung rast auf sieben milliarden menschen zu und während diese notiz gelesen wird, haben wir sie schon überschritten. unseren planeten tangiert dies ebensowenig wie seine ausbeutung und verschmutzung durch uns. am ende schaden sich seine bewohner selbst. die erde gab es lange zeit vor uns und wird es lange zeit nach uns geben.

das leben in nackten zahlen zeigt sehr schön das worldometer.
01.07.11
maya ist zurück aus dem schullandheim. am abend wir sind helden-konzert und leckereien wie bio-burger mit bio-bier auf dem tollwood.
unbedingt lesenwert: bild kampagne mit wir sind helden.
26.06.11
jetzt sind sie vorbei, die pfingstferien. tierpark, bulliversum sowie diverse arbeiten an heim und haus sorgten für kurzweil bei durchwachsenem aber dennoch besser als geweissagtem wetter.
24.06.11
diskriminierung in der borstei und am wertstoffhof in münchen. mit ebersberger kennzeichen am auto sind wir nicht mehr willkommen in der bayerischen landeshauptstadt. vollkontakt-parker im volvo rechtfertigen sich, dass man den menschen in der stadt nicht die parkplätze wegnehmen darf und anatolische mitarbeiter am wertstoffhof wollen keinen sperrmüll aus ebersberger fahrzeugen, selbst wenn der eigentlich aus einer münchner wohnung stammt. der mann macht halt seinen job und am ende hatte er sogar ein einsehen. trotzdem eine ungewohnte erfahrung für eine familie, deren mitglieder alle in münchen geboren sind.
29.05.11
unser in den osterferien neu angeschaffter größerer grill hat einen namen: fukushima. es ist nicht politisch korrekt, direkt makaber, aber es trifft den punkt: einen so heißen (beinahe unkontrollierbaren) grill hatten wir halt noch nie. zum glück ist poing weder erdbeben- noch tsunami-gefährdete region und bei unserem strom achten wir schon lange darauf, dass nur regenerative quellen für die produktion verwendet werden. es ist leicht zu einem entsprechenden anbieter zu wechseln, z. b. zu naturstrom. passend zur political incorrectness von fukushima zwei artikel aus der zeit zum tugendstaat und unserer verzichts- und verbotsgesellschaft. außer dem grillen war das wochenende vor allem dem lernen gewidmet, da etliche proben, schulaufgaben etc. noch vor den pfingstferien anstehen. zeit für die sechzehnkilometerrunde laufen war trotzdem, die alten müssen schließlich nichts schreiben.
21.05.11
geburtstaggrillabend bei der oma as usual.
12.05.11
weißwurstfrühstück zum geburtstag vom schlierseeopa as usual.
07.05.11
harry war vier tage spurlos verschwunden. annette hat in polizeilicher akribie weiträumig die nachbarschaft befragt, leerstehende häuser und andere mögliche fallen ermittelt und überprüft. es hat sich gelohnt, gestern am späteren abend stand julia mit harry auf dem arm vor der tür. zwei frauen, eine straße weiter, hatten ihn aus einem waschkeller befreit und julia, der die fahndung nach harry nicht entgangen war, hat ihn sogleich aufgegriffen und nach hause gebracht. er war tatsächlich etwas dürr nach vier tagen im waschkeller. zur feier des tages gab es heute eine siglo VI samt nikotinflash.
30.04.11
annette und die kinder sind zurück vom campingkurzurlaub in leipheim. sonniges frühstück auf der terrasse mit den semmeln von der bäckerei nagler, wo glückliche männer (sowie frauen und kinder) zwischen 8 und 41 gerne einkaufen, weil bagdads backwaren mit fatima, der süßen backwarenverkäuferin in peter fox' lied schwarz zu blau nicht entfernt an unsere fee hinter dem verkaufstresen heranreicht.
24.04.11
halbzeit der ereignisreichen osterferien. festlicher auftakt mit dem 70. geburtstag des münchen-opas beim italiener. tags drauf ausflug zum schliersee-opa ohne annette, die wegen krankheit leider zu hause bleiben musste und auch ohne lucie, die bereits anderweitig etwas ausgemacht hatte. im bräustüberl am tegernsee gibt's recht herrliche schweinshaxen. gründonnerstag besuch von klaus und waltraud, karfreitag zwischen frühstück und fischsuppe am abend in der sonne liegen, lesen oder gar nix tun, um für samstag wieder fit zu sein, weil claudi und jochen zum grillen angesagt sind. nachdem am sonntag die osternester gefunden sind, auch das auf dem dach vom gartenhaus, ist der schliersee-opa zum essen da. nachmittags um 4 uhr startet das von den kindern organisierte osterfest, zum dem susanne, pascal, lucie, maya und kim die ganze nachbarschaft auf die große wiese eingeladen haben und es kommen tatsächlich alle bis auf zwei, die weggefahren waren. ostermontag erneut nestersuchen in daglfing bei der oma und anschließendes ostermahl. zumindest waren wir bei all der völlerei zwischen gründonnerstag und osterdienstag jeden tag laufen.
02.04.11
die grillsaison ist eröffnet. mit claudi und jochen und cocktails aus der dose als aperitiv bei ungetrübtem sonnenschein lässt es sich gut aushalten und man verdrängt schnell, dass es am tag zuvor noch recht kalt und unappetitlich war.
27.03.11
die letzten zwei tage skifahren für diese saison sind vorbei. der schnee ist auch in südtirol ab mitte märz nicht mehr perfekt. aber beim apres ski angereichert mit animation, wie man sie im italienischen club-urlaub vermeidet, kommen die partybiester voll auf ihre kosten.
angereichertes braucht es auch im atomkraftwerk und angereichert ist die wählerschaft. in baden-württemberg und rheinland-pfalz hat die schwarz-gelbe bundesregierung nun erste ergebnisse zum anreicherungsgrad erhalten, der durch die laufzeitverlängerung und dem ausstieg aus dem ausstieg erzielt wurde. im konservativsten bundesland regiert nun ein grüner ministerpräsident.
derweil besucht eon fleissig die schulen und präsentiert sich unseren kindern als gut-konzern, der die atomkraft abschaffen will - ohne freilich zu erwähnen, dass man selbst sechs akws betreibt und gerade eine klage gegen die zwangsabschaltung alter kraftwerke vorbereitet.
17.03.11
lernerfolg bei der kanzlerin, dass da ja risiko zu betrachten ist bei der kernkraft. das hatte die promovierte physikern und frühere bundesministerin für umwelt, naturschutz und reaktorsicherheit bei der entscheidung zur laufzeitverlängerung gar nicht berücksichtigt. interessant ist auch, dass die wähler einer demokratie zwar demonstrieren können bis sie schwarz werden, ohne, dass es die regierung auch nur zum überlegen anregt. wenn aber neben dem bürger auch die vierte macht im staat, die bildzeitung, dagegen ist, löst es plötzlich handlungsimpluse aus. alles sehr spannend. die energiekonzerne überlegen nun gegen die zwangsabschaltung zu klagen, dort haben sie halt noch immer nicht verstanden, dass man geld nicht essen kann. am ende freut sich die presse, dass sie was zu schreiben hat und heimlich freuen sich auch die investment-bänker, denn des einen verlust ist immer des anderen neuer porsche.
ps: keiner muss in deutschland atomstrom abnehmen, jeder kann wechseln, z. b. zu naturstrom.
13.03.11
ein fest für die medien....guttenberg...libyen...japan...unvergleichbare ausmaße und doch alles nur meldungen in den redaktionen.
magnifico hat uns heute in eine welt ohne gnadenlose realität eingeladen, genaugenommen war es die oma, die eingeladen hat.
05.03.11
obwohl gesundheitlich angeschlagen ist annette ihren familiären und gesellschaftlichen verpflichtungen nachgekommen und hat ihren runden geburtstag gebührend gefeiert. schön war's, vielen dank an alle, die gekommen sind.
12.02.11
lucie ist gestern wohlbehalten aus dem skilager zurückgekehrt. es hat ihr gut gefallen, sie hatten beste wetter- und schneeverhältnisse. die unterkunft, das jugendalpincenter, sei zwar bescheiden gewesen, die lage inmitten des skigebiets jedoch unübertrefflich. vielleicht schaffen wir es diese saison noch, uns von lucie nach obertauern locken zu lassen. heute steht erst mal mayas geburtstagsgesellschaft an, die sich im jux und tollerei in parsdorf austoben darf.
08.02.11
mayas 9. geburtstag. trocken und wärmer nach einigen sehr winterlichen wochen. draußen sitzen ist zwar kühl, weil wolken die sonnenstrahlen daran hindern in die gesichter zu scheinen, aber wenn die sonne durchkommt, spürt man schon die kraft des kommenden frühlings. so wie gestern, als sich die zigarre auf der terrasse bereits sehr angenehm im tshirt rauchen ließ. es ist der erste geburtstag von maya, der ohne lucie stattfindet, die diese woche ins skilager nach obertauern verreist ist.
01.01.11
ein gutes neues jahr euch allen!
31.12.10
die stade zeit ist überstanden, ein drohender burn-out durch einige vollkommen stressfreie tage nach heiligabend gerade noch abgewendet. eine therapie aus lesen, skifahren, laufen oder schlicht gar nichts tun, als ersatzbefriedigung kommt noch shopping in frage, führt konsequent angewendet nach einigen tagen in ein stadium tatsächlicher entschleunigung und ruhe. in diesem zustand innerer gelassenheit starten wir ins neue jahr. angesichts in erinnerung gebliebener vorhersagen zur wirtschaftskrise, den banken, den märkten oder auch nur dem wetter für die nächste woche wissen wir, dass die prophezeihungen und ihre verfasser im dritten jahrtausend glaubwürdig sind wie eh und je, egal ob sie sich propheten, wahrsager oder analysten nennen. mit dieser erkenntnis blicken wir dem neuen jahr freundlich und optimistisch entgegen und nehmen es wie es kommt.
euch allen einen guten rutsch und ein gesundes und zufriedenes neues jahr!
24.12.10
frohe weihnachten!
14.11.10
eigentlich unpassend am volkstrauertag zu feiern, wir haben es trotzdem gemacht. vielen dank fürs kommen, die geschenke und die guten wünsche. weinkeller und humidor sind wieder solide bestückt, das laufen geht mit den hightec-sockerln und dem neuen laufhoserl gleich noch besser und das trackpad ist natürlich phänomenal, maus ist ja sowas von nuller jahre.
31.10.10
der strafzettel vom irschenberg sollte sozusagen als letztes andenken den abwechslungsreichen sommerurlaub abschließen. kimis schürfwunden von der blombergbahn sind längst verheilt und durch neue ersetzt, der sommer ist vom herbst abgelöst, aber der strafzettel kommt nicht. scheinbar hat das verkehrsleitsystem doch wen anders geblitzt. der irschenberg wird uns jedenfalls bald wieder sehen, wenn es zum skifahren geht.
10.10.10
die vergangene woche war voll von dienstlichen, gesellschaftlichen und privaten verpflichtungen. aktiv- und passivelternabend für annette an ihrer schule und bei lucie, kinder im selbst-management weil ich gleichzeitig in wien war, begleitung der tänzerinnen zu proben und aufführungen anläßlich der 1150 jahr-feier in poing, wobei lucie mit probe plus drei auftritten in folge von donnerstag bis heute den zeitaufwändigsten anteil hatte.
zu allem überfluß haben die freundlichen gepäckentlader in wien meinen guten alten polycarbonat-koffer noch aus dab-zeiten so engagiert ausgeladen, dass die als unverwüstlich bekannte außenhaut schlicht gebrochen ist. das bodenpersonal von austrian airways hat den schaden allerdings schnell und unbürokratisch aufgenommen und nach meiner ankunft in münchen hat die lufthansa genau so schnell und unbürokratisch und darüber hinaus noch recht großzügig den schaden ersetzt.
24.09.10
manchmal ist das wetter genau so, wie man es sich einstellen täte, wenn das ginge. so war es heute, als uns der schliersee-opa auf die wiesn eingeladen hat. traumhafter sonnenschein, trotzdem nicht mehr zu heiß. erst beim heimgehen sind wir noch in ein gewitter gekommen. kim, maya und lucie haben sich in den fahrgeschäften amüsiert, was auch papas in den genuß von attraktionen wie fünfer-looping oder wildwasserbahn bringt. das wahre highlight für die ausgewachsenen war aber die historische wiesn anlä&szl ig;lich des 200. jubiläums des oktoberfests. deutlich ruhiger als "draußen" gibt es im sonningen biergarten wurstsalat und brezen, von der historischen rennbahn riecht es nach pferd herüber und das bier im steinkrug schmeckt phänomenal gut.
18.09.10
die sonne scheint, der poinger mäht seine kleinen wiesen im reihenhausgarten. in berlin findet die große demo gegen die verlängerung der laufzeiten für atomkraftwerke statt und bei uns dominiert kimis geburtstagsgesellschaft den nachmittag. dank der eingeladenen jungs wird es ähnlich turbulent wie in berlin.
11.09.10
kimis geburtstag wird mit weißwurstfrühstück und herrlichem wetter gefeiert. die kindergeburtstagsgesellschaft wird für nächsten samstag geladen.
10.09.10
der bayer neigt ja gerne dazu, in den urlaub nach norddeutschland oder skandinavien zu fahren, weil es dort so ruhig und die natur so weitläufig und unberührt ist. vielleicht auch, weil in den urlaubsmonaten kaum preißn dort zu finden sind, denn die sind dann alle in bayern, österreich und südtirol; zumindest jene, die nicht last minute nach ägypten geflogen sind. der bayer hat also wie der norddeutsche das bedürfnis nach luftveränderung. deshalb reist er vom süden in den norden und die preißn machen es andersrum. wir sind heuer einfach mal dageblieben und haben uns angeschaut, was bayern, österreich und südtirol dem touristen bieten. nach schwaben und südtirol setzen lucie und ich die recherche in salzburg mit etwas kultur fort. die festungskonzerte im goldenen saal der fast tausend jahre alten festung hohensalzburg sind berühmt für ihre kammermusik-konzerte. das salzburger mozart-ensemble spielte musik von schubert und mozart. genächtigt haben wir beim turnerwirt, der schon seit 1437 gäste beherbergt, darunter auch mozart und seine große schwester, das nannerl. am nächsten tag besuchten wir die eisriesenwelt werfen in der nähe von salzburg. das höhlensystem im tennengebirge gilt mit 42 kilometer länge als die größte eishöhle der welt.
ebenfalls in den berg hinein ging es mit maya. diesmal in das salzbergwerg berchtesgaden. die übernachtung im gästehaus achental erfordert geduld beim überfreundlichen aber langwirigen check-in. unterhaltsam auch die darmstätter rentner, die in breitestem hessisch und lederhosen aus sorge um ihren mercedes dreimal umgeparkt und fotos von unserem mini gemacht haben. zur identifizierung wohlgemerkt, falls wir einen kratzer in ihr teures stück machen (als wenn ich kratzer in den guten mini machen würde). am folgenden tag haben wir uns in der watzmann therme erholt.
mit schwimmen ging es weiter. kim und ich haben die tageskarte im alpamare restlos ausgenutzt und schliefen anschließend gut im gästehaus rosl mitten in bad tölz. anders als in garmisch dauerten der freundliche aber auf das wesentliche beschränkte check-in und -out zusammen etwa eine minute. die alte jungendstil-villa ist wunderschön. danach probierten wir die blombergbahn und den etwas neueren blomberg-blitz. leider war die abfahrt mit der blomberg-bahn von einem kleinen unfall überschattet, bei dem kimi sich häßliche schürfwunden zuzog.
01.09.10
10 uhr im cafe glockenspiel am marienplatz. annette löst den gutschein von beate und marius zum 39. geburtstag bei einem opulenten frühstück ein.
29.08.10
halbzeit. am 14.09.10 ist der urlaub vorbei und auch die schule geht wieder los. früher anfangen muss nur annette, die wieder in die arbeit geht und am 13.09. schon lehrerkonferenz hat. die vergangenen tage in nals in südtirol waren sehr anregend. die wunderbare landschaft, das gute essen, die herrlichen pässe und dazu weitgehend cabriowetter. nach dem timmelsjoch auf dem hinweg gab es als garnitur zu unseren tagesausflügen noch gampenpass und mendelpass. das stilfser joch musste einem shopping-nachmittag in bozen weichen. auf der heimreise lagen reschenpass und fernpass am weg. außer essen, einkaufen und auto fahren standen besuche in den trauttmansdorfer gärten und im messner mountain museum auf dem programm. ein paar fotos gibt es auch.
23.08.10
es geht zum camping nach leipheim. wir passieren orte, die wir sonst nur aus den bayern 3 verkehrsdurchsagen kennen. nach dem unvermeidlichen stau empörte blicke der beifahrerin aus einem biberacher bmw, dessen fahrer seine herzfrequenz präzise von seiner tachonadel angezeigt bekommt, während er uns endlich überholen kann. am campingplatz in leipheim schallen schimpftiraden hinter nele und zoe aus euskirchen in nordrhein-westfalen her. der rheinische dialekt hilft exotische namen wie zoe wirkungsvoll auf guten deutschen mainstream zu reduzieren. nach einem heißen badetag mit gesine, michael, hannah, lena, sophie und natürlich simon gibt es neben allerlei mitgebrachtem grillgut auch hofeigene rindersteaks vom gemeinschaftsgrill, sehr fein. die nacht im heuhotel dürfen wir ohne andere übernachtungsgäste verbringen. am nächsten morgen ist das schöne wetter leider schon wieder dahin und es folgt starkregen. dagegen hilft essen, denn kochen können sie schon, die schwaben. jetzt freuen wir uns auf die pässe-ausfahrt mit claudi und jochen nach südtirol, diesmal statt kindern mit cabrios.
21.08.10
der sommer hat für ein paar tage ein einsehen. das ist gut, denn die fensterläden und der gartenschrank gehören gestrichen. eine gute gelegenheit, um stapelweise zeitungen, die noch nicht ganz ausgelesen aber auch nicht mehr ganz aktuell sind (nichts ist so alt wie die zeitung von gestern) einer neuen sinnvollen bestimmung zuzuführen, damit die holzschutzlasur nicht auf den boden tropft. am abend dann der schock: der erste lauf mit dem gps-laufcomputer liefert für die kleine haustour 4,4 km und wir waren überzeugt, es seien etwa 7,5 (lt. radl-computer). zwischen "das klump wird zurückgeschickt" und "dann laufen wir nicht mehr" habe ich dann doch die anzeige von meilen auf kilometer umgestellt, so dass unsere runden jetzt wieder passen.
18.08.10
das wetter in plattling ist wie in poing, es regnet und ist kühl. wie im oktober. die barbara kann sich nicht erinnern, dass es an ihrem geburtstag schon mal so schlechtes wetter gehabt hat, die temperaturen erinnern an den november. am ende haben wir den kachelofen eingeheizt, weil es so kalt war im haus. dem wetter und nieselregen zum trotz haben sich maya und kim trotzdem am nachmittag in den pool gewagt. das abendessen an großer tafel wird im wohlig geheizten wohnzimmer eingenommen, es ist gemütlich wie im dezember.
14.08.10
endlich urlaub. 4 wochen! die kinder sind trotz ferien vollbeschäftigt mit mini-münchen, tierpark, reiterhof und ausschlafen. natürlich kommt auch das in der weiblichen dna verwurzelte zicken nicht zu kurz. semmeln holen müssen wir inzwischen selbst. das macht aber nichts, denn unsere bäckereifachverkäuferin, die auch hinter dem mischpult eines berliner technoclubs gut vorstellbar wäre, ist die netteste und freundlichste weltweit. obwohl ich natürlich nicht alle kennengelernt habe und auch die verkäuferinen beim hasi-bäcker sehr freundlich sind, bin ich mir dessen ganz sicher. der urlaub steht im zeichen von abwechslung: plattling, leipheim, südtirol, salzburg und dazwischen notwendige erhaltungsmassnahmen am haus, soweit der plan.
04.07.10
die verschärfung des nichtrauchergesetzes ist durch. nächster schritt muss nun der alkohol sein, denn auch betrunkene können sich auswirken auf andere, nicht durch rauch, aber z. b. durch gewalt. anschließend sollte auch über fleischverzehr nachgedacht werden.
die fussballspielerei birgt gewalt bei fans oder zumindest störende beeinträchtigungen wie lärm.
stellen wir uns also fussballspiele ohne rauch bei wasser - möglichst ohne kohlensäre, das bläht - und veganen knabbereien vor. nach erfolgen wie dem 4:1 gegen england oder dem 4.0 gegen argentinien in dieser bisher sehr erfolgreichen fusball-wm halten wir uns an den händen und singen gemeinsam - nicht zu laut - einen reigen. kreative, künstler und andere nicht-asketen verlassen besser das land, begeben sich in therapie oder ziehen im suizid die konsequenz.
zugegeben, etwas schwarz gemalt, aber die gleichmacherei und das verbot unterschiedlicher lebensauffassungen, der wunsch des bürgers nach bevormundung, paßt so gar nicht zum bayerischen leben und leben lassen.
29.06.10
obwohl mailand mit seiner lebhaften art und den aperitivo am abend durchaus seinen reiz hat, empfinde ich die besuche in der österreichischen landeshauptstadt anregender. nicht so schnelllebig wie mailand oder münchen und dennoch bestimmt nicht rückständig erinnert wien mit seinem morbiden charme an das letzte jahrhundert. es lässt sich hier gut in den roman und nietzsche weinte hineinversetzen, dessen handlung ein weiteres jahrhundert früher in dieser stadt spielt. ab ersten juli gilt auch hier in österreich ein verschärftes rauchverbot. in mehr als 50 m² großen lokalen darf nicht mehr geraucht werden. das trifft auch den hawelka im 1. wiener bezirk, in dem seit 98 jahren geraucht werden darf. noch ärger treiben es ja wir bayern. wir verbieten das rauchen in gaststätten gleich ganz ohne ausnahme, wenn sich am sonntag der passauer oberministrant frankenberger mit seinem volksentscheid durchsetzt. wer hätte je gedacht, dass in diesem land einmal langhaarige theologiestudenten schärfere gesetze fordern.
zum abendessen in wien bin ich mit marius beim wickerl in der porzelangasse im 9. bezirk verabredet, der sich aber verspätet, so dass ich die zeit nutze am blackberry diese notiz zu verfassen. bei sonnenschein, zigarre und bier lässt es sich aushalten. die bedienung ist selten zu sehen, aber wenn neue gäste sich draußen niederlassen, schießt sie wie eine spinne aus dem inneren des lokals heraus und bietet speisekarten an. schon einige herrliche schnitzel hat sie an meinem tisch vorbeigetragen. der plan für den zwiebelrostbraten bedarf einer überprüfung.
nachdem marius es geschafft hat, gibt es eines der feinen kalbsschnitzelchen mit erdäpfel-vogerlsalat und ein zigarrchen hinterher.
23.06.10
das wetter wird besser. auch in mailand. der rückflug aus italien war heute trotzdem eine zumutung. einerseits durchaus ein bedauernswertes geschöpf, andererseits ein unter adhs leidender, nervtötender zellhaufen, der sich da neben mir in den sitz zwängte und anschließend ständig herüberschwappte, um die zugegebenermaßen herrliche aussicht auf die alpen mit seinem handy zu fotografieren. andere fluggäste schalten es aus. aber andere fluggäste passen auch in ihre sitze und halten, wenn nicht, zumindest still.
nach dem flug wurde es besser, die straßen beim heimweg vom flughafen leer wie in einem atomaren winter, nur vereinzelt kreischten vuvuzelas, die auf meinen blutdruck ähnliche wirkung entfalteten wie der gewaltige artgenosse im flugzeug. aber die temperaturen erlaubten wieder um zehn uhr abends eine zigarre auf der terrasse und deutsche spieler wie mesut özil schoßen uns ins achtelfinale, das beruhigte die nerven und hob die laune.
19.06.10
es regnet weiterhin. immerhin war die gestrige vorstellung von andreas rebers den fussmarsch nach ottersberg wert. morgen soll es wieder kälter werden, 9 grad höchstens.
18.06.10
langsam ist es zeit über das auswandern nachzudenken, z. b. nach san diego oder auf die perhentian islands. es hat 13 grad, regen. deutschland hat gerade gegen serbien 1:0 verloren, ein moderator im radio resümiert: "deutschland steht vor einem serbenhaufen". die vorhersage für das wochenende: es regnet weiter aber wird kälter. dramatischer wird die situation nur noch durch freizeitaktivitäten wie dem ottersberger kulturstadl. wir werden uns den tod holen, wenn wir bei sprühregen nach ottersberg spazieren und anschließend im ungeheizten stadl frieren statt den witterungsbedingungen entsprechend den abend bei heißem tee und melancholischer musik zu verbringen.
04.06.10
wieder zurück aus kalabrien. es war eine gute entscheidung so weit in den süden zu fahren, um dem miserablen wetter in unseren breiten zuverlässig zu entgehen. nach zwei wochen sonnenschein sind wir ausgeglichen und haben das gute wetter aus italien sogar mit nach poing gebracht. mal sehen, wie lange es sich hält. unsere urlaubslektüre war diesmal bestimmt von irvin d. yalom, der sich sehr gut am pool lesen lässt. ein paar fotos gibt es natürlich auch.
22.05.10
die antwort auf die wichtigste frage gestern abend lautet 4,5 kg.
wir fahren morgen nach kalabrien, die berna hütet so lange das haus und die katzen.
21.05.10
die oma feiert ihren 60igsten im kernhof mit verwand- und nachbarschaft sowie kegelclub.
19.05.10
hey jochen, willkommen im club und alles gute zum geburtstag!
24.04.10
nach etlichen wochen mit reisetagen, war ich froh über eine woche, die ich in münchen verbringen durfte. auch ohne vulkanausbruch hätte ich nirgends hin gemusst. aber dank der aschewolke ging es dem rest der welt genauso und es hat der welt bestimmt nicht geschadet. die natur hilft beim entschleunigen wirkungsvoller als jeder therapeut. nächste woche geht's wieder nach wien, aber vorher ist erstmal wochenende mit bereits um viertel nach zehn frühlingshaften 20 grad auf der terrasse.
17.04.10
der münchen-opa gibt seine geburtstagsgesellschaft bei strahlendem sonnenschein und gegrilltem.
10.04.10
strauß ist ja sowas von 90ies. trotzdem, gegrillt vom jochen mit kartoffelsalat von claudi ein gedicht.
20.03.10
endlich wird es wärmer und auf der sonnigen terrasse kann die zigarrensaison eröffnet werden. am nachmittag haben schlotti und tom auf einen überaschungsbesuch vorbei geschaut. dabei sind wir bei der diskussion über schlachtvieh auf den film emmas glück zu sprechen gekommen, der auch in den filmempfehlungen aufgeführt ist.
14.03.10
seit der frost an annettes geburtstag zurückgekommen ist, bleibt er. schon über eine woche hat es tag und nacht unter null grad und manchmal schneit es. der winter ist wieder hartnäckig heuer.
05.03.10
wieder einmal schneit es, wenn annette einen ihrer 29. geburtstage feiert. zunächst nur im oberland, so dass der schliersee-opa sein kommen zum weißwurstfrühstück leider absagen muss. am abend schneits auch bei uns und auf der terrasse gefrieren die getränke.
13.02.10
letzte woche auf on3-radio: misanthrop - chuck norris.
auch die webseite des münchner menschenhassers, der gar kein so übler bursche zu sein scheint, ist einen besuch wert: http://www.misantropolis.de.
08.02.10
heute ist mayas 8. geburtstag. gefeiert wird mit der familie, die party mit den schulfreunden und -innen steigt am freitag.
02.02.10
immer mehr hausbesitzer rechnen sich aus, ob sich eine solaranlage nicht trotz der kürzung von 43 auf 39 cent zum jahreswechsel noch rentiert. für den 1. april ist eine weitere kürzung um 30 % angekündigt. da die anschaffungskosten für eine photovoltaikanlage auf dem dach inzwischen ebenfalls um bestimmt 30 % gefallen sind, bleibt es nach wie vor attraktiv. ausrechnen kann man sich das zum beispiel bei solarrechner.de.
im gegensatz zur solaranlage auf dem dach ist der bezug von strom aus regenerativer erzeugung inzwischen sehr einfach. bei verivox.de kann gewechselt werden und das rentiert sich oft auch finanziell. strom aus solar-, wasser- oder wind-energie, kraft-wärme-kopplung oder biomasse ist bei regionalen stadtwerken häufig günstiger als die standard-angebote der vier energie-riesen rwe, vattenfall, e.on und enbw. gute angebote gibt es z. b. bei den stadtwerken flensburg. bewußt zu entscheiden, wo und was man konsumiert spielt nicht nur beim strom eine rolle und wird bei utopia.de "strategischer konsum" genannt. wer zahlt schafft an. dieser marktmacht sollte man sich immer bewußt sein, wenn man über chienesiches spielzeug schimpft... dann muss man halt ein anderes kaufen, auch wenn es ein bisschen teurer und nicht beim lidl zu haben ist.
02.02.10
wien...wie vor 35 jahren. in die 70er zurückversetzt fühlt man sich, wenn man in einem verrauchten wiener beisl sitzt bei einem bier und einer zigarre (das darf man dort noch). die musik, die bei uns nicht mal mehr auf radio arabella läuft und man als kind zum letzten mal gehöhrt hat, kommt vom laptop, nicht aus dem kassettenrecorder. bezahlt wird in euro, nicht in schilling. aber ansonsten war dieser kneipenbesuch wie eine zeitreise. das ambiente, die stimmung, die gäste, die ausgeschaut haben, als säßen sie seit 35 jahren jeden tag hier. einer hat geschrieben, zwei angetrunkene haben mit einem kind umgangsformen diskutiert. ich hatte ein buch dabei und fühlte mich wie im film.
beinahe hätte es gar nicht geklappt, weil es auf der verschneiten erdinger flughafentangente einen unfall mit drei fahrzeugen gab, rettungswagen und notarzt gebraucht wurden, abschleppwagen die straße wieder räumen mussten. erstaunlich, wie schnell die eine streifenbesatzung das alles gemanagt hat. nach einer halben stunde ging es weiter. für check-in und die gepäckaufgabe nach wien war es allerdings schon zu spät. mit mobiler bordkarte kommt man trotzdem durch die security. leider muss man sich von rasierschaum und duschgel trennen, weil im handgepäck solche gewaltigen mengen möglichen flüssigen sprengstoffs nicht erlaubt sind. die dame von der sicherheitskontrolle war aber sehr freundlich und zeigte verständnis für meinen zeitdruck. boarding startete bereits vor 15 minuten. am ende bin ich samt koffer im flieger gesessen und habe dort entspannt eine dreiviertel stunde gewartet, bis die startbahn geräumt war.
das beisl war nach diesem tag genau das richtige.
30.01.10
skifahren mit der maya in lenggries am streidlhang. trotz erschwerter bedingungen bei der anreise, immerhin haben wir fast eine halbe stunde nach einem parkplatz gesucht inkl. einer kleinen anschlepp-episode. vielen dank an den allrad-vw-bus, der uns aus der verlegenheit geholfen und das anlegen der ketten erspart hat. optisch war es ein schönes gespann, der syncro war auch nicht jünger als unser bursch.
23.01.10
unicef schreibt mir "die situation hier ist furchtbar". es kommen regelmässig briefe von unicef, weil wir jeden monat etwas spenden, manchmal auch außer der reihe. natürlich müssen jetzt die menschen in haiti unterstützt werden. in der vorletzten ausgabe der zeit war ausführlich beschrieben, wer zur zeit am meisten geld hat. es sind die investment-banken, zumindest die, die nicht pleite gegangen sind. sie bekommen geld billig wie nie, weil die zentralbanken mit niedrigen zinsen die wirtschaft fördern wollen und dieses geld investieren sie in rohstoffe und aktien, die teuerer werden, obwohl rohstoffverbräuche wegen der finanzkrise rückläufig sind. die preise steigen, die gehälter stagnieren. wäre es da nicht eine tolle idee, wenn die investment-banken ausnahmesweise in altruismus investierten und mit dem vielen geld etwas sinnvolles in haiti und anderswo anstellten...utopie.
01.01.10
...und glückliches neues jahr.
31.12.09
guten rutsch...
26.12.09
endlich zeit für....lesen, film anschauen, radio hören.
24.12.09
frohe weihnachten.
20.12.09
laufen, dann einladung zum mittagessen bei der oma mit zigarre danach und am abend essen bei claudi und jochen. so geht sonntag.
07.12.09
did you know?
02.12.09
das volksbegehren nichtraucherschutz bayern war erfolgreich. direkte demokratie ist unkalkulierbar. das zeigt auch das verbot für den neubau von minaretten in der schweiz oder die ablehnung des eu-vertrages in irland. man darf gespannt sein, wie der volksentscheid anfang 2010 ausgeht. dann nämlich zählen nicht nur die stimmen der befürworter, sondern auch diejenigen, die ein totales rauchverbot in der gastronomie ablehnen. wer hätte vermutet, dass typen in langen haaren heute schärfere gesetze fordern?
28.11.09
es gibt tage, da fragt man sich, liegt's an einem selbst oder drehen gerade alle durch? in der politik, in der arbeit, selbst auf dem weg zum büro wundert man sich, was die sonntagsfahrer unter der woche auf der straße suchen? das darf man nicht persönlich nehmen. da hilft abstand halten, zurücklehnen, entspannen und ein gutes lied, z. b.
24.11.09
neben gutem wein, feinen zigarren und karten für die biermösl-blosn gab's zum geburtstag auch einen geschenkgutschein für den apple-store. eigentlich wollte ich eine magic mouse, wenn es schon keinen neuen imac gibt, aber die war leider ausverkauft. also habe ich parallels mitgenommen. deshalb laufen auf dem mac jetzt auch windows und linux. natürlich nur virtuell im fenster, so dass es schnell wieder ausgemacht werden kann.
14.11.09
schönen dank an alle, die mit mir gefeiert haben. ich habe mich sehr darüber gefreut, dass ihr mir die ehre erwiesen habt.
15.09.09
kimi trifft den ernst des lebens. die einschulung hat ihr gut gefallen. bei der schulaufführung für die erstklässler winkt ihr maya von der bühne und ihre beste freundin iben sitzt neben ihr.
11.09.09
kimis 6. geburtstag. nächste woche beginnt auch für kim die schule und wir lassen die kindergartenära hinter uns.
09.09.09
wir haben nachwuchs. unsere igel im garten haben sechs junge.
05.09.09
mia samma wieda da. heuer haben wir den urlaub ans meer nicht geplant. wegen der wirtschaftskrise stehen sowieso alle hotels und appartements leer. da werden unangemeldete touristen mit freuden zum last-minute preis aufgenommen. nur unseren aufenthalt in partschins mit dem schliersee-opa hatten wir schon vorab gebucht. die frühstückspension war einfach, aber es war alles da, was man so braucht und alles was da war hat ordentlich funktioniert. zwischen wandern und schwimmbadbesuch war ausreichend raum für den genuß südtiroler spezialitäten zu denen auch das selbstgemachte eis zu zählen ist. nach vier tagen in den bergen italiens sind wir weitergezogen ans meer. zunächst in richtung livorno um an der riviera ein hotel zu finden. vorbelastet durch die erfahrung zweier schöner urlaube in der nähe von castiglione della pescaia wollten wir es dieses jahr wieder in der toskana versuchen. das sollte nicht so einfach werden, denn es war schlicht kein einziges zimmer zwischen livorno und grosseto zu bekommen. schließlich sind wir für eine nacht in einem kongresshotel mit dem flair einer luxusjugendherberge für werktätige gelandet. massenabfertigung auf hohem niveau, die klimaanlage im zimmer war trotzdem kaputt. am nächsten tag haben wir uns aufgemacht in richtung ancona, um die küste der adria auf unterkünfte zu prüfen. erste anlaufstelle war senigallia. in sengender mittagshitze haben wir einige hotels abgeklappert, nachdem wir zuerst an drei campingplätzen vorbeimarschiert sind. nach nicht allzulanger zeit konnten wir tatsächlich in einem recht schönen hotel untergekommen. dort verbrachten wir noch einige tage am meer, um ein bisschen sonne und salz auf die haut zu bekommen. von wirtschaftskrise war jedenfalls nicht viel zu spüren, hotels, restaurants, es war alles voll. für nächstes jahr wird wieder vorab gebucht und vielleicht eher nach griechenland. schön war es trotzdem und vor allem ist die sonne endlich zu uns durch gekommen. heute abend wird gegrillt trotz magerer 18 grad. wir bleiben in der nähe von claudi und jochens offenem kamin, der muss dann angeheizt werden, wenn es zu kalt wird.
06.08.09
kathi aus fürth kommt für ein paar tage zu besuch. wir zeigen ihr den vermutlich kältesten weiher in oberbayern, den poinger badesee mit seinen etwa 15 grad (gefühlte 8). kathi und lucie und die anderen poinger kinder hält das nicht ab. beim raren schönen wetter in diesem sommmer gleicht der teich mit den vielen luftmatrazen und schlauchbooten auf der wasseroberfläche einer reichlich belegten pizza.
30.07.09
erstmals regen an lucies geburtstag, allerdings nur ein paar tropfen. lucies wandertag zum starnberger see sowie die geburtstagsgesellschaft am nachmittag fanden zum glück ohne weitere niederschläge statt.
19.07.09
das schlechte wetter hält sich hartnäckig. deshalb musste auch unser straßenfest wegen dauerregens von gestern auf heute verschoben werden.

die referenz war 2003.
17.07.09
willkommen aniko!
11.07.09
schweinegrippe im landkreis ebersberg. lucie freute sich, weil ihre schule wegen des influenza-virus h1n1 vom gesundheitsamt seit mittwoch geschlossen war. am montag wird aber wieder geöffnet.

der sommer ist der mieseste seit 14 jahren, berichten diverse zeitungen. permanenter regen verhindert jegliches auf der terrasse sitzen, der zigarrenkonsum ist auf alarmierend niedrigem stand. morgen wird trotzdem gegrillt.
04.07.09
die kinder wollen schwimmen gehen und zwar ins schwimmbad nach markt schwaben. mit lucie war ich dort schon einmal vor etlichen jahren. lucie geht mit der schule inzwischen regelmässig dort hin. mit größeren kindern hat dieses alte schwimmbad durchaus seinen charme, wir hatten jedenfalls viel spaß. ab montag bis einschließlich 04.10.09 wird das schwimmbad nun renoviert.

schlottis isarfest ist leider wieder ausgefallen, weil wegen des hochwassers die kiesbank an der isar weg war.

am nachmittag waren wir trotz durchwachsenem wetters beim poinger straßenfest. zwischen den rockern der poinger rentnerband fand die ballettaufführung mit lucie und maya statt.
29.06.09
im italienischen l′aquila findet vom 8. bis 10. juli der g8-gipfel statt. erstmals nimmt der neugewählte us-präsident barak obama teil. auch ich darf heute nach italien reisen, allerdings nach mailand, wie meistens. im parkhaus p20, in dem die meisten reisenden parken, die vom erdinger terminal 2 abfliegen, suche ich nach meinem geldbeutel, um das parkticket hineinzustecken. trotz früher uhrzeit, check in ist um 6.20 uhr, ist mir sofort klar, wo er ist. im anderen auto, dass zu hause in der tiefgarage steht. kein problem, ein kollege wohnt ein paar straßen weiter und fliegt ebenfalls nach mailand. er fliegt mit dem firmen-shuttle, das etwas später startet, sollte also noch zu hause sein. der plan geht auf. er holt den geldbeutel bei annette ab, in mailand kann er ihn mir dann geben, denn zum einchecken in italien braucht es meistens den personalausweis. einchecken in münchen klappt einwandfrei mit mobiler bordkarte. beim boarden fragt die freundliche dame von lufthansa nach meinem personalausweis. ich erkläre ihr, dass ich häufig nach italien reise und kein personalausweis notwendig ist. sie telefoniert und klärt mich dann freundlich aber bestimmt über die vorzüge des schengener abkommens auf und die auswirkungen, wenn das abkommen z. b. wegen des anstehenden g8-gipfels vom 28. juni bis 15. juli außer kraft gesetzt wird. ich darf ohne ausweis nicht einsteigen bzw. in italien nicht aussteigen. die geldbörse darf also nicht im anderen flieger nach mailand reisen, sondern muss am general aviation terminal hinterlegt werden. dort hole ich sie mit dem taxi ab, weil ohne geld darf mein auto nicht aus dem parkhaus fahren. am ende kostet mich das treffen der gruppe der acht neben einigen nerven zwei stunden bis der nächste flug nach mailand geht. den abend in mailand genieße ich am piazza duomo in mailand unter einem wasserfesten sonnenschirm bei einem heftigen aber warmen gewitterregen, einer zigarre und einem glas wein.
27.06.09
ein ruhiges wochenende zum auskurieren diverser ziemlich hartnäckiger katarrhe. seit einer woche haben wir mehr oder weniger intensiven dauerregen. das poinger straßenfest mit angeschlossener balletaufführung von lucie ist glücklicherweise genauso um eine woche verschoben wie schlottis geburtstagsfest an der isar, die zur zeit hochwasser führt. die temperaturen sind nicht sommerlich, selten zeigt die digitalanzeige eine zwei an der zehnerstelle. trotzdem gab es caipis auf gabis terrasse, weil in einer woche kommt julia wieder aus kanada zurück und dann ist schluss mit dem lotterleben. da muss die gesundheit schon mal hinten anstehen.
26.06.09
die achtziger sind weit weg. michael jackson ist tot, nena wird oma und kai havaii hat ein buch geschrieben über den groove der achtziger in röhrenjeans und neon. das buch ist gut.
14.06.09
mit den nachbarsbuben zum rafting in die imster schlucht. ein seltener spaß, von dem es auch ein paar fotos gibt.
13.06.09
zwei wochen pfingstferien neigen sich dem ende zu. das wetter war nicht so perfekt, wie das in den ersten zwei juniwochen grundsätzlich möglich ist, aber dennoch sehr viel besser, als die wetterweissagungen angedroht hatten. verschiedene umstände haben uns bewogen die eigentlich geplante reise ohne kinder nach new york zu verschieben und statt dessen die zweitschönste stadt deutschlands zu besuchen. die stadt- und hafenrundfahrten in hamburg zu bus und barkasse waren interessant und unterhaltsam. wer sich hamburg ansieht ist schnell versucht die gegend drum herum zu erkunden, die nordsee, die ostsee. das muss man mögen. unser besuch in dänemark hat uns gelehrt, dass es ein herrlicher fleck für menschen ist, die sich von einem burn out syndrom erholen müssen. wichtig ist es dabei, nicht den punkt zu verpassen, an dem das pendel in ein boreout syndrom umschlägt. die ruhe in diesem land ist schon bemerkenswert. zu allem überfluß haben wir uns mit dem 05. juni einen dänischen feiertag, den verfassungstag ausgesucht. hot dogs bei annies kiosk in sønderhav gab es trotzdem und sie waren so gut wie ihr ruf. danke an frank für die kulinarische empfehlung, von der dank gernstl auch schon manche bayern gehört haben. an unserem letzten tag in hamburg durften wir noch das kreuzfahrtschiff AIDAaura von unserem hotelfenster aus beobachten, wie es in den hafen einlief. die taufpatin dieses schiffs ist übrigens heidi klum, die von roger willemsen in der taz so treffend wegen ihrer show "germany’s next top modell" kritisiert wurde. ein paar fotos aus dem norden gibt es im fotoalbum. die kinder haben es sich so lange bei der oma gut gehen lassen.
12.04.09
frohe ostern aus dem sonningen poing. die osterhasen waren heute schon früh unterwegs.
10.04.09
der karfreitag im jahr 2009 gibt anlaß zur hoffnung. nicht der tag selbst, aber der zeitpunkt. von den gipfeln der mächtigen in der letzten woche liest man positives in den zeitungen. die aktienkurse klettern seit wochen gegen die krise an. in der arbeit kehrt zwar keine ruhe ein, aber es beginnt sich trotz vieler themen und hoher geschwindigkeit zu ordnen. das beste aber ist, dass sich der frühling endlich gegen den dieses jahr sehr hartnäckigen winter durchgesetzt hat. nach ziemlich stressigen wochen vier tage am stück frei zu haben ist gut und bei strahlendem sonnenschein und 25 grad auf der terrasse sitzen sogar perfekt. das ist viel besser als dienstreisen in die stadt mit den sprechenden aufzügen, selbst wenn das pfund so günstig steht.
06.03.09
annettes geburtstagsfeier haben wir sehr genossen. schön euch da gehabt zu haben. erinnerungsfotos gibt es im fotoalbum.
21.02.09
der winter hält durch, die schneeräumer auch. uns ist das wurscht, wir fahren nach plattling zum fasching.
14.02.09
alles ist weiß. fast alles. die spielstraße vor unserem haus ist geräumt und dort bleibt auch kein schnee mehr liegen nachdem ein besessener um 5.30 uhr mit seinem schneepflug mindestens zehn mal auf und ab gerast ist, um fünf zentimeter neuschnee zu bekämpfen. im traum befindet man sich plötzlich in einem erdbeben oder im krieg. sofort ist man aber wach, schaut aus dem fenster und sieht wie eine gewaltige schaufel rasanter als in einer spielstraße üblich über den straßenbelag schabt. die schneise liegt da wie eine offene wunde. an schlafen ist nicht mehr zu denken. unter der woche kommt niemand und räumt um halb sechs unsere straße. hoffentlich bleibt das so, damit wir zumindest an werktagen nicht schon vor dem morgengrauen aus dem bett gerissen werden.
im laufe des vormittags kamen dann auch wieder die kleinen räumfahrzeuge, die unabhängig von schneebelag und bedarf permanent wege und garagenhöfe bearbeiten. leichter schneeregen in nachbargemeinden genügt, damit die kleinen stinker ausrücken. zeit wirds, dass der frühling kommt.

käsefondue und kaminfeuer am abend bei claudi und jochen konnten die morgendlichen belastungen zum glück lindern.
11.02.09
wer gerne wissen möchte, wie aldi, lidl und co. zu ihren preisen kommen, kann es hier nachlesen. sparen geht auch anders. z. b. mit einem wechsel zu öko-strom bei verivox oder günstigeren versicherungs- und bankkonditionen. leben und leben lassen.
08.02.09
zu mayas 7. geburtstag gibt es jede menge schnee und ein pferd. nein, kein echtes.
07.02.09
am wochenende laufen wir oft in der früh. manchmal richten die kinder solange sogar das frühstück. wenn man in poing so durch den park und über die felder rennt, ist das wie passiv rauchen, nur mit hund. also passiv hund haben. der wegrand ist mit den verdauungsrückständen der besten sklaven des menschen dekoriert. immer öfter auch bereits in rote oder schwarze beutel verpackt, in welche die herrinnen und herren von arko bis zottel inzwischen die hinterlassenschaften packen müssen. warum nehmen sie die beutel nicht mit? wenn sie den dreckbeutel ohnehin liegen lassen wollen, dann können sie sich das einpacken doch schenken oder gibt es da einen denkfehler? soll vielleicht von der roten farbe der beutel eine signalwirkung ausgehen, so dass spaziergänger, spielende kinder, läufer und andere hundebesitzer nicht hineinsteigen? aber was ist dann mit den schwarzen beuteln? vielleicht kann das nur verstehen, wer aktiv einen hund hat.

sabine hat ihren geburtstag nachgefeiert. danke für die einladung. es war schön wieder mal alle zu treffen.
01.02.09
für die kleinen geht es heute in den zirkus mit der oma und dem opa.
25.01.09
heute durften wir zum ersten mal unser theater-abo nutzen, das es zu weihnachten von berna und dem münchen-opa gab. romeo und julia fielen wegen krankheit aus, statt dessen gab es die verschwörung des fiesko zu genua. die kinder konnten sich solange in der theaterwerkstatt die zeit vertreiben.
18.01.09
2009 ist darwin jahr. vor 150 jahren wurde darwins "the origin of species", die entstehung der arten, veröffentlicht. heute befürchtet die krone der schöpfung, dass es bald zu ende geht, wenn alles wichtiger bleibt, als der platz auf dem wir leben. aber hilft es der erde, wenn der mensch die klimaerwärmung bremst? die erde hat in den jahrmillionen ihrer existenz schon etliche klimawandel überstanden. das problem unseres planeten ist nicht der co2 ausstoß von flugzeugen, autos und rindern. die menschen sind es, die sich auf der erde zu gut und zu schnell entwickeln und außer mobilität, kuhmilch und rindfleisch immer mehr trinkwasser und lebensraum beanspruchen. im jahr 1800 waren wir erst eine milliarde. es dauerte 130 jahre, bis wir uns auf 2 milliarden verdoppelt hatten. 1987 waren wir schon 5 milliarden und seit 1999 sind wir über 6 milliarden menschen und 1,3 milliarden rinder auf dem blauen planeten. demografen glauben, dass sich das exponentielle wachstum unserer population in zukunft reduzieren wird. wann? wie stark? wie viel mensch verträgt die erde? zerstört der mensch weiterhin seine eigenen lebensgrundlagen, wird er aussterben. eine bedrohung für die erde ist das nicht. was macht den menschen wertvoller als andere kreaturen? schaben zum beispiel. in 300 millionen jahre erdgeschichte haben sie alles überlebt: eiszeiten, dinosaurier, hitzeperioden, erdbeben und vielleicht bald den menschen? wäre es schade um die spezies homo sapiens, die sich schon so weit entwickeln konnte? natürlich wäre es schade um so etwas schönes und ausgereiftes wie uns menschen. aber unser ziel ist nicht die welt zu retten, es geht darum uns selbst zu retten. die welt kommt gut ohne uns klar.

für glückliche, die in einem reichen industrieland leben dürfen, ist es einfach sich bei der rettung der menschheit zu engagieren. wir müssen lediglich öfter mal etwas nicht tun. das spart fast immer engergie und reduziert damit den co2-ausstoß. und wenn konsum sein muss, dann bewußt. wenig aber gut.

jeder, der sich den plasma-fernseher leisten kann, kann sich auch öko-strom leisten. in bayern auf öko-strom umsteigen kann sogar geld sparen. viele tarife sind günstiger, als der standard-strom von eon. komfortabel tarife vergleichen und wechseln kann man bei verivox.

ob dagegen die abwrackprämie der klimaerwärmung entgegenwirkt oder eher die automobil-industrie fördert ist ansichtssache. neben dem schadstoff-ausstoß eines autos während es fährt muss auch der energiebedarf der herstellung berücksichtigt werden. so lautet das argument der leute mit den alten autos. unser alter benz bleibt jedenfalls.
11.01.09
der winter hat zwar nicht viel schnee bis jetzt, aber der anhaltende strenge frost und dazu der tägliche sonnenschein laden ein zum schlittschuh laufen.
01.01.09
jetzt ist es also da, das neue jahr. laßt uns nett zu ihm sein und ihm eine chance geben, auch wenn ihm ein schlimmer ruf vorauseilt. es bemüht sich bereits mit schnee am neujahrstag einen guten eindruck zu machen. wir wünschen euch ungeachtet diverser krisen ein gesundes und glückliches jahr 2009.
28.12.08
übers wochenende ist katharina zu besuch, die wir wir zusammen mit ihrer schwester und ihrer mutter vorletztes jahr im urlaub auf dem füstenhof zehmann in der oberpfalz kennengelernt haben. schon während des ferinaufenthalts in 2007 haben wir die gemeinsamen bauernhof-ferien für 2008 geplant. nächstes jahr gibt es eine bauernhof-pause, wir brauchen hitze, sonne und strand. das gibt die oberpfalz nicht her.
bis es soweit ist, überbrücken wir das greislich kalte und schneefreie wetter mit heißem tee und guten büchern. besonders angenehm in den bücherwelten ist die abwesenheit von eu-kommissaren. weder werden 17 grad neigungswinkel für gurken vorgegeben noch verbietet jemand das rauchen. im gegenteil. in vielen büchern rauchen die helden. wenn es ein rauchverbot gibt, dann nur, damit sich eine figur darüber hinweg setzen kann. in einigen büchern fangen die helden erst während sie vom autor zu helden aufgebaut werden mit dem rauchen an. in anderen wird eine tägliche pfeife gegen allerlei zipperlein empfohlen. die wirklichkeit mit ihren eu-kommissaren - kein autor würde so eine figur erfinden - hat da leider etwas an lebensqualität eingebüßt. vielleicht bringt uns das neue jahr weniger bürokratie und mehr cafes und bars, in denen wieder geraucht werden darf, vielleicht bei einem guten buch.
24.12.08
wir wünschen allen friedliche weihnachten und besinnliche feiertage.
14.12.08
das haus in kirchseeon steht und es ist so ähnlich geworden, wie ich es mir vorgestellt hatte. wir wünschen den neuen eigentümern viel glück damit. zwei bilder vom traumhaus gibt es hier. test
14.11.08
die heurige geburtstagfeier verlief ohne zwischenfälle und ohne aufzeichnungen. wer bilder von sich möchte kann tanken oder u-bahn fahren. wir freuen uns jetzt auf ein gemütliches novemberwochenende, auf tee, eine couch und ein gutes buch.
12.10.08
traumwetter bei 23 grad. joes zigarre aus florida hat hervorragend gemundet und der übrige rotwein von gestern abend ist inzwischen auch getrunken. das laptop wartet seit heute früh darauf, dass ich eine lästige planung für 2009 fertigstelle, die mein chef morgen von mir erwartet. aber das wetter ist zu gut um zu arbeiten, deshalb lese ich lieber auf der terrasse während karli unter dem protest von evi und gabi seinen garten kahl schlägt. annette sammelt blätter als bastelmaterial für berna, die kinder treiben sich mit der alex rum. um 15.40 höre ich zum ersten mal unseren kleinen neuen nachbarn christopher schreien, der vor drei wochen auf die welt gekommen ist. im wohnzimmer läuft pink floyd. nicht mal die finanzkrise kann diesem perfekten nachmittag etwas anhaben.
16.09.08
endlich sind die ferien vorbei. die kinder hatten schon zeitlang. maya hat ihren ersten schultag in der grundschule genossen. lucie gefällt es auch an der neuen schule, die sie jetzt nicht mehr zu fuss erreichen kann, sondern mit der s-bahn oder dem bus anfährt. kim darf morgen zum ersten mal in die vorschule. es geht voran.
14.09.08
gut drei wochen urlaub sind fast vorbei. lucies dachgeschoss ist beinahe fertig, es fehlen noch möbel, die hoffentlich in den nächsten tagen kommen.

neben arbeiten haben wir uns die zeit mit ausflügen vertrieben.
die oma war mit uns im bayernpark, der uns mit seinen kinderlieben rentnern überraschte, die dort fahrgeschäfte gesteuert haben.
mit dem radl sind wir zusammen mit susanne und pascal zum biergarten finsinger alm am speichersee gefahren. da kann man gut rasten und essen.
in münchen haben wir das valentin-musäum besucht und dort einen norddeutschen greis und seine frau beobachtet, wie sie eine besucherin und deren sohn beschimpften, weil dem buben eine tafel zu laut vorgelesen wurde. der alte valentin hätte seine freude daran gehabt.
grantige menschen gab es auch unter dem alten rathaus zu beobachten. eilige weiber, die schimpfend kinder und alte herren mit dem radl vor sich her trieben. als wir vom rathausturm auf den marienplatz geschaut haben sah wieder alles ganz friedlich aus.
aus dem kopf der bavaria haben wir von oben den aufbau der festwiese betrachtet.
die kinder durften mit der oma in den märchenpark. wir nutzten die freie zeit in der bad aiblinger therme und für essen und kino zu zweit. gezeigt wurde der räuber kneißl.
mit dem schliersee-opa waren wir auf der aueralm, von wo man einen schönen singletrail mit dem mountain-bike abfahren kann. der opa, annette und die kinder sind zu fuß runter.
von eva gerold habe ich unerwartet eine mail mit der anfrage erhalten, ob ich unsere ahnenreihe nicht vervollständigen wolle. dazu hatte ich in der letzten woche zeit, als wir wieder auf dem bauernhof in neukirchen-balbini waren.

bei so einem bauernhof-aufenthalt verschwinden die kinder früh morgens und kommen spät am abend nur ungern zurück. so spannend es für die kinder ist, so langweilig kann es für die erwachsenen werden. die ahnenreihe war eine willkommene beschäftigung. der stand bis 1992 ist jetzt vollständig im internet verfügbar und neuere daten der letzten 16 jahre werden sukzessive eingearbeitet. ansonsten haben wir uns die zeit mit lesen vertrieben. es ist ein bisschen so, wie man sich ein zeugenschutzprogramm vorstellt. man ist nicht eingesperrt, aber irgendwo versteckt und kann nicht weg.
eine schöne abwechslung war der 11. september. da haben wir auf dem bauernhof kimis geburtstag gefeiert. der schliersse-opa ist extra in die oberpfalz angereist.

ein paar fotos von den sommerferien 2008 gibt es im fotoalbum.

23.08.08
endlich urlaub. weit wegfahren werden wir nicht, lucies neues reich im dach bedarf noch einiger bemühungen. ganz anders julia, die heute abreist, um für ein jahr in kanada zu leben: respekt! lucie, maya und kim sind seid gestern auf indianer-übernachtung in der alten mühle in bruck. heute abend holen wir sie wieder heim.
09.08.08
heute hat ely den andi nochmal geheiratet. nach peru diesmal in der daglfinger kirche. damit ist die interkontinentale hochzeit perfekt.
08.08.08
nach dem motto erst das vergnügen und dann die arbeit ist die feierei vorerst beendet, obwohl das heutige datum als anlaß taugte. stattdessen waren in dieser woche mountainbiken und andere sportliche anstrengungen angesagt, während annette und die kinder zu gesine geflüchtet sind. unser dachausbau hat nämlich auch begonnen, so dass ich körperliche regenerationsphasen zum gespräch mit schreiner, elektriker und maler nutzen konnte. nachdem die gröbsten arbeiten heute abgeschlossen werden, kommen die mädchen am nachmittag auch wieder heim. morgen feiern wir dann doch wieder: ely und andi heiraten.
02.08.08
in poing herrscht feierlaune. gestern hat lucie ihren geburtstag mit ihren freunden nachgefeiert, heute abend gibt's das petunienweg straßenfest. hannah, lena und sophie dürfen heute zur alten mühle in bruck zum reiten und simon leistet so lange uns gesellschaft. fotos vom straßenfest gibts im photoalbum.
30.07.08
lucie ist jetzt 10 jahre alt und wird am freitag die grundschule abgeschlossen haben. das muss selbstverständlich ausführlich gefeiert werden bei weißwürsten zum mittagessen und reichlich gegrilltem am abend. das wetter hat rechtzeitig zu lucies geburtstag auf den richtigen weg zurückgefunden und treibt das thermometer endlich wieder auf 30 grad.
26.07.08
zwischen dem heißesten tag des jahres und heute liegen zahlreiche verregnetste tage des jahres. seit gestern ist es zumindest nicht mehr kalt und temperaturen von knapp über 20 grad werden dankbar als sommerlich empfunden. das schlechte wetter diesen sommer lässt uns bald englische verhaltensweisen annehmen, auf der insel ist das wetter auch thema nummer eins. passend zum gerade noch ausreichenden wetter sind wochenendvormittage auf der couch bei guter musik. meine altmodische angewohnheit musik auf cd zu kaufen wird zunehmend von künstlern untergraben, deren musik zwar im radio läuft und im internet runtergeladen werden kann, aber nicht auf cd zu kaufen ist. schade um die schönen stereoanlagen und cd-regale, das internet kennt halt keine gnade. jetzt ist die musik nicht mehr im wohnzimmer, sondern in der website.
22.06.08
annettes prognose: heute ist der heißeste tag des jahres. gestern war der längste tag im jahr. selbstverständlich haben wir diese ereignisse angemessen gewürdigt. die laue sonnwendnacht auf der terrasse mit claudi und jochen sowie jeder menge grillgut, den heißen sonntag bei beate und marius und einem ausgedehnten brunch. danach war sogar noch zeit für den wiflinger weiher. jetzt ist es zehn und wir langweilen uns beim em-spiel spanien gegen italien.
23.05.08
wir sind wieder hier, in unsrem revier - frei nach marius müller-westernhagen, den wir auf lucies ipod entdeckt haben. nach langer renitenz befindet sich inzwischen auch in unserem haushalt ein mp3-player, der diesen urlaub musikalisch untermalen durfte. entgegen den letzen wetterweissagungen war das wetter in kalabrien nicht so schlecht, manchmal ein paar wolkenfetzen, zweimal sogar regen. sobald wir aber versucht waren von schlechtem wetter zu sprechen, lockerte es unverzüglich auf, die sonne kam heraus und tat als sei sie nie weg gewesen. so waren wir jeden tag im pool. das meer war dagegen noch etwas frisch, zweimal haben wir uns aber reingetraut. m.m.-w. will nie wieder weg. wir schon. die eingewöhnung fällt schwer. es ist zu kalt, obwohl die radiosender dieses wetter nach der letzten saukalten und verregneten woche als 'sommerlich' feiern. uns ist es zu kalt. auch der frühstückstee auf dem beckenrand des pools, die terrasse mit dem blick übers tyrrhenische meer und nach tropea und stromboli, die ruhe und privatheit des weitläufigen grundstücks fehlen uns. die ganze häuserreihe, in die wir uns jetzt wieder miteinreihen hatte platz im garten unserer ferienvilla. wir brauchen das nicht, aber geiler is schon.
ein paar fotos sind natürlich im fotoalbum.
passende lektüre für die kalabrienreise: im gegenlicht: eine italienische reise
10.05.08.
wir fahren endlich in den urlaub. nach kalabrien. fast 1.600 kilometer in den süden. heute früh haben wir noch mal die wettervorhersage auf dem computer bemüht. lucie freut sich, dass es in kalabrien nur noch ein grad kälter ist, als in poing. bis in zwei wochen.
01.05.08
vatertag bei durchwachsenem wetter. wir nutzen diesen tag und machen nichts. gar nichts. nicht mal in die sonne setzen, weil keine sonne scheint. berna und anna sind inzwischen in peking angekommen und haben viele bilder in ihrem blog (www.2mal4gleich8.de ist seit 2018 offline). die schauen wir uns an, aber sonst machen wir nichts. doch: urlaub planen. es ist zu kalt hier. an pfingsten müssen wir in die sonne.
13.04.08
normalerweise stehen hier keine reiseberichte über geschäftliche auslandsaufenthalte. meistens geht es nach mailand, manchmal nach wien, nur selten nach dublin oder london. diesmal durfte ich quer durch die usa von münchen nach san francisco weiter nach seattle und zurück nach san francisco. von dort nach boston und über new york heim nach münchen. abgesehen von der dichte der eindrücke, die eine angemessene verarbeitung kaum erlaubt, gab es eine menge zu erleben. die chance jemals einen sechser im lotto zu gewinnen habe ich verwirkt indem ich meinen ehemaligen kommilitonen jürgen d., der mit mir und zwei anderen vor etlichen jahren eine kleine computerfirma in müchen betrieben hat, auf dem gang bei microsoft in redmond wiedergetroffen habe, nachdem wir uns seit über zehn jahren nicht mehr gesehen hatten. besonders einprägsam war auch der verlust meines geldbeutels. vermutlich habe ich ihn in einem new yorker taxi gelassen. abgesehen davon, dass mich der verlust von bargeld und kreditkarten vor weiteren durch den günstigen dollar verlockenden einkäufen von nutzlosen konsumgütern bewahrt hat, kam ich in den genuß einer der wenigen attraktionen in new york, die nicht käuflich sind: ein besuch im new york police department in der 35th street. obwohl wir an allen tagen volles programm hatten und kaum mehr als sechs stunden schlaf am tag drin waren, haben wir gut durchgehalten, vermutlich dank der eiweißreichen nahrung. die ersten vier tage gab es beinahe ausschließlich steaks, deren zahl vor dem 'oz' stets zweistellig war (1 oz = 28,35g oz = ounce = unze), danach auch den einen oder anderen burger. am ende sind wir müde und wohlbehalten heute um 8 am müncher flughafen gelandet.
...hier ist noch ein film für alle businesskasper (danke frank nach flensburg).
31.03.08
berna ist mit ihrer freundin anna nach asien aufgebrochen. in ihrem http://www.2mal4gleich8.de können wir den verlauf der reise mitverfolgen.
23.03.08
eisige ostern! es ist kälter als zu weihnachten, die schneewahrscheinlichkeit so hoch wie in einem dezember schon seit langem nicht mehr. trotzdem viel spaß beim eiersuchen!
20.03.08
der grund in kirchseeon ist verkauft. 80er jahre jugend, erinnerungen an lagerfeuer, parties, romanzen, rock'n'roll und was sonst dazu gehört, mopeds, zelte und isomatten werden im kommenden sommer im fundament eines einfamilienhauses konserviert. fotos von den letzten festen als die 80er jahre jugendlichen es bereits bis ins 21. jahrhundert geschafft hatten gibt es im fotoalbum: 2000, 2002, 2003.
05.03.08
annettes geburtstag leidet unter einer arg stressigen woche, wie wir sie in letzter zeit häufiger haben. für das wochenende haben wir uns ruhe vorgenommen. die kinder dürfen den samstag in der alten mühle in bruck mit pferden verbringen und die eltern bekommen ein paar stunden auszeit.
24.02.08
wir waren bei den schneiders zum brunch und haben louis' geburtstag nachgefeiert. auf der terrasse bei 20 grad im schatten im sonst gerne schneereichsten monat des jahres. den nachmittag haben wir auf unserer terrasse verbracht. bei cuba libre und einer zigarre für den papa haben wir die spielenden kinder der nachbarschaft beobachtet, die vollzählig aus ihren zimmern auf die wiese vor unserem garten gekommen waren. der winter ist vorbei.
18.02.08
heute hat unsere ely in peru den andi geheiratet. wir wünschen den beiden das allerbeste und glück, kinder, geduld, zufriedenheit, gesundheit, spaß, feiern, kinder, zuversicht, ausdauer, gelassenheit, erfolg, kinder, spannung, (positive) überraschungen, chancen und natürlich kinder!
08.02.08
maya feiert heute ihren 6. geburtstag. bald haben wir zwei schulkinder zu hause.
04.02.08
spätabends und mit einer reisetasche mehr als beim hinflug sind wir aus london zurückgekommen. die heimreise verlief langweilig reibungslos. der hinflug hingegen, bei dem unser junger pilot sich ein geräusch an unserer maschine nicht erklären konnte und daher kurzerhand umdrehte und nach münchen zurückflog, war spannend. der pilot informierte uns, dass noch nicht klar sei, ob eine ersatzmaschine zur verfügung stehe, er hätte im moment aber auch "andere prioritäten". alle waren sehr beruhigt, weil der pilot sich so gut mit prioritäten auskannte. im zweiten anlauf kamen wir dann aber doch in london an. eine british airways maschine erbarmte sich der lufthansa regional passagiere, so dass wir mit drei stunden verspätung statt auf dem london city airport in heathrow aus einem bis auf den letzten platz besetzten airbus stiegen. in london selbst konnten wir glückshormone bei zahlreichen einkaufserfolgen genießen. dem bild von sakko auf der bayswater road am hyde park zum sagenhaften sonderpreis von nur heute und nur für uns für nur 500 pfund konnten wir zum glück widerstehen, obwohl es uns schon sehr gut gefallen hat.

nachtrag 12.03.08: am ende waren wir doch schwach und nach kurzer fortsetzung der preisverhandlungen per email hängt das bild nun im wohnzimmer.
12.01.08
wir waren essen mit sabine, babsi und reyk. indisch. in markt schwaben. im maharadscha. die tischreservierung hätte ich mir schenken können, die meiste zeit waren wir allein im lokal, aber das essen war fein und reichlich und der wirt wußte was sich gehört, und hat nach dem essen neben den üblichen reisdestilaten auch zwei whisky ausgegeben.
06.01.08
die ferien sind zu ende. lucie hat die tage von dienstag bis samstag in fürth bei der kathi verbracht, die sie heuer auf dem bauernhof kennengelernt hat.
01.01.08
...und ein gutes jahr 2008. langsam ist es zeit, sich an das 21te jahrhundert zu gewöhnen. das alles war schon im letzten jahrhundert: fall der mauer, erfindung des internet, lucies erster geburtstag und autos wurden sogar schon im vorletzten jahrhundert erfunden. in diesem jahrhundert werden sie zusammen mit dem ende des erdölzeitalters wieder verschwinden. wir dürfen gespannt sein, welche testosteronregulierenden spielzeuge bis dahin erfunden wurden.
24.12.07
frohe weihnachten...
das christkind hat heuer neben spielzeugbergen und zigarren auch ein dvd-set (4 scheiberl) gebracht, mit dem wir die abende der nächsten wochen verbringen werden: Kottan ermittelt - Akte 1/Fall 01-08 (4 DVDs).
kottan steht natürlich auch auf der liste ...lesenswertes...sehenswertes...hörenswertes....
23.12.07
vorratsdatenspeicherung war eines der meistgenannten neuen kunstworte in den medien dieses jahr. in den gerold.net-news haben wir das schon umgesetzt, weil seit dem sommer nichts mehr ergänzt wurde. das bedeutet nicht, dass seitdem nichts passiert wäre bei uns. ich habe nichts in die news geschrieben, sondern stattdessen, sozusagen auf vorrat, ein stichwort in der offline-version notiert, die der online-version immer etwas voraus aber dafür auch immer etwas unfertig ist. seit heute sind online- und offline-version wieder syncron.
22.12.07
nur weil die natur nachweislich lange vor steve jobs auf die idee kam, dass es wunderschön aussieht, wenn etwas ganz schlicht in reines weiß gekleidet ist, muss heute nicht jeder baum- und strauchbesitzer lizenzgebühren an apple bezahlen für die verwendung des ipod-skins, den die natur bei nebel und minustemperaturen angelegt hat.
01.12.07
die diesjährige geburtstagsfeier hat dieses jahr wegen terminschwierigenkeiten bis auf den dezember warten müssen. dem vergnügen tat dies keinen abbruch. fotos gibts keine, daran haben wir diesmal nicht gedacht.
11.11.07
nein, kein faschingseintrag, dazu bin ich nicht in der stimmung. wir waren mit jochen und claudi und ohne kinder im wellness-paradies. das war gut und notwendig, weil wir ziemlich ausgebrannt sind. das ist der preis dafür, wenn zwei sich beruflich verwirklichen und gleichzeitig drei kinder haben dürfen. für nächstes jahr haben wir die lebensablaufplanung nachjustiert, dann wird es hoffentlich wieder etwas entspannter.
21.10.07
früher schnee, aber die katzen sind schon auf winter eingestellt.
22.09.07
traditionell sonnig ist der wiesenstart 2007. ebenfalls traditionell gab es im vorfeld bewerbungen von brauereien aus dem münchner umland, die auf der wiesn ausschenken wollen und traditionell mit dem argument abgelehnt wurden, nur münchner brauereien dürften auf der wiesen ausschenken, stadtgrenze ist schankgrenze. wenn man weiß, dass die löwenbräu-spaten-gruppe samt franziskaner der belgischen interbrew gehört und paulaner, hacker-pschorr oder thurn & taxis längst von der niederländischen heinecken brewery kontrolliert werden, mutet diese argumentation etwas seltsam an. zehn der zwölf zelte teilen sich interbrew und heineken. nur das hofbräuhaus, das dem bayerischen staat gehört und der augustiner bräu sind noch unabhängig. weil wir das natürlich unterstützen müssen, hier der link zum augustiner werbespot.
11.09.07
kimi feiert heute ihren vierten geburtstag. gleichzeitig sind die ferien zu ende und es liegt unsere erste woche "ferien auf dem bauernhof" hinter uns. im ersten moment ist es sicherlich präzise das gegenteil von dem, was man sich als hart arbeitender und einigermaßen sorgenfrei lebender mitdreissiger unter urlaub vorstellt. das beginnt schon bei der anreise, die bestandteil jedes urlaubs ist. keine autofahrt durch mediterrane landschaften, keine abenteuerliche fährfahrt, einfach nur knappe zwei stunden über eine freie deutsche autobahn in die oberpfalz. statt peloponnes oder toskana landkreis schwandorf. statt rotwein - und jetzt beginnt es interessant zu werden - etliche kleine eigenständische brauereinen wie z. b. die schlossbrauerei naabeck, statt pizza üppige kirchweih-festessen, bei denen man sich vorkommt wie in einem bayerischen heimatfilm aus den siebzigern. am ende mussten wir alten einsehen, dass ferien auf dem bauernhof nicht nur was für die kinder ist, die gar nicht mehr heim wollten und tagsüber einfach weg waren in der spielscheune oder bei den pferden, sondern auch für die alten etwas zu bieten hat, zumindest eine woche lang. natürlich gibt es auch einige bilder im fotoalbum und natürlich wollen wir nächstes jahr wieder ans meer.
19.08.07
heute waren wir am berg. mit den mopeds. ich habe mir eine bmw f 800 s ausgeliehen. ein sehr vernünftiges motorrad, das abgeht wie schmidts katze. trotzdem, gegen das 1000er monster von ducati konnte sie nicht anstinken. das nächste mal wird es wohl wieder eine duc, auch wenn die kein abs und keine heizgriffe hat, welche ich insbesondere gestern bei der rückfahrt von plattling nach einem tag am pool beim james durchaus zu schätzen wusste. ein paar bilder gibts im fotoalbum.
09.08.07
(fast) zwei wochen urlaub sind ins land gegangen, den morgigen freitag verbringe ich bereits wieder im auftrag des dienstherren. obwohl wir nicht weggefahren sind und das wetter durchwachsen war, hatten wir genügend gelegenheiten das zu tun, was daheimgebliebene eben tun: in den tierpark gehen und ins schwimmbad und ins kino (die simpsons sind - erwartungsgemäß - genial; sterben für anfänger ist nicht schlecht aber nur ein abklatsch von vier hochzeiten und ein todesfall), am see oder einfach im garten in der sonne liegen, im biergarten fein speisen oder eine von den moser-touren (Bike Guide: Bike Guide, Bd.7, Genußtouren Oberbayern: Bd 7 - tour 37) ausprobieren und ernüchterd feststellen, dass die moser-kilometer irgendwie länger sind, altes zeug auf ebay verramschen, was sich aber nicht mehr so rentiert, wie das früher mal war, als die menschen noch versuchten mit ebay geld zu verdienen statt wie heute mit secondlife. egal, bei einem cuba libre und einer feinen zigarre darf der urlaub - zumindest meiner, die mädels haben ja alle bis auf weiteres ferien - ausklingen und anfang september gibts ja noch ein paar tage in neukirchen-balbini, das ein bisschen italienisch klingt, aber im oberpfälzer wald liegt.
28.07.07
schon wieder feiern. die nachbarschaft im poinger petunienweg kennt beim thema feiern keine gnade und beweist viel phantasie beim finden von anlässen. heute haben wir das petunienwegfest gefeiert.
06.07.06
habt ihr sie noch alle?
"[..] wir bringen dich zusammen mit msn.de zu live earth incl. ticket, flug und hotel. erlebe das größte klimaschutz-konzert der welt hautnah in der stadt deiner wahl - auf dem kontinent deiner wahl! melde dich jetzt an! [..]"
hat von den veranstaltern dieser kinderverarschung, denn offensichtlich geht es um das geld der zielgruppe 14-29jährige, nicht um das klima, jemals etwas davon gehört, dass fliegen nicht sehr umweltfreundlich ist? insbesondere rund um die welt auf den kontinent deiner wahl? bei solchen freunden braucht das klima keine feinde mehr. danke msn. danke radio energy. bitte helft jemand anderem!
ps: auch al gore III, sohn von al gore, scheint nur oberflächlich am klimaschutz interessiert zu sein, wenn er mit seinem öko-auto mit 160 durch los angeles heizt - wer hätte gedacht, dass die karre so schnell geht?
01.07.07
heute waren wir auf dem poinger straßenfest. es war sehr lustig. keine bilder! na gut, eins.
23.06.07
schlotti hat ihren geburtstag an der isar gefeiert und weil so viele leute da waren und die gitarrenmusik so gut war - was bei solchen gelegenheiten nicht immer selbstverständlich ist - kam das wetter gar nicht auf die idee sich an den wetterbericht zu halten, der nichts gutes versprach.
13.06.07
ely ist wieder in deutschland und hat uns besucht.
09.06.07
jochen und ich sind aus zumindest meinem ersten aktivurlaub zurückgekommen. das vorurteil, dass "aktiv" und "urlaub" ein widerspruch in sich selbst sind hat sich weitgehend bestätigt, wir rechnen aber nicht mit bleibenden körperlichen oder seelischen schäden. die materiellen verluste amortisieren sich hoffentlich bis nächstes jahr, wenn wir wieder mountainbike-urlaub machen. ein paar fotos, die speicherkarten haben das wasser der moldau überlebt, die kameras nicht, gibt es im album. auf denen ist noch der ring zu sehen, der jetzt mit der moldau auf dem weg in die elbe ist. fazit unseres ausflugs nach tschechien: entgegen unseren erwartungen birgt das kanufahren auf der moldau höhere risiken als das mountainbiken, spaß gemacht hat beides.
29.05.07
es regnet in strömen und der wetterbericht verspricht, dass das die nächsten tage auch so bleibt. sehr ärgerlich, wenn man seine steuererklärung schon fertig hat. ich habe zum glück noch nichts dergleichen unternommen und verbringe mit meinen staatsabgaben einen dem wetter angemessenen vormittag. der nachmittag gehört der erdinger therme, die jetzt galaxy heißt. jungs zwischen 8 und 38 können auf den rutschen wahrscheinlich zwei wochen ohne langeweile verbringen. obwohl ich dem personenkreis noch angehöre habe ich doch die meiste zeit im ebenfalls erweiterten sauna-bereich verbracht. gut, dass es heute so regnet.
17.05.07
zum vatertag habe ich das buch verschwörung gegen amerika von philip roth bekommen. eine textsequenz lautet [..]Die Männer arbeiteten fünfzig, sechzig, ja siebzig oder mehr Stunden die Woche; die Frauen arbeiteten ununterbrochen[..], was laut annettes meinung nicht nur in amerika und nicht nur während des zweiten weltkriegs so war. hat sie das buch deshalb ausgesucht? wahrscheinlich. trotzdem ist es ein sehr gutes buch und ich kann es nur empfehlen und habe es deshalb zusammen mit einigen anderen meiner meinung nach sehr guten büchern verlinkt, damit ihr es bei amazon besser findet, falls ihr es euch auch zulegen wollt.
01.05.07
am vergangenen sonntag sind lucie und maya überraschend zu neuen (gebrauchten) fahrrädern gekommen, sodass kim auch auf eine nummer größer gewechselt hat und dabei gleich die stützen aufgegeben hat. die eindrucksvollen fahrkünste haben wir auf video festgehalten.
17.03.07
unser kleines rotes zweieinhalbsitzersofa soll ein neues leben beginnen, im arbeitszimmer in unserem keller. obwohl es noch gut in schuss ist und von allen familienmitgliedern sehr geschätzt wird, ist es doch manchmal sehr eng, besonders beim fernsehen.
deshalb haben wir uns zwei neue sofas gekauft, die nächste woche geliefert werden, die alten ikea-schränke werden bei der gelegenheit auch ersetzt. da die neuen möbel teilweise fest montiert werden, wollen wir vorher die wände streichen, schliesslich ist es die letzte möglichkeit, ohne viel aufwand ranzukommen. es wird also ein arbeitswochenende.
ein teil der arbeit besteht im wegbringen der alten möbel, hier ist ein anhänger recht hilfreich, weil für wenig geld viel ladefläche übers wochenende gemietet werden kann. aber augen auf bei der wahl des anhängervermieters. wir haben uns z. b. für cortese in trudering entschieden und das war keine gute idee. dort werden anhänger auf der wasserburger landstraße abgestellt, die fast auseinanderfallen. um genau zu sein, die tatsächlich auseinanderfallen, wenn man es nicht rechtzeitig bemerkt und im rückspiegel sieht, dass ein rad beginnt sich selbstständig zu machen. cortese hilft leider nicht, als wir telefonisch um hife bitten. stattdessen raten sie zum adac, den sie hinterher verweigern zu bezahlen. diese ärgerliche erfahrung verdirbt uns aber nicht die freude an den neuen sofas, obwohl wir immer noch auf dem kleinen roten fernsehen, weil der fernseher spontan vom wohnzimmer ins arbeitszimmer umgezogen ist.
05.03.07
nachdem der 5. märz in den letzten beiden jahren klimatisch nicht annettes anforderungen entsprochen hat, 2005 hatten wir 10 grad minus, letztes jahr über einen halben meter neuschnee, konnten wir heute sogar offen durch die stadt fahren und 15 grad plus genießen. obwohl der sonnenschein gegen mittag bald nachgelassen hat, haben wir eine menge gute laune in die kleine geburtstagsfeier am abend gerettet.
08.02.07
ihren 5. geburtstag hat maya leider nicht auf der skipiste verbringen können, weil sie ein bisschen krank war. aber am nächsten tag war sie wieder fit genug, um beim abschlußrennen mitfahren zu können. kindergeburtstag wird dann samstag nachgefeiert.
18.01.07
katastrophenalarm in bayern! kyrill versetzt deutschland in angst und schrecken; kindergarten, schulen und banken schließen vorzeitig und tags darauf freuen sich annette und lucie mal wieder über schulfrei. der mediengetriebene weicheiaktionismus scheint der neue trend dieses jahrtausends zu werden. zu unserer zeit mussten wir noch barfuß jeden tag 40 kilometer durch den tiefen schnee stapfen und die winter dauerten sieben monate. unter keinen umständen wäre jemals die schule ausgefallen. aber davon haben die sprachinkontinenten jedes neue opfer bejubelnden moderationsnervensägen wie markus othmer halt keine ahnung.
01.01.07
wie jedes jahr verzichten wir auch heuer auf den jahresrückblick und freuen uns stattdessen auf das heißeste jahr seit 150 jahren. regnerisches saturn-jahr hin oder her, der referenz-sommer 2003 kann getoppt werden.
wir wünschen euch ein gesundes und heißes jahr 2007!
17.11.06
das heurige geburtstagsfest hat eine brücke in die vergangenheit geschlagen. schlotti und pfisti sind sich nach neuen jahren mal wieder begegnet, birgit hat nach einem jahr weltreise festgestellt, dass sich nichts geändert hat. aber bestimmte dinge ändern sich schon. lucie hat sich z. b. ihre eigenen gäste eingeladen und parallel eine kinderdisko organisiert. sonst war alles beim alten, stephan t. beeindruckt nach wie vor die mädels mit jonglier-kunststücken und wird schon als heiratskandidat gehandelt. ebenfalls unverändert ist, dass es wieder ein paar fotos gibt.
06.11.06
rest in peace siri.
24.09.06
am plansee im biergarten, einer tour-etape vom 16.09.06, klingelt das telefon exakt wie in "another brick in the wall part 2" vom pink floyd album "the wall". wer will das wissen? wer liest blogs? egal, sucht einfach mal die platte raus und hört sie euch an. wenn ihr manchmal trotz 100 gb mp3-songs und fünf ipods nicht wisst was ihr euch anhören sollt, ist dieses album, das so lange ungehört im regal stand, genau das richtige.
16.09.06
das alte-männer hobby...es ist schon auffallend, dass die jungen nicht mehr moped-fahren. wir sind die ausnahme dieser regel, wir sind jung und fahren moped; und natürlich fahren nicht nur die jungen männer, sondern auch die jungen frauen, wie z. b. beate. ein paar fotos von jungen menschen mit ihren motorrädern sind im fotoalbum.
11.09.06
heute hatte kim ihren dritten geburtstag und gleichzeitig ihren ersten kindergartentag. beides hat sie mit entsprechendem süssigkeiten-doping gut überstanden.
09.09.06
nach einer stürmischen überfahrt und drei verlorenen kindern am ersten tag war unser aufenthalt an der costa rei in sardinien erholsam und dringend notwendig. zwei wochen konstanter sonnenschein und viele sardische köstlichkeiten begünstigten den regenerationsprozess. einige erinnerungen sind im fotoalbum.
26.08.06
liebe sabine, lieber stefan, liebe sofia, herzlich willkommen bei den bauern. wieder hat münchen drei junge menschen an den landkreis ebersberg verloren, wer werden die nächsten sein?
08.07.06
unser letztes jahr wieder belebtes straßenfest von glockenblumenweg und petunienweg stand heuer natürlich im zeichen der fußballweltmeisterschaft. dank leinwand und beamer konnten wir alle mit verfolgen, wie klinsis jungs den franzosen zeigten, wie gegen portugal fussball gespielt werden kann. oli kahn, der held bei den mädchen, hat in seinem letzten länderspiel noch mal ein paar bälle zerbissen. eine auswahl an bildern gibts im fotoalbum.
21.05.06
zehn tage offline! zehn tage musste die internetgemeinde auf unsere beliebte webseite verzichten, weil unser letzter hoster uns vergessen hat, einfach ohne uns umgezogen ist. aber dem geschenkten gaul schaut man nicht ins maul und wir sagen: danke carsten, dass wir so lange umsonst auf deinem server hausen durften. ab sofort bezahlen auch wir für unsere präsenz im internet - zum ersten mal seit 1998 - und liegen jetzt auf den servern der fritsch hosting in berlin, die wir natürlich über webhostlist.de ausgesucht haben. das ereignis widmen wir der oma, die heute geburtstag hat: alles gute!
28.04.06
heute ist für annette eine woche schullandheim in seeheim am starnberger see zu ende gegangen. ich habe eine woche allein unter kindern hinter mir. natürlich war alles ganz easy, aber sisyphos hatte schon glück mit seinem felsblock, es hätten ja auch drei mädchen sein können. wir hatten alle unseren spaß in dieser woche und sind nach der abwechslung aber ganz froh, dass langsam wieder normalität einkehrt.
14.04.06
wir sind wieder zurück vom gardasee. genau genommen haben wir schon am mittwoch aufgegeben auf schönes wetter in malcesine zu warten. statt dessen sind wir über die leicht verschneite alte brennerstraße zurück nach österreich, heim zum stanglwirt - um uns bis freitag in der felsensauna aufzuwärmen. offen gefahren, das war mal teil des plans für die fünf tage ohne kids, sind wir natürlich keinen meter, in der tiefgarage vom stanglwirt wäre es vielleicht gegangen. erholsam war es allemal, aber jetzt sind wir auch froh unsere kinder wieder zu haben und die oma ist vermutlich froh, dass sie sie wieder los ist.
11.03.06
alle fünf jahre wird gefeiert. nach dem botanikum dieses mal zu hause. bilder gibt's natürlich auch.
05.03.06
annette hatte schon letztes jahr probleme mit den klimatischen bedingungen an ihrem geburtstag, derweil war es letztes jahr vergleichsweise frühlingshaft. dieses jahr gab es zum geburtstag erst mal einen guten halben meter neuschnee.
07.01.06
unglaublich! in unsere beschauliche idylle im ebersberger landkreis hält die kriminalität einzug. ein dreister dieb klaute annettes fahrrad aus unserem gartenhäuschen. zum glück war er oder sie entweder so betrunken oder motorisch unbegabt, dass die flucht nach wenigen metern mit einer verklemmten kette ein für den dieb ärgerliches und uns erfreuliches ende hatte. nachdem die polizei den diebstahl aufgenommen hatte, für poinger verhältnisse durchaus ein kapitales verbrechen, über das vermutlich in kürze im lokalteil berichtet wird, und ich am bahnhof nach dem rad suchen wollte, entdeckte ich es gleich um die ecke im schnee liegen. das problem mit der kette ließ sich schnell beheben, sodass es wieder fahrbereit im jetzt abgesperrten schuppen steht.
01.01.06
wir haben das neue jahr gut begonnen mit einer - sehr kleinen - katerparty. es gab leberkäs, weissbier, kartoffelsalat, keine fotos.
25.12.05
heute hat sich ely bei uns gemeldet und wie jedes jahr telefonische weihnachtsgrüße übermittelt. doch im unterschied zu den letzten jahren war die telefonverbindung sehr gut und ely nicht in peru sondern in stuttgart. herzlich willkommen in deutschland!
24.12.05
nicht traditionsgemäß, aber wie schon öfters haben wir weihnachten bei uns in poing mit berna, oma und opas gefeiert. besonderer renner unter dem christbaum war die verkleidungskiste.
22.12.05
sabine und stephans baby ist da, herzlichen glückwunsch!
19.11.05
was passiert, wenn wodka, redbull, whisky, zigarren, eine beheizte hütte und eine digitalkamera einem dutzend erwachsener in einer kalten nacht überlassen werden? das ergebnis seht ihr hier.
26.09.05
annette geht jetzt schon die dritte woche zur schule und man möchte meinen, es würde sich langsam einspielen. es lief von anfang an nicht schlecht, deshalb sind tage wie dieser montag ernüchternd. obwohl um sechs uhr aufgestanden war es plötzlich und ohne weiteres zutun 7:45. lucie macht sich auf den weg in die schule und maya, kim und ich müssten eigentlich auch los, aber ich war noch nicht mal duschen. also werde ich jetzt hektisch und dusche. um zwei nach acht verlassen wir das haus. die kinder bewegen sich in zeitlupe zum auto. auf dem weg fällt mir ein, dass die brotzeittaschen noch in der küche liegen. wir fahren mit dem auto zur haustüre, ich hole die brotzeittaschen und dann geht es zum kinderland. den weg vom parkplatz zum eingang legen wir in zeitlupe zurück. eingecheckt wird in rekordzeit. zehn nach acht sitze ich wieder im auto auf dem weg zur arbeit. um neun habe ich einen termin, der noch etwas vorbereitung gebrauchen könnte. ich habe es eilig und fahre schnell. um zwanzig nach acht rasiere ich mit meinem rechten außenspiegel den linken außenspiegel eines anderen wagens, als ich auf der linksabbiegerspur etwas zu forsch nach vorne dränge. sein spiegel hat einen winzigen sprung im korpus, bei mir fällt das spiegelglas raus, lässt sich aber ohne schaden wieder einsetzen. die unfallabwicklung muss schnell gehen. wir tauschen unsere visitenkarten und verabreden das malheur unbürokratisch zu regeln. eine minute später sitzen wir wieder beide in unseren autos und fahren weiter. um dreiviertelneun bin ich im büro. zehn minuten vorbereitung genügen für das erste meeting, gleich im anschluß geht es mit dem nächsten termin weiter. der tag verläuft stressig. gegen fünf rufe ich zu hause an, um zu erzählen wie beschissen mein morgen war und dass ich spät heimkommen werde. ich komme nicht dazu, annette erzählt mir, wie beschissen ihr tag war. es liegt in der natur straffer abläufe, dass sie manchmal heftig danebengehen und ich hoffe, dass dieser montag nicht so bald übertroffen wird. der winzige sprung im korpus des golf-spiegels kostet mich wahrscheinlich 300 euro, aber ich bin zu müde, um mich darüber aufzuregen.

nachtrag 31.12.05: der fahrer des golfs hat sich nicht mehr gemeldet.
12.09.05
annettes erster schultag.
11.09.05
der tag beginnt mit gedenken an die opfer des 9/11 im radio. dabei hat der 11. september noch mehr zu bieten. den geburtstag von theodor w. adorno oder unserer kimi. das haben wir natürlich gefeiert. die vom wetterbericht angedrohten kräftigen regenschauer haben sich woanders hin verirrt, so dass wir sogar etwas sonne hatten. kimi und maya nutzten das gleich für ein fotoshooting auf jochens moped, das er mir für den urlaub geliehen hat. ach ja, der kaiser franz beckenbauer hat auch heute geburtstag.
30.07.05
lucies siebter geburtstag ist im vergleich zur restlichen woche mit herrlichem wetter gesegnet, es regnet nicht und ist warm (keinesfalls heiß oder der jahreszeit angemessen, aber zumindest nicht kalt). am abend regnet es doch, lucies geburtstagsfest ist vorbei und geht nahtlos über in ein straßenfest. auf bierbänken unter plastikpavillons, auf denen sich schwere pfützen bilden, gibts leckereien vom gasgrill (es gibt kein schlechtes wetter, nur den falschen grill). die erinnerung an das grillfest vom vorabend, bei dem ein schweres unwetter über uns wegzog, während wir versuchten am flaucher zu grillen, lässt die halbwegs trockenen pavillons gemütlich wirken.
31.05.05
wir sind wieder zurück aus zwei wochen urlaub in finikounda in griechenland. selten hätten wir so gerne noch eine woche oder ein jahr drangehängt wie in diesem urlaub. trotzdem sind wir froh wieder bei harry und sally zu hause zu sein. ein paar urlaubsfotos haben wir auch mitgebracht.
16.04.05
zum geburtstag des münchen-opas haben wir die grill-saison eröffnet, der simon war auch schon dabei.
08.04.05
gesine und michael haben zu ihren drillingen hannah, lena und sophie noch einen buben produziert. herzlich willkommen simon. wir sehen das nicht als ansporn und geben zufrieden auf.
08.02.05
maya feiert ihren 3. geburtstag am faschingsdienstag bei klirrender kälte und strahlendem sonnenschein.
03.02.05
poing: ski und rodel gut, scheetiefe im tal: 60 cm. den schnee kann lucie gut ausnutzen, weil im landkreis ebersberg (neben garmisch-partenkirchen, weilheim-schongau, starnberg, bad tölz-wolfratshausen, berchtesgadener land, traunstein und miesbach) heute die schule ausfällt.
09.01.05
winter in poing.
bei etwa 20 grad (plus) sitzt es sich herrlich auf der holzterasse in der sonne, insbesondere mit einer guten zigarre. die zwei großen sind beim opa am schliersee zum ponyreiten, die kleine darf nachher noch zur oma und wir gehen dann shopping und anschließend essen und irgendwie kriegen wir den abend ohne kinder schon rum.
01.01.05
wir wünschen euch allen ein zufriedenes und glückliches jahr 2005. bleibts gsund und laßts euch nicht ärgern.
30.12.04
habt ihr schon alle für die seebebenopfer gespendet?
so erfreulich die weltweite hilfsbereitschaft ist, so schäbig ist es, wie die presse sich in einer mischung aus sensationsgier und selbstbeweihräucherung am schaden dieser menschen aufgeilt.
naja, normalerweise ist das ja kein blog und politik- und gesellschaftskritik finden hier sonst keinen raum, aber diesmal musste es einfach sein. gespendet haben wir trotzdem, hoffentlich nicht für trinkwasser, in dem dann irgendwelche ignoranten baden, die meinen sie müssten ihren urlaub fortsetzen anstatt heimzufahren oder zu helfen.
24.12.04
wir wünschen euch allen friedliche feiertage.
23.12.04
morgen ist heiligabend. die letzten vorbereitungen sind getroffen, die heizung im räucherkammerl ist fertig, das christkind kann kommen.
13.09.04
endlich ist es soweit, lucie geht in die schule und hat ihren ersten schultag bereits gut verbracht. die eltern haben hausaufgaben. hefte kaufen und beschriften.
11.09.04
der sommer gibt sich noch mal alle mühe, um seinen ruf zu retten. kim feiert ihren ersten geburtstag bei herrlichem wetter und 28 grad.
06.08.04
endlich ist es ein bisschen warm und endlich waren wir zum ersten mal in diesem jahr am finsinger weiher. bemerkenswert ist, wir waren ohne kinder dort. das verdanken wir den mädels aus der nachbarschaft, die sind die perfekten babysitter. tagsüber sind die zwei "großen" oft über stunden verschwunden. wir beginnen wieder land zu sehen.
20.06.04
die letzten monate verliefen turbulent, viel streß zuhause, viel streß in der arbeit, aber letzlich alles positiver streß und kein grund zu jammern. das ist schon eher bei der qualität dieses sommers angebracht, der die erwartungen, die das letzte jahr geschürt hat, nicht mal entfernt erfüllt. zumindest in der toscana konnten wir unseren bedarf an sonne befriedigen, aber nun neigt sich der urlaub schon dem ende zu und wir frieren wieder in poing.
05.03.04
annette verweigert ihren geburtstag, weil es selten so kalt war an einem 5. märz, nachgefeiert wird am 4. april.
04.03.04
ein woche skiurlaub auf der schneider'schen hütte sind vorbei, sonne hatten wir nicht sehr viel, aber die schneeverhältnisse waren traumhaft, es gab täglich frischen pulverschnee.
01.02.04
die lichterkette ist wieder im keller verräumt, es hat acht grad plus in poing, jetzt wird's frühling. im märz geht es noch mal zum skifahren und dann wird sich wieder auf den sommer konzentriert.
31.12.03
jetzt geht es zu ende, das zumindest wettertechnisch perfekte jahr 2003. nach dem jahrhundertsommer gabs auch noch weiße weihnachten und silvester. euch allen viel glück und spaß im neuen jahr.
26.10.03
keine angst, uns geht's gut, aber mit dreien ist es doch ungleich stressiger als mit zwei kindern, deshalb lassen wir zurzeit so wenig von uns hören. zumindest ist es nie mehr langweilig bei uns, zu jeder tages- und nachtzeit ist unterhaltung geboten, besuche im restaurant gleichen einem streßtest für manager und einkäufe erledigen wir im rekordtempo. trotzdem trauen wir uns zur leonhardifahrt nach grafing.
29.09.03
das heurige kirchseeonfest war für geraume zeit das wirklich letzte, da wir einen langjährigen pachtvertrag mit netten kirchseeonern abgeschlossen haben, die sich ihren traumgarten realisieren möchten. uns kommt es sehr entgegen, nicht mehr jedes jahr die hecke schneiden zu müssen, obwohl wir nun endlich eine passende heckenschere dafür hätten. bauland wird es bis auf weiteres nicht, auch wenn dies im sinne der gemeinde kirchseeon wäre, der freistaat ist leider dagegen. zumindest bekommen wir jetzt beinahe kostenfrei einen kanalanschluß, strom, kabelfernsehen und erdgas. das alles will die gemeinde nächstes jahr realisieren. die alte hütte wird dann zur luxus-baracke.
24.09.03
lucie ist wieder zurück aus spanien. die heimreise war eine odyssee. erst hatte das flugzeug zwei stunden verspätung, dann hat die flughafen-garage meine kreditkarte bei der ausfahrt nicht mehr akzeptiert. das ist fatal, wenn man bereits bei der einfahrt die karte angegeben hat, denn dann gibt es keine alternative mehr. nachdem auf die sprechtaste auch niemand reagierte, mussten wir die schranke von hand öffnen, was erstaunlich einfach ging.
17.09.03
lucie hat sich mit der oma für eine woche nach spanien zum badeurlaub aufgemacht. wir werden sie vermissen.
13.09.03
annette und kim sind zuhause. die katzen haben kim auch schon begrüßt.
11.09.03
der 11. september hat auch gute nachrichten verdient. kim ist da.
15.08.03
nach ungefähr 35 sonnentagen über 35 grad hintereinander liegt heute der erste schatten über diesem jahrhundertsommer, es hat gerade mal 28 grad. wir verbringen diesen kalten tag am pool bei barbara und james in plattling. morgen soll es schon wieder heiß werden. derweil machen claudi und jochen zusammen mit dem rest der coolen gang irgendeinen campingplatz in füssen unsicher und knüpfen an die wilden zeiten von früher an. irgendwie und sowieso läuft zur zeit auch wieder.
02.08.03
unser diesjähriges kirchseeonfest war dank thilos fisch der kulinarische höhepunkt in der geschichte dieser festl. außerdem war es bis spät in die sternenklare nacht hinein lau, es wurde keine einzige stechmücke gesichtet, nur ein paar wespen und die autobatterie für die musikversorgung hat auch gehalten. sogar der hans war da mit seinen zwillingen und der martin hat offensichtlich seine norton wieder zum laufen gebracht. das bierfaßl ist auch leer geworden, kurzum, es war ein diesem sommer angemessenes kirchseeonfest.
30.07.03
lucie hat heute zusammen mit julia, louis, pascal, sarah und susanne ihren fünften geburtstag gefeiert, luki konnte leider nicht kommen. zusammen haben sie den schatz des piraten aberamsi im sandkasten gehoben.
19.06.03
"wie schmeckt die arbeit?" war die häufigste frage der letzten woche. sie schmeckt bitter, zumindest am anfang, solange man noch den süssen geschmack des urlaubs im mund hat. es ist in jedem fall gut, wenn in der ersten arbeitswoche erst mal ein feiertag ist, aber die träume vom leben in einem wärmeren klima schwirren immer noch durch den kopf, das geht wohl erst in paar wochen vorbei. grüße an dieser stelle an pfisti in mexico. urlaubsfotos aus griechenland gibts hier.
26.04.03
eigentlich tut sich eine ganze menge, ich habe bloß selten zeit, und falls ich mal zeit habe, dann fehlt die lust, irgendwas von dem, das sich tut, aufzuschreiben. für heute hat der wetterbericht richtig kaltes, regnerisches, widerliches wetter avisiert. es ist zehn uhr, die sonne scheint, wir haben bereits 16 grad und bis zum nachmittag hält traumwetter an. ich habe also gute laune und deshalb lust was zu schreiben, die zeit leihe ich vom sonntag. neu ist z. b., dass ich etwas gefunden habe, dass meinen heuschnupfen zumindest eindämmt. akkupunktur hilft mir. das anbringen der dauernadeln im ohr ist unangenehm und nach dem entfernen der nadeln nach einigen tagen verstehe ich auch warum: die nadeln sind eigentlich kleine stahlkegel, damit sie halten im ohr. in weiser voraussicht hat mir moni die geometrie der "nadeln" vorenthalten. neu ist auch, dass wir ein zweites auto haben und annette jetzt mit dem benz den landkreis unsicher macht. lucie macht alle wege rund um den petunienweg unsicher, seit sie radlfahren kann. und ich mache mich für ein paar tage nach bad segeberg auf und mache norddeutschland unsicher. der schulungsaufenthalt an der nordsee macht hoffentlich auch den verbliebenen resten von heuschnupfen den garaus.
23.03.03
seit zwei tagen ist nicht nur auf dem papier endlich frühling, die zeiten für grottenolme werden wieder härter. ich für meinen teil bin froh, dass kinder endlich wieder draußen spielen und neben der wohnungseinrichtung weitere ziele außerhalb der wohnung ins visier nehmen können. leider habe ich es bis dato noch nicht in den biergarten geschafft und nicht zuletzt aufgrund hocherfreulichem organischen wachstums unserer familie muss auch das cabrio zurückstehen. meine hoffung bleibt, dass in 20 jahren, wenn mal alle kinder aus dem haus sind, es noch cabrios gibt.
15.02.03
jochen und claudi sind aus südafrika zurück, birgit hat heimlich ihren 30sten gefeiert und poing ist zur zeit ein attraktiver wintersportort. am schlittenbergerl konnte lucie bei traumhaftem wetter und besten schneeverhältnissen ihre kontakte zu den anderen kindergartenkindern pflegen und die sprungschanzen hielten sogar papas aus. das zweifellos schönste an diesem tag war aber, dass weltweit mehr als zehn millionen menschen gegen einen krieg im irak demonstriert haben. ich hoffe das hat der kriegstreiberfamilie bush ordentlich den tag versaut und ihnen gezeigt, dass dieser krieg gegen den willen der menschen nicht nur in deutschland geführt werden würde. besonders erfreulich waren auch die mindestens eine million demonstranten in london und drei millionen demonstranten in rom. sogar in new york haben sich einige hundertausend getraut nein zu sagen!
13.02.03
seit exakt einem jahr leben wir in poing und schauen schon wieder, aber nur aus interesse, nach häusern in münchen. die stadt hat noch nicht ganz losgelassen.
08.02.03
maya feiert ihren ersten geburtstag und der schliersee-opa hat sich durch das schneechaos bis nach poing durchgekämpft.
06.02.2003
während claudi und jochen in südafrika die hitze geniessen zeigt uns der winter nochmal so richtig was er kann. ganz bayern ist weiss und da macht es gar nichts, wenn man mal eine stunde für den weg zur arbeit braucht. geniessen wir also das unbeschwerte leben so lange wir noch können, schliesslich haben die usa schon avisiert, dass wir auf einer stufe mit libyen und cuba stehen und diese die nächsten wären, gegen die man sich präventiv verteidigen müsse. es gab lange keinen grund mehr stolz auf deutschland zu sein, die politische courage gegenüber kriegstreibern wie den usa ist einer.
05.01.2003
endlich, der erste schnee in diesem winter hat den weg nach poing gefunden. jetzt macht es besonders spaß nach ferienhäuschen in griechenland zu schauen. leichter wird es allerdings nicht, das meiste für dieses jahr ist schon weg, aber wir werden schon noch was finden.
31.12.2002
jetzt ist es vorbei...2002.
man ist versucht zu sagen: gott sei dank, endlich ist dieses jahr der katastrophen und schlechten marktlagen vorbei. tatsächlich aber ist in diesem jahr unsere süße maya zur welt gekommen, entwickelt sich prächtig, wir haben unser eigenes haus bezogen und der neue job macht auch spaß. kurzum, wirklich keinerlei grund zu jammern. jahresrückblicke gibt es an anderer stelle genug, daher wünsche ich euch allen einfach ein zufriedenes und gesundes jahr 2003, laßt euch nicht unterkriegen: chakka! du schaffst das!
29.12.2002
die tage zwischen den jahren waren geeignet auf dem mac fink zu installieren. x11-fenster gibt es jetzt parallel zum quartz-desktop und endlich laufen auch tools wie nmap oder nessus. ein guter zeitpunkt also, um den mac allein in poing zu lassen und die schneiders auf der hütte zu besuchen. wir sind schon ganz schön spät dran, weil maya es vorzog in der nacht zu schreien und dafür aber nicht um 5.30 uhr aufzustehen, wie es sonst ihre art ist zur zeit.
24.12.2002
wir wüschen euch allen fröhliche weihnachten!!!
22.12.2002
es ist 6 uhr, das vierte lichtlein am adventskranz brennt und ich bin müde. seit drei tagen ist jeden abend party, nochmal alles gute zum geburtstag claudi und alois, die weihnachtsfeier war sehr schön und die ausführungen des professionellen schwarzsehers waren interessant, wenngleich ich die meinungen nicht teile. als journalist muss man aber wahrscheinlich die zukunft als gruselgeschichte vorhersagen. ich lasse mir davon jedenfalls nicht den spass in der gegenwart verderben, das bisschen rezession, das wird schon wieder (wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein lichtlein her...).
was wäre nun ein plausibler grund, nach drei tagen party am sonntag in der früh aufzustehen und dann die news zu aktualisieren? das aufstehen hat maya geregelt, sie steht meistens vor sechs auf und erwartet dann entertainment. annette und ich konnten auf die schnelle nicht regeln, wer im bett bleiben darf, also sind wir beide aufgestanden. lucie kam auch bald und so sind wir alle am sonntag um sieben schon auf den beinen. wolfs weihnachtsjahreszeitung, die wir gestern in der post gefunden haben, erinnerte mich dann an unsere internet-seiten und so erklärt sich auch diese frühe motivation.
lucie hat uns heute zum ersten mal frische brezen und croissants vom bäcker geholt und ich konnte nach dem frühstück mal wieder laufen und so bestätigt sich beharrlich was ich nicht glauben will: morgenstund hat gold im mund.
10.11.2002
lucie und ich wollten heute nach ottobrunn ins schwimmbad gehen, das machen wir oft am sonntag. leider fanden gerade irgendwelche bayerischen meisterschaften im schwimmen statt, so dass wir nicht rein durften. also sind wir kurzum nach markt schwaben gefahren in die schwimmhalle. die wollte ich schon seit längerem mal ausprobieren. erster eindruck: sogar lucie muss eintritt zahlen. zweiter eindruck: ich fühle mich zurückversetzt in die zeiten vor dem cosimabad, als ich in den siebziger jahren ins eiskalte wasser des michaelibads gezwungen wurde. es gibt nur ein, wie gesagt, kaltes becken. wofür kinder eintritt zahlen wird nicht so recht klar, denn da ist nichts für kinder. vielleicht sollten wir mal wieder ins cosimabad gehen.
08.11.2002
eigentlich sollte das neue bad jetzt schon fertig sein, ist es aber nicht. das hängt zum einen damit zusammen, dass die handwerker zuerst von unserer heizung überrascht wurden: "de schlechte nachricht z'erst, des mit dera wasserfussbodenheizung haut net hin, de guade, na mach ma hoit a elektrische, des geht..." und dann von unserer dickköpfigkeit: "des muass doch irgendwia geh, des kann doch net sei, dass mir z'erst den estrich rausreissen, damit wir die wasserfussbodenheizung einbaun kenna und dann gehts net...". irgendwoher müssen es die kinder ja haben. wie auch immer, jetzt geht es. ausserdem ist noch ein fliesenleger krank geworden, das wirkt auch nicht beschleunigend, dafür fliest der meister jetzt selbst. annette hat heute trotzdem schon das erste test-bad genommen, die neue wanne ist ja schon drin und die fussbodenheizung läuft bereits. wen stört es da schon, dass der boden noch nicht gefliest ist.
28.10.2002
heute beginnt die badrenovierung und dauert etwa zwei wochen, wundert euch also nicht, wenn wir in dieser zeit etwas intensiver duften als sonst.
26.10.2002
gesine und michael haben an diesem stürmischen und sonnigen samstag in obermenzing geheiratet und ihre drillinge hannah, lena und sophie taufen lassen. die kinderfreundliche zeremonie dauerte etwa 45 minuten. das ist, wenn man an hochzeiten denkt, die ohne drei taufen doppelt so lange dauern, rekord! danach gabs speis und trank, lucie hat einen süssigkeitenrekord aufgestellt und ich habe mit einem humanoiden navigationssystem den schnellsten weg von obermenzing nach allach gelernt.
25.10.2002
zur zeit gibt es viele news zur dab, leider fällt auch mir dazu nichts mehr ein.
24.10.2002
schorsch hat endlich seine eigene homepage. wir arbeiten gerade zusammen am layout.
21.10.2002
der helga und dem hans ihre zwillinge sind da. das haben wir heute beim martin gefeiert. ich weiss nicht genau wann sie gekommen sind und wie sie heißen, aber man erzählt sich, sie seien gesund. wer mehr darüber weiss, kann sich ja im gästebuch offenbaren, hans ist ja kein mann vieler worte.
15.10.2002
der sommer ist für dieses jahr dahin; der zeitpunkt ist also gut, um die photoalben mit erinnerungen an vergangene sommer bereitzustellen. freut euch auf den herbst, wenn die skorpione geburtstag feiern!
06.10.2002
lucie hat von christine und andi einen drachen geschenkt bekommen und heute haben wir ihn ausprobiert. wind hatten wir reichlich, allerdings sehr böig. in den böen flog der drache sehr gut, sonst eher nicht. das letzte mal drachensteigen ist schon lange her und damals war es auch kein lenkdrachen. vielleicht war ich einfach etwas aus der übung. annette konnte es auch nicht besser, zumindest beruhigend. dramatisch wurde es erst, als ich rückwärts laufend über den kinderwagen mit maya drin gefallen bin. maya hat sich nichts getan aber präventiv trotzdem gebrüllt. der kinderwagen ist kaputt, es ist halt kein papawagen und mich hat keiner gefragt, ob ich mich vielleicht verletzt hätte, väterschicksal. tippen kann ich jedenfalls noch.
05.10.2002
www.gerold.net ist nach 1 woche, 4 tagen, 6 stunden, 6 minuten und 32 sekunden ausfalls wegen eines plattencrashs wieder online. den eingegangenen beschwerdemails entnehme ich, dass in dieser zeit zumindest zwei page impressions verloren gingen, ganz zu schweigen von einigen einträgen in das gästebuch, darunter auch zwei von günther.
29.09.-04.10.2002
urlaub beim stanglwirt: wir haben glück, statt dem reservierten studio bekommen wir eine herrliche drei-zimmer-suite mit whirlpool. der altweibersommer übertrifft alle erwartungen mit temperaturen weit über 20 grad. kurzum ein traumurlaub. zumindest grundsätzlich. lucie hat sich sofort eine erkältung im schwimmbad zugezogen und annette, maya und mich ebenso umgehend angesteckt. bis mittwoch hatten wir uns soweit erholt, dass wir das schwimmbad und die sauna wieder nutzen konnten. donnerstag war dann ein perfekter urlaubstag und alles in allem war diese woche so erholsam wie eine woche urlaub mit zwei kleinen kindern nur sein kann. in der selben woche hat sich die marktkapitalisierung meines arbeitgebers halbiert, meine erholung ist wieder dahin.
28.09.2002
ely ist wieder nach hause geflogen. nach gut zweieinhalb jahren in deutschland kehrt sie heim nach peru. wir haben fest versprochen, sie dort zu besuchen.

nachtrag 2008: wir haben unser versprechen nicht gehalten aber ely ist einfach wieder gekommen, hat den andi geheiratet und wohnt jetzt in münchen.
08.09.2002
das kirchseeonfest am samstag erfüllte alle erwartungen an einen 7. september. es waren sieben kinder da, die nacht sternenklar und es schien ein fast voller mond. man kann sich auf die sieben, die binär im unix für alle freiheiten steht, einfach verlassen. leider hat uns eine ausgehungerte generation an stechmücken in der dämmerung fast aufgefressen und viele gäste vorzeitig vertrieben. später verschwanden mit der dämmerung auch die plagegeister und es wurde eine wunderbare nacht, die lucie tapfer im zelt verbrachte. maya und annette haben im auto übernachtet. für alle, die es nicht mehr geglaubt haben, babsi und reyk sind noch gekommen und reyk hatte natürlich wieder feine zigarren dabei.
31.08.2002
berna ist weitergezogen und verlebt die monate ihres praktikums bei moni in allach.
22.08.2002
wir sind wieder komplett. annette, lucie und maya sind nach einigen tagen bei barbara und james in plattling wieder heimgekehrt nach poing. hier müssen sie erst mal entwöhnt werden. es gibt keine vier warmen mahlzeiten mehr pro tag, wie es in niederbayern üblich ist, und auch auf den 34 grad warmen pool muss verzichtet werden; dies wird besonders lucie schwer fallen, da sie die letzten tage fast ausschließlich in "ihrem" pool verbrachte. aber auch in poing ist das leben lebenswert, z.b. kann lucie endlich wieder mit pascal - einem buben aus der nachbarschaft, nicht der programmiersprache - spielen.
11.08.2002
die niederschläge der letzten tage und wochen hier in poing sind wahnsinn, trotzdem ist unser keller noch trocken, obwohl im raum ebersberg schon mächting ausgepumpt wird von den feuerwehren und manche straßen und besonders unterführungen zum schlauchbootfahren einladen.
10.08.2002
www.venzke.org und www.gerold.net sind beinahe zeitgleich wieder vernünftig online. was soll man in so einem sommer auch anderes machen, als an web-sites basteln. nur das gästebuch vermisse ich auf alex' seite, vieleicht wurde es wegen der geringen nachfrage eingestellt, der markt konsolidiert sich halt auch bei den gästebüchern.
04.08.2002
der umzug von www.gerold.net hat doch einige tage länger in anspruch genommen, als geplant, aber was lange währt...
ssi habe ich wieder rausgeschmissen, wo es erforderlich ist, verwende ich jetzt php. ja ja, ich weiss, pfuschersprache, aber es ist halt praktisch und ssi ist auch nicht besser, es ist ja kein onlinebanking-portal...
29.07.2002
www.gerold.net ist umgezogen und sagt danke zu uli kotschenreuther, der diese seite so lange umsonst gehostet hat. es steht mir daher auch nicht zu über den service zu schimpfen, obwohl es manches mal schon ärgerlich war, wenn die permissions plötzlich nicht mehr stimmten und das gästebuch-cgi nicht mehr in die gästebuch.html schreiben durfte oder wie aktuell wieder der fall die quotas zuschlugen und vorhandene dateien zwar erst mal neu erstellt werden durften, aber das hineinschreiben dann von quotas verhindert wurde; sowas führt dann z. b. zu 0 byte großen gästebüchern, sobald wer was reinschreibt. sorry an dieser stelle, in kürze wird das gästebuch wieder wie gewohnt funktionieren, ich hoffe ihr versucht es dann nochmal. trotz allem noch mal danke nach coburg! www.gerold.net liegt jetzt auf carstens server. ich hoffe er quält mich nicht auch mit quotas. ich werde in jedem fall die www.webhostlist.de fleissig weiterempfehlen, damit er mir wohlgesonnen bleibt.
20.07.2002
zwei monate lang keine news, dabei ist viel passiert. meine früheren kollegen hören in kürze damit auf die bank zu sein und dürfen in zukunft zuhören, damit der kunde vorankommt. die firmenslogans können nicht darüber hinwegtäuschen, dass die zeiten im vergleich zu den letzten jahren richtig beschissen sind. vor drei jahren war es gar nicht vorstellbar, dass ein job in der it-branche mal unsicher werden könnte. aber auch in anderen branchen weht zur zeit ein rauher wind. eine freundin hat gerade ihren arbeitsplatz bei fairchild-dornier verloren, andere haben zwar noch einen job, sind aber unzufrieden, weil die ständigen umstrukturierungen, die derzeit in fast allen unternehmen stattfinden, zermürben. auch mein arbeitgeber ist fleissig am umorganisieren, aber das bietet ja auch chancen, so zumindest die typische management-aussage; von der decke zur vorstandsetage tropft das blut, das bietet chancen ;-). ich denke die vier schnellsten, innovativsten, stressigsten und geilsten berufsjahre habe ich 1997 bis 2001 bereits hinter mich gebracht, da ändern auch der hesse und sein handlanger aus österreich nichts daran. es war die zeit, in der wir it-kapazitäten direkt proportional zum nemax vervielfachten. diese zeit können wir nur als erinnerung behalten, wiederkommen wird das nicht. stattdessen müssen wir jetzt mit den professionellsten und souveränsten jahren an diese zeit anschliessen und den weg zurück auf den teppich finden.
20.05.2002
der "borstei-opa" ist gestürzt und musste ins krankenhaus, wir lernten also das kreiskrankenhaus erding kennen. so sehr uns erding gefällt, so unerträglich empfinden wir das kkh erding. es stammt aus den frühen 70er jahren und sieht aus, als wäre es seitdem nicht mehr renoviert oder gewartet worden. das gebäude ist heruntergekommen und die ausstattung veraltet, entsprechend motiviert scheint das personal. leidtragend sind die patienten, die dort genesen sollen. der opa ist zum glück trotzdem wieder fit und wir haben gelernt: nie wieder ins erdinger kkh!
12.05.2002
berna ist bei uns eingezogen und verbringt den sommer auf dem land.
20.04.2002
von völligem neudesigen zu sprechen wäre übertrieben, ganz klar. trotzdem hat sich eine menge auf und vor allem in den seiten getan. die farbkombination habe ich beibehalten, denn die resonanz auf das wunderbare grün/orange war einfach zu gut. lediglich das grün wurde etwas dunkler. das layout ist jetzt in einem stylesheet zentral definiert, falls ich also einmal tatsälich von grün zu einer anderen farbe, womöglich gar blau, wechseln sollte, so wäre hierfür nur eine zeile code anzupassen. den ursprünglichen plan, auch diese seite eine recht grafische werden zu lassen habe ich zugunsten von ladezeiten und exklusivität verworfen, denn schlichte funktionalität ist zeitloser und schöner als jede verspielte variante es sein kann. der plan der genussmitteldatenbank wird weiter verfolgt, allerdings habe ich es noch nicht geschafft, aus uli k.'s server mysql rauszukitzeln.
17.04.2002
heute abend habe ich mein auto aus der werkstatt in der landsbergerstraße abgeholt und bei der gelegenheit noch kurz bei der dab vorbeigeschaut, weil ich wusste, dass reinhold -wos fait eps- der alte niederbayer, der jetzt in der schweiz steuern spart, da ist. raphael, gabe, stefan w. und marius haben sich auch noch rumgetrieben. war nett, wird zeit, dass ich reinhold mal wieder in der schweiz besuche.
13.04.2002
man soll ja keine dinge ankündigen, die dann ewig nicht passieren, aber andere neuigkeiten habe ich derzeit nicht: ich denke über ein neues design unserer webseiten nach und damit nicht genug: es gibt bereits einen prototypen einer genussmittelverwaltungsdatenbank insbesondere zum weinkeller- und humidor-management. das ganze basiert auf mysql und läuft derzeit noch lokal auf dem mac, aber ich plane es irgenwann in der zukunft über http://www.gerold.net verfügbar zu machen, damit auch ihr euer weinkeller- und humidor- management bei mir hosten könnt (natürlich umsonst, mir reicht zu wissen in welchem keller ich was finde).
06.04.2002
unser erster besuch in erding. wer nämlich in poing wohnt, der fährt nicht mehr nach münchen (da sind die leberkässemmeln so klein), sondern nach erding oder markt schwaben. fazit: erding ist eine wunderbare kleine stadt mit herrlichen cafes in kleinen gassen, fast ein bisschen mediterran. falls wir mal aus poing wegziehen, weil unser häuschen den nachwuchs nicht mehr aufnehmen kann, könnte es gut sein, dass wir uns richtung erding bewegen.
19.02.2002
der termin für die einweihungsparty steht: 9. märz 2002
wir feiern einweihung, maya und natürlich annette.
18.02.2002
wir sind wieder verbunden! bemerkenswert ist, dass wir in pasing vergeblich versucht haben dsl zu bekommen und nie über isdn hinauskamen. jetzt, auf dem land, da geht das. natürlich hat man auch auf dem land keine garantie, dass man dsl bekommt. niemand weiss das so gut wie alex, aber bei uns hat es glücklicherweise geklappt und so können wir jetzt rund um die uhr breitbandsurfen.
13.02.2002
seit heute leben wir in poing. für eingefleischte münchner ist das erst mal schwierig von der geliebten stadt abschied zu nehmen, insbesondere wenn man sich in so netter nachbarschaft befand wie wir. es ist am anfang auch etwas demütigend, statt mit einem 'münchen stadt'-kennzeichen ein 'ebe' spazieren zu fahren. das kürzel 'ebe' bedeutet in münchen 'ein bauer eben'. trotzdem gefällt es uns hier schon so gut, dass wir die stadt (fast) nicht mehr vermissen, unsere ex-nachbarn natürlich schon.
08.02.2002
maya ist da!!!
gesund, schnell und natürlich wunderhübsch.
15.01.2002
die tatsache, dass an dieser stelle neuigkeiten stehen, ist die erste neuigkeit. abgeschaut habe ich das von www.webfail.de und www.venzke.org. die idee paßt gut zum beginn dieses jahres, weil diese wochen mehr neues hergeben als die letzten zwei jahre:
* neuer job: ich bin nicht mehr die bank, sondern kümmere mich jetzt um die details
* neuer pc: kein dell-laptop mehr, sondern apple g4
* neuer wagen: kein firmenwagen mehr, sondern ein gebrauchter benz
* neues geld: ...zusammen mit 300 millionen anderen, aber trotzdem
* neues haus: das ham wa uns verdient...
* neue freunde? zum glück nicht!